04.09.13 15:07 Uhr
 1.190
 

Schweiz: Messerstecher Carlos - Seine Luxus-Betreuung war illegal

Im Fall des in der Schweiz verurteilten Jugendlichen Carlos kommen immer neue Details ans Licht. Nun stellte sich heraus, dass seine Luxus-Betreuung in den letzten Wochen illegal war.

Hintergrund: Die involvierte Resozialisierungs-Firma hatte gar keine Lizenz für ihr Tun. Zwar wurden entsprechende Anträge gestellt, wurden jedoch noch gar nicht bewilligt, weil Unterlagen gefehlt haben.

Somit darf die Firma also momentan gar keine Jugendlichen vermitteln. Damit wird die Luft für die Oberjugendanwaltschaft Zürich nun dünn. Denn die muss ihr Vorgehen jetzt rechtfertigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Luxus, Messerstecher, Betreuung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 16:25 Uhr von langweiler48
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Mich haette das auch gewundert, wenn hier alles mit rechten Dingen, bei den sonst so geldbewussten Schweizern, zugegangen waere.
Kommentar ansehen
04.09.2013 16:50 Uhr von Superplopp
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 17:03 Uhr von Superplopp
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Na ihr, warum bewertet ihr nur negativ?

Habt ihr keine Eier in der Hose um euch zu zeigen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?