03.09.13 16:56 Uhr
 2.228
 

Studie: Kopftuch kein Zeichen der Unterdrückung

Eine Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung aus dem Jahre 2006 zeigt, dass 95 Prozent der muslimischen Frauen, die ein Kopftuch tragen, dies als religiöses Gebot ansehen. Zudem bringe es ein gewisses Selbstvertrauen hervor und gehöre zur Identität.

Der Haupteinfluss für das Kopftuch-Tragen geht nicht von den Männer (14 Prozent) aus, sondern die Mutter spielt eine größere Rolle (40 Prozent).

Viele Unternehmen verzichten auf Frauen, die ein Kopftuch tragen und stellen lieber schlechter qualifizierte Frauen ein. Deshalb wandern zunehmend qualifizierte Arbeitskräfte aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlackMamba61
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Arbeit, Islam, Zeichen, Kopftuch
Quelle: dtj-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

76 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2013 17:03 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:09 Uhr von shadow#
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Wer das nicht schon wusste kann eh nicht der hellste Kopf sein.

Aber wo ist die Studie zu Niqab, Tschador etc.?
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:14 Uhr von NoPq
 
+9 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:15 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:22 Uhr von mueppl
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
>>Viele Unternehmen verzichten auf Frauen die einen Kopftuch tragen und nehmen stellen schlechter qualifizierten ein<<

Kopftuch=Besserqualifiziert?
Das glaube ich nun wirklich nicht.
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:31 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
>>"Viele Unternehmen verzichten auf Frauen die einen Kopftuch tragen und nehmen stellen schlechter qualifizierten ein."

Ich glaube auch nicht dass ein Kopftuch einen Qualifikationsnachweis darstellt.
Wen der Unternehmer einstellt bestimmt er zG selbst.

PS@autor:
Nimm einen Deutschkurs und verbessere deine Schreibqualität.

[ nachträglich editiert von mr_bob_dobalina ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 18:22 Uhr von Jolly.Roger
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Und was ist mit Hijab, Carsaf, Niqab oder Burka?

Vielleicht wäre auch eine Befragung von nicht-kopftuchtragenden Muslimen sinnvoll gewesen, ob jemand in irgendeiner Weise Druck ausgeübt hat....^^


"...dass 95 Prozent der muslimischen Frauen, die einen Kopftuch tragen, dies als religiöses Gebot angesehen wird..."
"..die Mutter spielt eine Höhe rolle... "
"...und nehmen stellen schlechter qualifizierten ein...."

Haben Autor und Checker mal wieder in der Schule nicht aufgepasst?

Wenn man schon ganze Satzteile aus der Quelle kopiert, sollte man darauf achten, dass sie auch dann zu den wenigen Umstellungen passen....


Schade auch, dass es diese Zahl nicht in die News geschafft hat:
"Außerdem wird anhand der Studie ersichtlich, dass 38% Prozent der Frauen das Tragen des Kopftuchs befürworten."

Und die anderen 62%?


Aus der Studie direkt:
"Auch wenn sich die Experten streiten, ob sich aus dem Koran die Pflicht ergibt, ein Kopftuch zu tragen, so sind zumindest die Teilnehmerinnen unserer Studie von dieser Auslegung überzeugt. Und sie sind sich sehr sicher, dass sie dieses Kleidungsstück auch bis an ihr Lebensende tragen werden."

Der Zwang wird also durch die Religion ausgeübt. Toll, dann ist ja alles in Butter.

"Dennoch darf man sich die Entscheidung für das Kopftuch nicht als Ergebnis einer bewussten rationalen Abwägung vorstellen. Die Teilnehmerinnen unserer Studie sind in einem Umfeld aufgewachsen, in dem es selbstverständlich ist, dass Frauen ein Kopftuch tragen."

http://www.kas.de/...

Schön, dass die Quelle sich auch nur einseitig rauspickt, was ins Weltbild passt....

Immer wieder interessant, aktuelle News über Studien aus 2006 zu lesen^^
Kommentar ansehen
03.09.2013 18:49 Uhr von Gringo75
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
OmG
Hier könnte man wirklich sagen: "Kauf dich Tüte deutsch, kost bei Aldi 1 Geld 99, hat schon einigen gehilft ;)

>>dass 95 Prozent der muslimischen Frauen, die einen Kopftuch tragen, dies als religiöses Gebot angesehen wird<<

>>von den Männer(14 Prozent)<<

>>die Mutter spielt eine Höhe rolle<<

>>die einen Kopftuch tragen und nehmen stellen schlechter qualifizierten ein<<

Gibt es diese Sätze auch auf deutsch?

Wer oder Was checkt hier heute eigentlich?
Kommentar ansehen
03.09.2013 19:31 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 20:00 Uhr von blaupunkt123
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Sorry ich mag auch nichts mit einer Verhüllten Frau zu tun haben.

Sei es Ärtzin, Krankenschwester, Verkäuferin etc.

Und wenn ich mal Kinder haben sollte, mag ich auch nicht, dass z.B eine Erzieherin im Kindergarten verhüllt ist.
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:01 Uhr von azru-ino
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:07 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
"Viele Unternehmen verzichten auf Frauen, die einen Kopftuch tragen und nehmen stellen schlechter qualifizierten ein. Deshalb wandern zunehmend qualifizierte Arbeitskräfte aus. "

Das saugt man sich aus den Fingern und ist äußerst belustigend (Moslems und qualifiziert?).

Davon mal abgesehen spielt das keine Rolle aus welchen Gründen das Kopftuch verboten wird, wenn der Dienstherr der Meinung ist es passt nicht dann hat er meistens recht. Ich meine wie sähe es denn aus wenn ich (in meiner Freizeit Rocker ) in der Schule mit ne Bandana aufm Kopf die Schüler unterrichte. Das passt nicht. Wenn man Kopfbedeckungen freigeben will müsste man dann auch andere Kopfbedeckungen freigeben (Basecaps ect..).

Es gibt Jobs wo man Kopftücher tragen kann/muss und da dürfte das wohl kein Problem sein, allerdings vom Arbeitgeber zu verlangen das ich meine Freizeitkleidung auch während der Arbeit tragen darf ist wohl sehr anmaßend.
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:13 Uhr von azru-ino
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:26 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:38 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@azru-ino:

"Individualität pfff, wo leben wir denn hier? Wir sind doch wie Ameisen. Alles muss gleich sein. "

Und das wird mit nem einheitlichen Kopftuch besser? Oder gleich das ganze Gesicht verhüllen....?

Naja, ich weiß ja nicht.....
Kommentar ansehen
03.09.2013 22:01 Uhr von azru-ino
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Es sind nicht alle Kopftücher gleich. Viele Frauen und Mädchen achten auch darauf dass ihre Kopftücher sich auch farblich der restlichen Kleidung anpassen. Nicht alle laufen mit einem schwarzen Schleier herum. Und wenn sie wollen, warum soll man einen dazu zwingen? Wobei ich eine Abneigung gegenüber einem Gesichtsschleier durchaus nachvollziehen kann. Zumindest will man wissen wer auch vor einem sitzt. Aber ein Kopftuch zusätzlich zur Uniform ist meines Erachtens kein Hindernis die Arbeit zu verrichten, genau wie ausgeflippte Frisuren oder pflockförmige Riesenohrringe niemanden stören.
Kommentar ansehen
03.09.2013 22:36 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
"Es sind nicht alle Kopftücher gleich."

Es sind auch nicht alle stramme Militärhaarschnitte gleich...^^

"Viele Frauen und Mädchen achten auch darauf dass ihre Kopftücher sich auch farblich der restlichen Kleidung anpassen."

Viele Menschen achten auch darauf, dass ihre strammen Militärhaarschnitte sich auch farblich der restlichen Kleidung anpassen.

*rolleyes*
Kommentar ansehen
03.09.2013 23:18 Uhr von muhkuh27
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja stimmt, ein riesen Problem mit der Auswanderung der Kopftuchträgerrinnen.. lol
Kommentar ansehen
04.09.2013 01:37 Uhr von Memphis87
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 01:40 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 07:25 Uhr von mueppl
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
>>haben die Leute hier aber ANGST...<<

Warum nur verwendet ihr immer für das Wort Ablehnung Angst?

Hat ein Vegetarier Angst vor Fleisch?

Genauso wie man keine Sardellen auf der Pizza mögen darf, darf man auch keinen Islam im persönlichen Leben mögen.

Hat mit Angst nichts zu tun, ist eher eine "Geschmacksfrage"


Ablehnung steht für:

Negation, bewusste Verneinung (von Aussagen, Regeln usw.)
Kommentar ansehen
04.09.2013 09:21 Uhr von BlackMamba61
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 10:22 Uhr von subcrew
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@BlackBlindschleiche69

Auszug aus Deinem...(egal):

*...Ich sag nur eins, so einfach wie damals wird es nicht sein.*

Und ich sage Dir, so einfach wie Du/Ihr mein(s)t dass es heute für Dich/Euch wäre, wird es ebenfalls nicht sein.
Kommentar ansehen
04.09.2013 10:23 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 10:56 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/76   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?