03.09.13 09:10 Uhr
 2.602
 

NPD-Wahlkampfhelfer werden von Schalker Anhängern vertrieben

Die Umgebung von Schalke 04 ist für die NPD kein gutes Umfeld. Das mussten am Freitag zwei Wahlhelfer der NPD erfahren.

Die beiden NPD-Männer wollten nahe der Glückaufkampfbahn Wahlplakate platzieren.

Doch etwa zehn bis 15 Schalker Anhänger hatten was dagegen und vertrieben die Wahlkampfhelfer. Polizeiangaben zufolge sollen die Anhänger Mitglieder vom Schalker Fanclub-Verband sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: FC Schalke 04, Fan, NPD
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.09.2013 09:16 Uhr von OnkelBlacky
 
+28 | -32
 
ANZEIGEN
richtig so, diese Partei wird nicht benötigt
Kommentar ansehen
03.09.2013 09:24 Uhr von bumfiedel
 
+13 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 09:54 Uhr von machi
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
haha, die "konservativen" sind wieder unterwegs.
"Ich bin ja kein rechter, aber ...." NPD Wahlprogramm nachplapperer die mal wieder für ordentlich - sorgen ^^
Kommentar ansehen
03.09.2013 09:56 Uhr von ghostinside
 
+14 | -18
 
ANZEIGEN
""Ich bin der Faschismus", sondern er wird sagen "Ich bin der Antifaschismus"."

Wie mir dieser Spruch auf die Ketten geht. Als ob die Anhänger der NPD lupenreine Demokraten sind. Klar haben sie nach Gesetz das gleiche Recht wie alle. Aber ich finde diese Aktion vollkommen in Ordnung, denn solchen Gehirnakkrobaten darf man auch mal die Grenzen aufzeigen. Denn wegschauen ist am Ende wie mitmachen. Aber das wird der gemeine NPD-Sympathisant auf SN sowieso nicht kapieren. Denn die NPD ist ja hier das Opfer...
Kommentar ansehen
03.09.2013 10:31 Uhr von ghostinside
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.09.2013 10:42 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@bumfiedel
Unter den Blinden ist der Einäugige der König oder?


Nur weil ich von meiner Ideologie überzeugt bin würde ich mich sicher nicht von einem Mob der augenscheinlich gewaltbereit zu sein scheint vermöbeln lassen.

Wo linke eine Straßenschlacht anzetteln ziehen die rechten lieber Leine und kommen später wieder.

Aber immer wieder gut wie man die Rechten zum Schutz der Demokratie bekämpft und somit gegen die Demokratie kämpft
Kommentar ansehen
03.09.2013 10:45 Uhr von PeterLustig2009
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
@ghost
Die NPD ist eine verfassungsgemäß ordnungsgemäß eingetragene Partei der BRD.

Und die Wahlplakate sind (zumindest die die ich bisher gesehen habe) nicht faschistische anti-demokratischer als die der SPD/CDU/CSU/GRÜNE/SED etc.

Und da die NPD eine ordentliche Partei ist wird hier gezielt eine demokratische Meinung unterdrückt und somit ist es Faschismus!!
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:18 Uhr von EynMarc
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also schon das Typisch deutsch ist schon sehr Rassistisch.
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Wenn das Aufhängen von Wahlplakaten jetzt schon Faschistisch, ausländerfeindlich und diskriminierend ist, dann gute Nacht!!

Und die Behinderung von Werbung zur Bundestagswahl ist gesetzlich verboten!
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:31 Uhr von EynMarc
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Japs Rassistischer Scheiß aufzuhängen sollte verboten sein.
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:34 Uhr von bumfiedel
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger:

Es zeugt von völligem Realitätsverlust, dass Du das Vorgehen gegen NDPler mit dem Vorgehen gegen Juden im dritten Reich gleichsetzt. Schämen solltest Du dich sowas zu vergleichen. NPD Anhänger müssen nicht um ihr Leben fürchten, haben kein Arbeitsverbot, werden nicht auf offener Straße geschlagen, ermordet und liegen gelassen. Deine Vergleiche sind völlig haltlos und Du bringst hier Totschlagargumente.
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:55 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@bumfiedel
[...]NPD Anhänger müssen nicht um ihr Leben fürchten, haben kein Arbeitsverbot, werden nicht auf offener Straße geschlagen, ermordet und liegen gelassen.[...]

Zugegeben Arbeitsverbot und Angst um sein Leben muss kein NPD-Anhänger haben.

Aber auf offener Straße geschlagen, evtl ermordet und dann liegengelassen werden ist nicht so abwegig.

Oder willst du mir sagen der Mob dieser ach so couragierten und ehrhaften Gestalten hätte nur nette Worte gefunden um die Wahlhelfer auf die helle Seite des Lichts zu führen?

Und ja der Vergleich ist weit hergeholt, aber damals war man gegen Juden, heute ist man gegen Rechts. Viele wußten damals nicht was so schlecht an den Juden war aber weil alle dagegen war war man es selbst auch. Heute nehmen die Rechten den Platz ein. Man weiß zwar nicht was die NPD so schlimmes verbockt hat aber es ist halt Mode dagegen zu sein.


Hier wird die Demokratie bekämpft und nicht der Faschismus!!
Kommentar ansehen
03.09.2013 12:13 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
da erzählen mir leute das sie demokratisch sind weil sie ja so demokratisch die demokratie abschaffen möchten...
dennen ergeht es so wie sie es gerne selbst machen möchten.
ein paar gleichgesinnten vollpfosten gefällt das natürlich nicht, aber wir sind je bei sn.
Kommentar ansehen
03.09.2013 12:32 Uhr von Patreo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Peter Lustig in einem Punkt gebe ich dir recht, dass es rechtswidrig ist, da die NPD nicht verboten ist.

Der Unterschied zu den Juden in der selben Weise kohärent wie, dass Juden und NPDler in der Regel 2 Beine und 2 Arme haben.

Bei der Judenverfolgung ging es um eine systematische Entmenschlichung und Auslöschung einer Bevölkerungsgruppe unter bestimmten Merkmalen, welche sich die Opfer weder selbst ausgesucht noch in vielen Fällen gar bewusst waren.
Als Jude geboren zu sein, galt als Sünde und wurde meist mit Deportation, Enteignung oder wie im Osten mit sofortiger Vernichtung bestraft.



NPD hingegen verfolgt bestimmte politische Ziele, denen man sich anschließen kann, um Teil dieser Gemeinschaft zu sein.
Bedeutet es ist deine freie Entscheidung die NPD zu unterstützen und dich als solche kenntlich zu machen.
Da die NPD Führung nachweislich wiederholte Beziehungen auch zum Rechtsextremismus hat,
Pastörs und Schwerdt gar deswegen verurteilt worden sind und bei Storr ist die Verhandlung noch in der Mache ist, sind in der NPD schon innerhalb ihrer Führungsspitze antidemokratische Tendenzen nachzuweisen
Die Frage stellt sich somit zumindest moralisch für mich persönlich: wie tolerant darf man innerhalb einer Demokratie gegenüber jemanden sein, der antidemokratisch, intolerant gegenüber der Demokratie selbst ist.

"Wir wollen nicht bewahren, wir wollen dieses System überwinden, weil davon das Überleben unseres Volkes abhängt." Dr. Hans Günter Eisenecker,

,,Nicht Mitregieren wollen wir, keine Beteiligung an der Macht streben wir an, von Reformen reden wir schon gar nicht, sondern wir wollen die absolute Macht in Deutschland, um unsere Politik zum Wohle des deutschen Volkes zu verwirklichen und um das liberal-kapitalistische System durch unsere nationale, solidarische Volkswirtschaft zu ersetzen. Das, und nichts anderes, ist die deutsche Revolution."
NPD/JN - Landesverband Baden-Württemberg


[edit]

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 12:37 Uhr von ghostinside
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Dumm stellen, das ist die einfachste Variante der Ignoranz. Natürlich sind die Plakate der NPD im rechtlichen Rahmen. Sonst würden sie nicht lange hängen bleiben. Aber Sprüche wie "Gas geben" oder "Heimreise statt Einreise" zeigen deutlich das "demokratische Potenzial" und die Werte für die die Partei steht.

Aber viel Tiefgang bei dem Thema erwarten kann man bei dir nicht, wenn du immer noch die Linke mit der SED vergleichst.
Kommentar ansehen
03.09.2013 12:56 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@gohst..
In vielen unterdrückten Staaten wird Wahlfälschung angeprangert.
Man möchte meinen, dass Deutschland ein zivilisiertes Land ist und jede legale Wahlpropaganda akzeptiert.
Aber durch solches Tun degratiert sich es sich selber.
An Deiner Stelle würde ich aufhören zu koksen und unserem Staat nicht mehr auf der Tasche zu liegen.
Kommentar ansehen
03.09.2013 13:03 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Patreo

Das war ein recht lang"weiliger" Bericht.
Kann Dein Kopf auch selbst etwas produzieren oder nur Zitate wiedergeben.
Mit Plagiaten hat man sich, wie die kurze Vergangenheit zeigt, keiner Freunde gemacht.
In der Kürze liegt die Würze !
Kommentar ansehen
03.09.2013 13:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Patreo
Interessant dass Verfehlungen der Mitglieder bei der NPD dazu führen dass dieser Partei das Existenzrecht abgesprochen wird.

Die Grünen beherbergen Pädophile und Kinderschänder in ihren Reihen und erklären dies mit der 68er Bewegung und FlowerPower und es wären ja nur Einzelschicksale und keiner regt sich mehr auf.

Die CDU hat Schwarzgeld angenommen, das sind auch nur Verfehlungen einzelner aber doch bitte nicht auf die Partei anzuwenden

Woher diese Doppelmoral?

[...]Bei der Judenverfolgung ging es um eine systematische Entmenschlichung und Auslöschung einer Bevölkerungsgruppe unter bestimmten Merkmalen, welche sich die Opfer weder selbst ausgesucht noch in vielen Fällen gar bewusst waren.
Als Jude geboren zu sein, galt als Sünde und wurde meist mit Deportation, Enteignung oder wie im Osten mit sofortiger Vernichtung bestraft....]
Herzlichen Glückwunsch gut in der Schule aufgepasst. War mir aber hinlänglich bekannt :)

Weitergesponnen ist es aber einfach so dass die Juden nicht in die Weltanschauung passten also weg mussten.
Heute passt die NPD nicht ins Weltbild einiger also müssen die weg. Wehe dem der morgen der SPD angehört...


@ghost
[...]Dumm stellen, das ist die einfachste Variante der Ignoranz. Natürlich sind die Plakate der NPD im rechtlichen Rahmen. Sonst würden sie nicht lange hängen bleiben. Aber Sprüche wie "Gas geben" oder "Heimreise statt Einreise" zeigen deutlich das "demokratische Potenzial" und die Werte für die die Partei steht. [...]
Es geht mir nicht darum wofür die NPD steht und welche "Werte" sie vermitteln möchte.

Hier schreien alle nach Demokratie wollen eben diese aber nur leben wenn es Vorteile für sie bringt. Das zieht sich zwar wie ein roter Faden durch die Gesellschaft aber löst das Problem nicht. Wer etwas will muss auch alle Facetten dieser akzeptieren!

[...]Aber viel Tiefgang bei dem Thema erwarten kann man bei dir nicht, wenn du immer noch die Linke mit der SED vergleichst. [...]
Wenn du das schon daran festmachst :D
Mal abgesehen davon dass die Linke viele Themen der SED übernommen hat in ihr Wahlprogramm und viele Spitzenfunktionäre aus der SED sich nun im Becken der Linken tummeln...

Aber es darf ja schließlich nciht sein was nicht sein darf nicht wahr.

Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten dass diese verkommene Linksorientierte Politik die Deutschland leider schon siet Jahren fährt dem Land und der Bevölkerung mehr schadet als es irgendeine rechte Randpartei tun kann
Kommentar ansehen
03.09.2013 13:24 Uhr von EynMarc
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich glaube nicht das Nicht Neonazis in die NPD wollen ;-)
Die NPD ist ein Partei von Neonazis für Neonazis.
Probeganda machen könne sie gut, wie das Orginal auch.

Hmm Also ein lInker tut Neonazis vor den Zug werfen oder an Schläge auf Neonazis Verüben, und Briefbomben an Neonazis Versendet?

Was viel passiert ist DAS Rechtsradikale Verdeckt mit den Linksradikalen mitlaufen, und den krawall machen, auto anzünden und so, und den sind natürlich die Linksradikalen schuld.

Ich bin kein Linksradikale, aber ich mag die Menschen, egal welches land auf der Welt, und wenn ich NPD werbung sehe wie "natürlich Deutsch, lieber das als Romas im Land" den bekomme ich das Kotzen.
Kommentar ansehen
03.09.2013 13:38 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Alternativ sollte man die beiden NPD Spacken 20 Minuten mit Jermaine Jones und Prince Boateng in einen Raum sperren..

Danach wissen die beiden Rechten "leuchten" wo sie sich besser nicht mehr aufhalten in den nächsten Jahren.
Kommentar ansehen
03.09.2013 14:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@EynMarc
Informier dich mal was ein Neonazi ist bevor du so einen Blödsinn schreibst :D
Mal abgesehen davon dass man sich ein wenig mehr Mühe geben kann beim posten
Kommentar ansehen
03.09.2013 14:11 Uhr von Patreo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Knoffhoff. Man hat eine Meinung und lässt sie sich durch Quellen belegen. So funktioniert wissenschaftliches Arbeiten. Wenn du deine Ansichten nicht vom Herrgott persönlich hast, nehme ich an, dass auch dich ,,informiert" hast und dies belegen kannst.
Da du das Wort Plagiat anscheinend nicht richtig verstehst, kläre ich dich auf: Plagiat ist eine Meinung von jemanden zu übernehmen und als eigene auszugeben OHNE Quellenangaben. Ich hingegen vertrete und teile eine bestimmte Meinung nach Recherche.
,,Das Plagiat ist nicht zu verwechseln mit dem Zitat. Das Zitatrecht ist eine Begrenzung des Urheberrechts"
Quelle:http://de.wikipedia.org/...
Unterscheide also bitte Meinung belegen mit Zitaten (eigene Produktion) und Plagiat.

Kürze und Würze kommen Schwarz/Weiß Ansicht nahe.
Das liegt einem komplexen Thema zugrunde, dass man sich mit den vielen Facetten beschäftigt und nicht eine EINFACHE Antwort sucht nach dem Motto WEIL IST SO :-)

Faulheit zu lesen, sich zu informieren (auch bezüglich der Argumentation der Gegner) kommt auch der Faulheit nach Bildung und Selbstständigkeit gleich.
Also all das, was du mir scheinbar vorwirfst aber selbst mit IN DER KÜRZE LIEGT DIE WÜRZE postulierst:-)



@Peterlustig
Ich habe der NPD nicht das Existenzrecht abgesprochen, sondern bin der Meinung, dass die Führungsriege an welcher die NPD immer noch festhält und die bewusst verfassungswidrig aufgrund einer demokratiefeindlichen Ideologie gehandelt hat, antidemokratisch und intolerant im Sinne der Verfassung ist :-)


Die NPD an sich ist nach wie vor legal und da hab ich dir nie widersprochen. Ihre Gesinnung, die parteiliche Spitze und die Kommentare der Anhäger sind es in vielen Fällen nicht.
Dies habe ich belegt.

Auch musst du unterscheiden, dass wenn sich bestimmte Politiker der CDU bereichern und dies aus habgierigen Motiven tuen, sie erstens geahndet werden aber nicht die Motivation haben den Rechtsstaat dadurch zu beenden. Die Schwarzgeldaffäre war nicht ideologisch bestimmt und ist mit den Grundsätzen und dem Selbstverständnis der CDU Partei vereinbar.
Diese Taten verstoßen gegen die Gesetze, brechen sie haben aber in ihrer Aufgabe nicht die Zielsetzung diese Gesetze dauerhaft auszuschalten.
Während es in der NPD wiederholt die erklärten Ziele gibt das demokratische System zu destabilisieren (wie ich auch bereits gezeigt habe)

Was deinen Judenvergleich angeht, so habe ich neben Schule auch noch im Studium und im Beruf weiter aufgepasst und sehe immer noch nicht eine plausible Verknüpfung von Juden und der NPD zumal das eine in einem willkürlichen Terrorregime stattfand und die NPD den Schutz der Verfassung genießt, nach wie vor.

Die Definition von Jude ist sehr willkürlich und meistens auf rassistischen Ideologien geschaffen worden gegenüber Menschen, die sich nichts zuschulden haben kommen lassen oder sogar ihrer jüdischer Seite davor gar nicht bewusst waren (es gab schließlich auch konvertierte Juden, Halbjuden, atheistische Juden etc.).
Den NPD Mitgliedern werden doch nicht nach und nach Menschenrechte entzogen. Das Abreisen der Plakate ist immer noch ordnungswiderig. Es ist die demokratiefeindliche Ideologie gegen die angekämpft wird.
Man hat die Wahl nationalsozialistisch und rassistisch zu sein.
Bei den Juden ist man einer oder ist man keiner (von Konvertierungen mal abgesehen) ohne einer großen Wahl. Juden hatten darüberhinaus doch nicht das erklärte Ziel das deutsche Reich zu stürzen oder stellten zusammengefasst eine akute Bedrohung dar, wie es durch das NS Regime propangiert wurde

Die NPD stellt mit ihren rechtsradikalen Strömung jedoch ein Auffangbecken von demokratiefeindlichen Gruppierungen dar, die aktiv und willentlich in vielen Fällen eine Bedrohung für Unschuldige darstellen.

Zitat:
Hauptergebnis der Statistik: Rund 110 NPD-Funktionäre und Mandatsträger haben in zehn Jahren circa 120 Delikte begangen oder wurden deshalb beschuldigt.
Das bedeutet: Im Durchschnitt verging kein Monat ohne das ein Repräsentant dieser Neonazi-Partei eine Straftat verübt hat oder das gegen einen von ihnen ermittelt wurde.
Rund 35 Straftäter oder Beschuldigte gehören oder gehörten einem NPD- Landesvorstand oder dem Bundesvorstand an, also obersten Parteigremien. Außerdem: Rund 50 NPD- Mandatsträger beziehungsweise deren Mitarbeiter sind strafrechtlich auffällig geworden.

http://www.swr.de/...



[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 14:22 Uhr von StraßenKind
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
EinHoch aud die Knappen, Gut gemacht Männer!
Weiter so!
Kommentar ansehen
03.09.2013 14:32 Uhr von StraßenKind
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarth:
Du verstehst da was falsch, mit deinem Zitat :
"Und wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen, "Ich bin der Faschismus", sondern er wird sagen "Ich bin der Antifaschismus"."

Das bezieht sich auf die AntiAntifa und deine anderen Kameraden, welche sich mit dieser Argumentation versuchen als Opfer darzustellen.
Kommentar ansehen
03.09.2013 14:36 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fürdiedummen wieso Faschisten?

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/FC Schalke 04: Markus Weinzierl nach Auftakt-Niederlage gefrustet
Fußball/FC Schalke 04: Wechselgerücht von Balázs Dzsudzsák dementiert
Fußball/FC Schalke 04: Stürmertalent Breel Embolo wechselt nach Gelsenkirchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?