02.09.13 06:47 Uhr
 361
 

Peru: Paläontologen finden einen 100 Millionen Jahre alten fliegenden Fisch

Paläontologen und Geologen haben bei gemeinsamen Grabungen im peruanischen Bundesstaat Lambayeque an der archäologischen Stätte von San Nicolás (Distrikt Zaña) die fossilen Überreste eines fliegenden Fisches gefunden.

Die Forscher datieren den Fund, der in einem Steinbruch im Norden des Landes aufgedeckt wurde, auf ein Alter von rund 100 Millionen Jahren. Das Team setzte sich vor allem aus Mitarbeitern des Naturkundemuseums "Museo De Ciencias Naturales De Chiclayo" zusammen.

Die fossilen Überreste des Fisches sind nur 5,9 Zentimeter groß und wurden in einem 20 Kilogramm schweren Felsblock gefunden. Aktuell wird in diesem Steinbruch mit Sprengungen gearbeitet, so dass künftige Funde massiv bedroht sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Archäologie, Peru
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2013 09:04 Uhr von sumpfdotter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Peru: Paläontologen finden einen ein Hundert Millionen alten fliegenden Fisch"

Mensch Leute, isses denn soooo schwer, ne vernünftige Überschrift zu schreiben oder das Ganze wenigstens vor der Veröffentlichung nochmal zu lesen?
Kommentar ansehen
02.09.2013 11:17 Uhr von Kingbee
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mann oh Mann, wei onnte sicher Fisch bloß sooooo lange in der Luft halten?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?