03.09.13 16:32 Uhr
 625
 

Ab kommenden Jahr soll Hartz-4-Satz steigen

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung verhandelt das Bundeskabinett zur Zeit über eine Erhöhung des Hartz-4-Satzes für Langzeitarbeitslose. Die Empfänger von Hartz-4 sollen ab Anfang Januar 2014 2,4 Prozent mehr bekommen.

Demnach wäre es eine Erhöhung um neun Euro auf 391 Euro. Mit dieser Erhöhung soll die Inflationsrate beglichen werden.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit habe sich die Zahl der Langzeitarbeitlosen in den letzten Jahren verringert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Erhöhung, Langzeitarbeitslose, Hartz IV-Satz
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2013 16:59 Uhr von UICC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na mal sehen ob die inflationsrate beim TVÖD im Februar auch beglichen wird :D
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:53 Uhr von ArrowTiger
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Wann war die letzte Anpassung des ALG II Satzes noch mal? Ich bezweifle, daß diese Erhöhung die tatsächliche Inflationsrate für den Zeitraum seit der letzten "Erhöhung" ausgleicht. Die dürfte eher deutlich über 5% liegen.

Zumal vor allem Lebensmittel, Heizung und Strom deutlich teurer geworden sind, was sich im Inflations-Warenkorb so gar nicht widerspiegelt.

Arme Harzt-IV Geschädigte...
Kommentar ansehen
03.09.2013 19:16 Uhr von DarkBluesky
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
9 Euro, wie Lächerlich ist das den , 2.4 % bei einer Preissteigerung der Kartoffel um 24 % Milch 20 % und alles andere um 10 %. Damit kann keiner mehr Leben , außer mit Flüssignahrung 24 Flaschen 5,60 € Hose 39,99 Schuhe 24,90 Haltbarkeit festgelegt auf 5 Jahre hält aber nur 6 Monate. Das ist keine Erhöhung das ist ein Dauerndes Minus.
Kommentar ansehen
03.09.2013 19:28 Uhr von porki32
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
es kann mir keiner weiß machen, das es in diesem land nicht möglich ist eine arbeit zu finden. aber klar, dafür sollte man erst mal den arsch hochbekommen. ist natürlich schon eine umstellung zum ganzen nichts tun den ganzen tag. mich kotzt dieser staat nur noch an. mit unseren steuergeldern werden die ganzen faulenzer finanziert. ich hiefe jeden morgen um 4.20 uhr meinen arsch aus dem bett um zur arbeit zu fahren. da gehen höchstwahrscheinlich unsere hartz4 empfänger erst mal in die kiste um lange auszuschlafen. das schönste für diese menschen ist doch der letzte tag des monats, wenn der staat die kohle aufs konto überweist für das ganzmonatliche faulenzen. daumen hoch von mir
Kommentar ansehen
11.09.2013 11:40 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@diana44:

Danke für deinen Beitrag, leider erst spät gesehen.

-- "Ansonsten ist die Anpassung des sogenannten "Brotkorbs" über den errechneten Inflationsausgleich seit Jahren Pflicht."

Bedeutet diese Pflicht denn auch, daß die Sätze auch immer korrekt angepasst werden? Gerade auch im Hinblick, daß die Regierung hier ja sogar Entscheidungen des BVerfG ignoriert. (Ich bin nicht betroffen, kann also hierzu nicht auf eigene Erfahrungen zurückgreifen.)

Ein weiteres Problem wird auch sein, daß der "Brotkorb" nicht den tatsächlichen laufenden Ausgaben von Familien entspricht, sondern auch viele "Luxusgüter" enthält. Dies wird aber schon lange kritisiert.

-- "Wer also mit seinen 2 Kindern dennoch arbeiten geht, verdient meinen Respekt..."

Ein weiterer Grund für eine Arbeitsaufnahme unter Lohndumping-Bedingungen ist allerdings sicher auch, daß gerade Familien (u.a. dank Kindergeld und Wohngeldzuschüssen) damit finanziell i.d.R. besser dastehen, als wenn sie nur ALG-II Leistungen in Anspruch nehmen würden. Selbst als Aufstocker.

(Dieser Punkt wird in den Medien jedoch, zumindest wenn es um eine mögliche Anhebung von Hartz-IV geht, gerne verschwiegen. Schließlich würde sonst das Argument, daß "Hartzer" und Niedriglohnarbeiter finanziell gleich stehen, und jene "Harzter" also faul wären, nicht mehr greifen.)

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
19.09.2013 00:37 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Hartz für die Dummköpfe die die AfD wählen und heute noch keins brauchen.
http://www.wiso.uni-hamburg.de/...
Kommentar ansehen
19.09.2013 10:33 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#:

Es ist immer wieder gut, den überholten volkswirtschaflichen Schwachsinn, den die AfD-Ideologen so von sich geben, zu veröffentlichen. Danke! :-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?