02.09.13 17:13 Uhr
 466
 

Überlebensrate bei Flugzeugunfällen stark gesunken

Bisher galt das Flugzeug, gemäß Statistik, als sicherstes Verkehrsmittel. Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein.

Laut einer US-Studie, auf die sich das Fachmagazin "Aero Telegraph" (Schweiz) beruft, sank die Überlebensrate von 22 Prozent in den 1970er Jahren auf nur noch 15 Prozent im Zeitraum 2001 bis 2010.

Von Anfang 1970 bis Mitte diesen Jahres gab es 1.268 Flugzeugunfällen bei US-Airlines, gezählt wurden nur Maschinen, die über zwölf Sitzplätze verfügten. Bei diesen Unglücken gab es 46.954 Tote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chance, Statistik, Senkung, Flugzeugunglück, Überleben
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2013 17:23 Uhr von Perisecor
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Die Gesamtzahl an Unfällen sinkt - wenn dann doch mal etwas schief geht, dann ist das in der heutigen Zeit meist ein Totalverlust.


Das Flugzeug ist also nicht unsicher geworden - die vielen mittelschweren und schweren Unfälle sind nur stark zurückgegangen.
Kommentar ansehen
02.09.2013 18:10 Uhr von Jalex28
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Noch ein Grund nicht in ein Flugzeug zu steigen
Kommentar ansehen
02.09.2013 21:32 Uhr von svhelden
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist Schwachsinn. Vor Jahrzehnten gab es einfach mehr Bruchlandungen, bei denen ein paar Leute umgekommen sind - die meisten haben überlebt, und somit war ´die Wahrscheinlichkeit, einen Flugunfall zu überleben´, höher.

Heute gibt es kaum noch Bruchlandungen, es gibt deshalb insgesamt WENIGER Unfälle mit WENIGER Opfern. Aber WENN es einmal einen Unfall gibt, dann meist einen Totalverlust, und somit ist ´die Wahrscheinlichkeit, einen Flugunfall zu überleben´, geringer. Aber die Wahrscheinlichkeit, einen FLUG zu überleben, ist heute HÖHER als früher, da es kaum noch Flugunfälle gibt.

Wenn in einer Stadt 1000 Taschendiebe, 2000 Betrüger und 10 Mörder herumlaufen, ist die Wahrscheinlichkeit, ein Verbrechen zu überleben, sehr hoch (von 3010 Opfern überleben 3000). Wenn es in der Stadt aber NUR die 10 Mörder gibt, ist die Wahrscheinlichkeit, ein Verbrechen zu überleben, gleich 0 (von 10 Opfern überleben 0). Der Statistik zufolge ist es in der Stadt, in der es Taschendiebe und Betrüger gibt, also VIEL sicherer ...

[ nachträglich editiert von svhelden ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 00:57 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich das mitbekommen habe, geht die Unfallstatistik doch auf die zurückgelegten Strecken ein...danach ist das Flugzeug eines der sichersten Mittel...Betrachtet man aber die Zeit, die man in den entsprechenden Verkehrsmitteln verbringt, sieht das schon anders aus...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?