03.09.13 16:38 Uhr
 174
 

Nach dem Fernsehduell: Schlagabtausch im Bundestag zwischen Merkel und Steinbrück

Am vergangenen Sonntag fand das TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Peer Steinbrück (SPD) statt (ShortNews berichtete). Am heutige Dienstag fand im Bundestag ein weiterer Schlagabtausch statt.

Die Bundeskanzlerin erklärte dabei, dass der aktuelle Zustand Deutschlands und die Leistungen der derzeitigen Regierung ein "sensationeller Erfolg" seien.

Peer Steinbrück hielt dagegen, dass Merkel auf der ganzen Linie gescheitert ist. "Sie hätten alles in den letzten vier Jahren anpacken können, das haben sie nicht getan. Deutschland ist in den letzten vier Jahren unter Wert regiert worden", so Steinbrück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Bundestag, Peer Steinbrück, Schlagabtausch
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2013 17:02 Uhr von symphony84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schlagabtausch ist ein Teil der Demokratie. Selbst wenn innerhalb einer Partei diskutiert wird und man sich nicht gleicher Meinung ist, ist es nichts anderes, sprich auch ein Teil der Demokratie. Aber viele Menschen mögen das nicht. Sie wollen eine geschlossene Partei. Sie empfinden Streit innerhalb einer Partei als negativ und sehen dies als "bloß-nicht-wählen-Argument". Schade eigentlich, dass sich in unserem "Wenig"-Parteien-Wahlsystem immer nur 2 Politiker in einer solchen Debatte gegenüber stehen.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 23:04 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...der Erfolg der CDU beruht auf der Arbeit der SPD- die CDU ist zu ernsthaften Reformen doch niemals in der Lage gewesen.

Merkel handelt doch nach dem Grundsatz: "Wenn ich nix mache, kann ich auch nix falsch machen".
Und das, was man an der Arbeit der SPD immer kritisiert, wird von der CDU auch nicht korrigiert.
Und jetzt blühen uns 4 weitere Jahre Stillstand...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?