04.09.13 13:10 Uhr
 954
 

Wahlkampf: "Die Partei" veröffentlicht ersten Wahlwerbespot

"Die Partei" startet nun mit ihrem ersten Wahlwerbespot für die Bundestagswahl 2013 durch. In diesem ist der Spitzenkandidat Oliver Maria Schmitt als vermeintliches Entführungsopfer im Stile der Roten Armee Fraktion (RAF) dargestellt.

"Titanic distanziert sich inhaltlich in jeder Form von den im folgenden Wahlwerbespot vorgebrachten Sachverhalten: Wir haben Oliver Maria Schmitt weder entführt, noch haben wir ihn jemals zu einer Kanzlerkandidatur gezwungen", so das Parteimedium "Titanic".

Martin Sonneborn, ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift, ist Partei-Ehrenvorsitzender. Oliver Maria Schmitt, ebenfalls Ex-Chefredakteur, fungiert als Kanzlerkandidat. Des Weiteren kritisierte man die Qualität des Spots und forderte ein Sendeverbot für selbigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Werbespot, Die Partei
Quelle: www.kulturnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Partei "Die Partei" stellt Serdar Somuncu als Bundeskanzlerkandidaten auf
Satirepartei "Die Partei" reicht Klage gegen Bundestag ein
Satire-Partei "Die Partei" soll 465.000 Euro staatlicher Zuschüsse zurückzahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 13:10 Uhr von NoPq
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Video ist in der Quelle zu sehen.

Ich denke einem Einzug in den Bundestags steht hiermit nichts mehr im Wege.

Leider wird die Partei "Die PARTEI" in den Medien systematisch kleingeredet und die Meinungsforscher nutzen ihren Spielraum der statistischen Analyse, um die Partei kleinzurechnen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 13:17 Uhr von Baststar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schauspielerische Leistung fällt jetzt nicht so gut aus. Aber ich bin bei sowas auch immer sehr kritisch ^^
Kommentar ansehen
04.09.2013 14:08 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist NICHT der erste, im ersten Spot stehen Sonneborn und co an einem Werbestand und reden Unsinn, der kam nämlich am Freitag schon im Fernsehen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Partei "Die Partei" stellt Serdar Somuncu als Bundeskanzlerkandidaten auf
Satirepartei "Die Partei" reicht Klage gegen Bundestag ein
Satire-Partei "Die Partei" soll 465.000 Euro staatlicher Zuschüsse zurückzahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?