02.09.13 09:38 Uhr
 472
 

Minden: Misshandeltes Kleinkind gestorben (Update)

Am Mittwoch wurde ein 14 Monate altes Mädchen in das Klinikum Minden eingeliefert, weil es schwere Hirnverletzungen hatte (ShortNews berichtete).

Der Misshandlung verdächtig wurde ein 23-jähriger Bekannter der Mutter. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Das lebensgefährlich verletzte Kleinkind ist jetzt an den schweren Gehirnverletzungen gestorben.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Update, Kleinkind, Minden
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2013 10:16 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ erw

Der wird nicht kommen solnage die Schlagwörter: Ali, Türke. Moslem, Asylant nicht in der News stehen...

zur News: ich kann es einfach nicht verstehen, warum sowas immer wieder vorkommt, dass sidn doch noch Kinder/Babys, was läuft in so einem verkorksten Hirn ab?

[ nachträglich editiert von El-Diablo ]
Kommentar ansehen
02.09.2013 10:29 Uhr von Azureon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lebenslang (und damit wirklich lebenslang) einknasten. Alternativ: Abknallen. Kostet er uns wenigstens kein Geld.
Kommentar ansehen
02.09.2013 13:08 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht war es ein erloesender Tod des Babys. Leider wird der nur wegen gefaehrlicher Koerperverletzung mit Todesfolge angeklagt und verurteilt. Maximal 5 Jahre. Ich wuerde es alzugerne in einer weiteren News lesen. Der Moerder des am Sonntag, den 01.09.2013 gestorbenen Babies wurde erhaengt in seiner Zelle aufgefunden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?