04.09.13 11:00 Uhr
 3.477
 

"Gewalt gegen die AfD": Online-Pranger für AfD-kritische Journalisten

Die Partei "Alternative für Deutschland" befindet sich auf der Zielgeraden im Bundeswahlkampf. Des öfteren wurden ihre Vertreter in der Vergangenheit bei Veranstaltungen gewaltsam attackiert. Laut Partei wird dies durch die kritische Berichterstattung von Journalisten begünstigt.

Ein Blog nennt nun die Namen dieser Journalisten und dokumentiert Zitate und Vorgehensweisen. "Schwere Körperverletzungen, Einschüchterungen und Drohungen, Sachbeschädigungen und Psychoterror aus verschiedenen Lagern sollen dazu dienen, die AfD als politischen Konkurrenten auszuschalten."

Journalistische Beiträge werden nun auf die gleiche Ebene wie Beschmierungen und Entfernungen von Wahlplakaten gesetzt. Zur Zeit befinden sich 16 Journalisten auf der Liste. Eine Stellungnahme der Partei dazu fehlt. Das Impressum des Blogs weißt selbst keine Namen und nur eine E-Mail-Adresse auf. Die AfD distanzierte sich mittlerweile und gab an nicht zu wissen wer hinter dem Blog stehe.


WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, AfD, Journalist, Blog, Pranger
Quelle: meedia.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

53 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 11:00 Uhr von ghostinside
 
+40 | -20
 
ANZEIGEN
Typisches Extremistenverhalten. Wer anderer Meinung ist, wird an den Pranger gestellt. Kennt man bestens aus dem rechts- und linksextremen Raum.
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:04 Uhr von gerndrin
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Bravo! Es kann und darf nicht sein, dass irgendeine Gruppierung vorschreibt, was Demokratie bedeutet!
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:09 Uhr von call_me_a_yardie
 
+15 | -57
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:20 Uhr von ksros
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
soso, "wenn der reallity check da war".

Geh mal weiter Galileo gucken.
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:23 Uhr von Baststar
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Kann mir auch nicht mehr wie 1-2 % für die AfD vorstellen. Ganz ehrlich. Erfahrung -> Piratenpartei. Hoffentlich schaffen sie es diesmal! Sollen ja nicht gleich regieren, aber zumindest zu Diskussionen wie #tvduell eingeladen werden *müssen*, auch die AfD, auch wenn ihr Programm noch nur 2 DinA4 Seiten sind...
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:30 Uhr von GroundHound
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
Jajaja, self-victimization nenn sich das auf Englisch. Man geriert sich als Opfer. Das bringt Sympathien.
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:35 Uhr von subcrew
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza
*Es müsste ja erstmal geklärt werden ob dieser Blog tatsächlich von der AfD genehmigt wurde oder ob es nur ein weiterer Honk ist der versucht die AfD in ein schlechtes Licht zu rücken.*


Natürlich ist er das nicht (Pressemitteilung ist schon vom 30.08.).

http://www.presseportal.de/...

[ nachträglich editiert von subcrew ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:35 Uhr von Baststar
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:37 Uhr von schildzilla
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Vorweg: Ich bin momentan von keiner Partei so richtig überzeugt, aber dieses Vorgehen gegen kleine neue Parteien mit möglichen Aussichten ist mir bereits mehrfach aufgefallen.

Die AfD zieht nach neutralen Umfragen die im ganzen Internet verteilt sind vermutlich ganz sicher in den Bundestag ein. Mit Ca 10% der Stimmen kann man derzeit wohl rechnen, obwohl viele Ergebnisse deutlich darüber liegen. Wir werden es sehen, vorstellen kann ich es mir!

Vermutlich auch deswegen wird die Partei systematisch tot gemacht, durch verfälschte Umfragen der bekanntesten und best bezahltesten Meinungsforschungsinstituten (Meinungsmache), durch den öffentlich rechtlichen Rundfunk der von den grössten Parteien kontrolliert wird (CDU, SPD, CSU...), sowie dem allgemeinen möglichst selten in den Medien erscheinen lassen und wenn schon, dann nur um zu kritisieren und in irgendeine (rechte) Ecke drängen.

Dass die etablierten alle nicht ganz koscher sind und ebenso eine rechts unterwanderte Vergangenheit haben, sollte jeder mittlerweile wissen.
Ebenso sprechen ihre Taten für sich: Gleichschaltung, Kontrolle der Medien, Unterdrückung und Ausbeutung des Volkes, massive Verstösse gegen das Grundgesetz usw... Wir leben in einem echten “Rechts“staat. So ging es damals schon einmal los und selbst meine Oma hat das bereits bemerkt und sich besorgt geäussert. Sie war im 2. Weltkrieg dabei!

Schon lange geht das Gerücht umher, dass die etablierten Parteien diese extremistischen Szenen steuern (können).
Der NSU Vorfall hat aufgezeigt, dass einige von der NSU Kontakt zur hohen Politik hatten.
Und sagen wir wie es ist: Wenn es um Kontrolle und Geld geht, vergisst jeder die Moral!

Die etablierten werden alles (kriminelle) tun, um ihren Wohlstand und die Kontrolle nicht zu verlieren.
Diese angebliche Demokratie die wir haben sollte man eher anders nennen. Vorschläge: Demokratur, Diktokratie, Demokratieextremismus, Lobbykratie.
Bei einer Niederlage der etablierten würden auch viele Millionen an Lobbyspenden verloren gehen.
SPD/Frösche und CDU/CSU brauchen diese Spenden, um nicht Insolvenz anmelden zu müssen, denn die haben hohe Schulden wie ich hörte.


Fragt euch: Welches Interesse steht wohl hinter den Anschlägen auf die AfD und das diffamieren aller Parteien die mögliche Erfolgsaussichten haben?
Deutschland gilt weltweit nicht umsonst als korruptester Staat!

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:43 Uhr von flipper242
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
mal ehrlich, schon mal drauf geguckt? Ordinäres Blogsport Blog Anonym ohne reales Impressum. Das ist sicherlich keine Partei die dahinter steht.

Vielleicht ein verehrer oder wie Timey Pizza schon sagte Propagandawerkzeug anderer.

kurz gegoogelt:

"

Die Alternative für Deutschland erklärt sich zum Blog ...
AfD distanziert sich von Journalisten-Pranger Die Alternative für Deutschland erklärt sich zum Blog "Gewalt gegen die AfD": In einer knappen Pressemitteilung schreibt die Partei, dass man nicht die Seite betreibe und auch nicht wisse, wer dahinter stehe. Teil des Blogs ist ein Presse-Pranger, der Namen von Journalisten nennt, die kritisch über die AfD berichten."

http://www.ad-hoc-news.de/...
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:47 Uhr von Baststar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@schildzilla
Bei Heise wählen 66% die Piraten
http://www.heise.de/... etwas runterscrollen.
Beim Twitterbarometer http://twitterbarometer.de/ siehts nicht anders aus.
Aber sind halt auch nur Umfragen im Internet

Ah bei Heise war noch ne neuere Umfrage, seh ich grad, Piraten 46%, dann Linke mit 26%, danach Afd mit 8% usw.. auf Seite 1

[ nachträglich editiert von Baststar ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:48 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was mich wundert woher die genauen Zahlen dann stammen?
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:51 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Baststar ja auch noch auf heise.de :-)
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:54 Uhr von Baststar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@LucasXXL
Wo man halt fragt ;)
Kommentar ansehen
04.09.2013 11:58 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Baststar hast schon recht aber was soll diese Seite bezwecken? Für mich ist unklar ob das positiv oder negativ wirken soll.
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:00 Uhr von Baststar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Twitterbarometer? Gar nichts. ^^
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:02 Uhr von call_me_a_yardie
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:05 Uhr von Baststar
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@yardie
"Angst davor dass euer Geld nix mehr Wert ist"
Daher schätze ich kommen die ganzen Stimmen für die CDU, also von den Beamten usw.
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:13 Uhr von call_me_a_yardie
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza

im Gegensatz zu dir habe ich das Wahlprogramm gelesen und sogar mit den Leuten die am Marktplatz mit den AFD Flyern stehen gesprochen und gezielt Fragen gestellt.

Such dir ne andere Website zum trollen und hetzen !
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:32 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:36 Uhr von NoPq
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Das "Wahlprogramm" der AfD ist es eigentlich nicht wert, als solches bezeichnet zu werden.

Allerdings gilt das auch für andere Parteien, daher darf man das nicht ausschließlich den Altnaiven für Doofe vorwerfen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 12:59 Uhr von Jason31
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@NoPq

Ja genau, das sage ich auch regelmäßig dazu. Ebenso regelmäßig will man mir dann weiß machen das dem ja gar nicht so ist. Worauf ich immer wieder die selbe Frage stelle: Wofür steht denn die AfD? ... interessant ist, das hier bei den Leuten einzig die polemischen Stammtischparolen übrig bleiben. Wenn man dann bzgl. Umsetzbarkeit nachfragt, wird das Eis noch dünner (wenn überhaupt noch welches da ist).

was mich doch mehr interessiert bzgl. der News: Wenn es kritische Berichterstattung gibt, worüber handelt sie? Wenn diese "Partei" sich nicht Inhaltlich mit Kritikern auseinander setzen kann, dann sollte sie die politische Spielbühne erst gar nicht betreten. Somit hinterlässt auch, wieder einmal, diese News bei mit einen enorm faden Beigeschmack bzgl. der AfD...
Kommentar ansehen
04.09.2013 13:24 Uhr von damien2003
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Professor kann es aber auch nicht schlechter machen als die jetzt regierenden falschen Doktoren.
Kommentar ansehen
04.09.2013 13:49 Uhr von NoXcuses
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Die AfD will nicht das man sie als Rechte Partei ansieht.
Warum benuten sie dann die Wahlkampf Methoden der NSDAP?
Kommentar ansehen
04.09.2013 13:49 Uhr von Jason31
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@damien2003

Mir macht allein schon diese Grundsatzhaltung angst, die davon ausgeht das Bildungs-Qualifikation Garant für Gute Arbeit ist. Mit sind Abiturienten bekannt, denen man besser einen Notarzt zur Seite stellen hätten sie vor ein Bild aufzuhängen. In der Umkehr gibt es Maurer, die ihre Steuererklärung selber machen. Wer ist nun schlauer, besser, geschickter?

Meinet wegen kann sich da einer hinsetzen, der sich Kaiser von und zu Köln-Porz nennt, wenn er spaß dran hat. Entscheidend ist was er/sie leistet. Niemand hat was von einem Prof. Dr. med. den Rasen, wenn er schlicht und einfach nicht die richtigen Antworten auf die vorhanden Fragen hat.

Zur Lösung unserer Probleme bedarf es mehr als nur schlichtes Wissen, weil das kann auch jeder Dummkopf zur Not nachlesen oder erfragen...

@NoXcuses

Hehe, genau das habe ich vor monaten hier in einem Beitrag auch schon einmal gefragt ;)

[ nachträglich editiert von Jason31 ]

Refresh |<-- <-   1-25/53   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?