03.09.13 15:01 Uhr
 6.518
 

Bundestag soll Petition manipuliert haben

Bundestagsvizepräsidentin und Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, soll einen Verstoß des Deutschen Bundestages gegen ein Grundrecht ignoriert haben.

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages soll die Petition so verändert haben, dass sie unzulässig wurde.

Die Beschwerde der Petenten über die Verfahrensweise wertete der Ausschuss als neue Petition zum alten Sachverhalt und erklärte sie ebenfalls für unzulässig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HarroW
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Petition, Verstoß
Quelle: www.freiewelt.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2013 16:10 Uhr von urxl
 
+20 | -24
 
ANZEIGEN
Die AfD-Wahlzeitung ist nun nicht wirklich eine objektive Quelle.
Kommentar ansehen
03.09.2013 16:14 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Tjaja... so läuft das mittlerweile in diesem unserem Lande, der Bananenrepublik Deutschland.

EDIT: Was wäre denn eine objektive Quelle?

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 16:25 Uhr von GroundHound
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer, so urchristliche Menschen, die dazu auch noch angesehene Funktionäre einer Kirche sind, wären absolut ehrlich.
Da bricht ja ein Weltbild zusammen.

Frau Göring-Eckardt, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist einer der Gründe, warum ich nicht mehr Grün wähle: Diese totale Unterwanderung der Grünen von allerlei religiösen Gruppen, die dort das Sagen haben.

Man muss sich vorstellen: Eine eigentlich linke Partei stimmt für die gewaltsame Zwangsbeschneidung von Kindern, damit archaische, unmenschliche religiöse Rituale bestehen bleiben können.
Kommentar ansehen
03.09.2013 16:30 Uhr von DarkBluesky
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Hat man doch heute erlebt, da wurden die Anfragen zur NSA Affäre einfach gestrichen, von CDU/FDP da wird alles unter den Teppich gekehrt was Muddi Merkel schaden könnte. Selbst die Bild lässt keine Texte gegen Merkel zu, ob Sachlich richtig und nachweisbar, egal alles was schadet muss weg. Hier wird nun nur noch mit gezinkten Karten gespielt bis zum Wahlausgang am 22.09.2013 Das einzige was stimmt Wir das Volk haben die Macht es zu ändern und zu Wählen, Jede Stimme die Fehlt ist eine Zuviel.
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:03 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Und wie viel wurde in dieser Blogzeitschrift verdreht - und was ist tatsächlich dran?
Warum wird diese offene Vermögensfrage überhaupt über eine Petition eingereicht, statt über eine normale erneute Verhandlung?
Ein bisschen undurchsichtig, wenn man nichts näheres weiß.
Kommentar ansehen
03.09.2013 17:50 Uhr von mort76
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Falls ihr euch fragt, weshalb der Autor in der Quelle ellenlang und kompliziert herumschwurbelt, ohne wirklich auf den eigentlich interessanten Punkt zu kommen, worüber hier überhaupt geklagt wird:

Die Originalmeldung schrieb ein gewisser "Paul Harro Wittek", und er schreibt dort so, als würde er über "das Ehepaar W." berichten.
Auf seiner Hompepage kann man allerdings nachlesen, daß er über sich selber und seine Ehefrau schreibt- es klingt natürlich heldenhafter, wenn man so tut, als würde man anderen helfen...

Wie dem auch sei:
Er hat NACH der Wende sein Haus in der DDR verkauft, und forderte es 7 Monate später von den neuen Eigentümern wieder zurück...und genau das wird ihm nicht gewährt.
Also, bei uns gilt:
Verkauft ist verkauft.

Über sich selbst so zu schreiben, als verträte man heldenhaft ein anonymes Ehepaar gegen dunkle Machenschaften, wärend man sich eigentlich in einer ziemlich dubiosen Sache nur selber hilft, ist schon etwas...erbärmlich.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 20:22 Uhr von Knopperz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So schreibt die Süddeutsche.de am 1.Sep.2013 :

Stefan Milkereit AfD provoziert. Er hatte auf Twitter mit zweifelhaften Aussagen über das "Multi-Kulti-Gen" auf sich aumerksam gemacht. Er behauptete, das Gen führe zu "Mutationen und damit zu Krankheiten, die vorher bei Reinrassigkeit nicht vorhanden waren". Das sei "wissenschaftlich erwiesen". Kurz darauf trat er zurück.

Suck it AfD ;-)
Kommentar ansehen
03.09.2013 20:38 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
der_grosse_mumpitz zB diese Quelle: http://unternehmen-heute.de



[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:00 Uhr von mort76
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Knopperz,
man sollte ihm einen Schäferhund schenken, damit er sieht, wohin seine "Reinrassigkeit" in Wirklichkeit führt...oder ihm erklären, daß es ohne Mutation keine Evolution gibt.
Aber für eine stockkonservative, rückwärtsgewandt-populistische Partei ist vermutlich auch die Evolution selber ein Feindbild.

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?