04.09.13 13:01 Uhr
 3.982
 

Mexiko: Frau ermordete bislang zwei Busfahrer aus Rache für Vergewaltigungen

Da Busfahrer in Mexiko Frauen vergewaltigen, bringt eine bislang unbekannte Frau jetzt die Fahrer um.

Der mexikanischen Polizei liegt bereits ein Bekennerschreiben vor. Darin erklärt die Täterin, dass sie aus Rache gehandelt habe.

Bislang sind zwei Busfahrer getötet worden, einem wurde in den Kopf geschossen. Die Polizei setzt jetzt Polizisten in Zivil ein, um die Täterin zu fassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mexiko, Rache, Busfahrer
Quelle: amerika-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 13:25 Uhr von r3vzone
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Beim ersten Absatz musste ich schmunzeln
Kommentar ansehen
04.09.2013 13:44 Uhr von maxyking
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist das den für ein erster Satz. Alle Busfahrer in Mexiko vergewaltigen wohl Frauen?
Kommentar ansehen
04.09.2013 14:14 Uhr von r3vzone
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Und in ´nem Monat liest man hier:
Da Frauen in Mexiko Busfahrer umbringen, vergewaltigt ein bislang unbekannter Busfahrer jetzt die Frauen.
Ein Teufelskreis
Kommentar ansehen
04.09.2013 16:52 Uhr von talon100
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, so leicht können Frauen ihre Morde rechtfertigen. Falschanschuldigungen langen eben nicht mehr. Passiert halt, wenn das Thema immer so gehypt wird, obwohl es dafür keinerlei Begründung gibt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?