02.09.13 07:11 Uhr
 9.554
 

USA: Militärische "Meuterei" verhinderte geplanten Militärschlag gegen Syrien

Offenbar hat US-Präsident Barack Obama seinen gegen Syrien geplanten Militärschlag absagen müssen, weil es innerhalb der Militärführung des Landes eine "Meuterei" gegeben hat.

Den Soldaten war es nicht möglich, im Handeln des US-Präsidenten eine Strategie zu entdecken. Sie äußerten wohl heftige Bedenken.

Die "Washington Post" hat berichtet, dass viele US-Soldaten schlechte Erfahrungen, unter anderem im Irak, gemacht haben. Es wurden heroische Ziele in Angriff genommen, sie wurden aber nur in immer neue Abenteuer entsandt - ohne Exit-Strategie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Syrien, Militärschlag, Meuterei
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.09.2013 07:32 Uhr von TausendUnd2
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Seriöseste Quelle seit DNews.
Kommentar ansehen
02.09.2013 07:37 Uhr von Sirigis
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Für mich ist es nachvollziehbar, dass hohe US-
Militärs einer militärischen Auseinandersetzung mit der Syrischen Regierung, mehr als skeptisch gegenüber stehen. Afghanistan und der Irak sind noch deutlich in Erinnerung.
Kommentar ansehen
02.09.2013 08:35 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
Hat der Schreiberling der Quelle zuviel Filme gesehen oder wie?

Der Präsident entscheidet nie alleine darüber ob es einen Angriff gibt oder nicht. Das wird immer mit seinem Stab entschieden und wenn dieser Stab Bedenken äußert oder sagt es fehlt eine klare Exit-Strategie dann wird der Angriff eben verschoben.

Zumal Obama auch nie gesagt hat dass die USA angreifen sondern lediglich gesagt hat dass ein sofortiger Einsatz möglich wäre!

Aber naja ein bissl USA-bashing wird in nem Blog noch erlaubt sein :D
Kommentar ansehen
02.09.2013 10:24 Uhr von kostenix
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
seit wann dürfen soldaten denken? oO
Kommentar ansehen
02.09.2013 12:13 Uhr von Perisecor
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Es gibt ein paar Skeptiker bei Streitkräften von knapp 1,5 Millionen Menschen?

Ich bin schockiert und überrascht. Das konnte niemand kommen sehen.



Naja, gut, es gibt ja auch ein paar Vollidioten, die wurden total davon überrascht, dass Nachrichtendienste Informationen sammeln.
Kommentar ansehen
02.09.2013 12:20 Uhr von panalepsis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@kostenix: Auch wenn du es nicht glauben magst... Schon lange und sehr viel, aber halt nur innerhalb einer Befehlskette und seiner Gehaltsstufe.
Kommentar ansehen
02.09.2013 13:52 Uhr von Draco Nobilis
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist wohl eher das man nicht weiß ob der Einsatz gerechtfertigt ist bzw. wer alles Giftgas eingesetzt hatte. Man will halt nicht wieder einen KRIEG starten ohne Plan und Beweise die einen Kriegs"grund" liefern.

Denken immer alle Assad ist doof?
Jemand der in den USA studiert hat und eine Computerfirma leitete? Bei NSA-Totalspionage, eindeutiger Aussicht auf Sieg der Regierung Syriens im Konflikt gegen Rebellen UND der EINDEUTIGEN Warnung von Obama wo eine Grenze ist hoppelt der Assad natürlich genau über die Grenze die ihm alles kosten und nichts bringen wird, aber total L O G I S C H !^^

Warum fragt eigentlich keiner nach dem MOTIV für den Einsatz des Gifgtgases durch Assad? Richtig, es gibt keinen^^

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
02.09.2013 14:08 Uhr von Ricki38
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber was haben wir dort unten verloren??? Ich habe meine Söhne nicht zur Welt gebracht, damit sie als Kanonenfutter der Amis herhalten müssen !!!
Kommentar ansehen
02.09.2013 15:24 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auch die Amerikanischen Soldaten haben den Trick mit den Massenverichtungswaffen begriffen :-)

Schöne Nachricht.
Kommentar ansehen
02.09.2013 16:33 Uhr von kostenix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich ist mir klar, dass bestimmte gehaltsklassen nach eigenem ermessen und denken bestimmte befehle verweigern dürfen...

dass es aber bei den "kleinen soldaten" auch so ist, wäre mir nicht in den sinn gekommen...

"Den Soldaten war es nicht möglich, im Handeln des US-Präsidenten eine Strategie zu entdecken. Sie äußerten wohl heftige Bedenken. "

zwar steht da nicht welches ranges die angesprochenen soldaten waren/sind, aber missverstanden kann es werden.

(sorry, das nächste mal schreibe ich es aus und belasse es nicht bei einem halbsatz...)
Kommentar ansehen
02.09.2013 17:50 Uhr von Norman-86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die mit ihre Kriege immer..

Meine Strategie, Politiker an die vorderste front und Präsidenten mitten drin..

Mal gucken wer sich von denen als erstes einlud..
Kommentar ansehen
02.09.2013 20:05 Uhr von JustMe27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Aber seit wann bringen "Ein paar Skeptiker" den Präsidenten zum Umdenken? Ich meine, das können ja wohl kaum Mannschaftsdienstgrade gewesen sein, da muss doch schon das Umfeld der JCS oder andere hohe Dienstgrade involviert sein, oder?

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
02.09.2013 20:16 Uhr von Mauzen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jetzt schon die Armee beginnt, nachzudenken anstatt einfach nur zu folgen, sind die USA wirklich ziemlich nah an ihrem Ende.
Kommentar ansehen
02.09.2013 21:14 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Begriff "Soldat" wird abgeleitet von "sollen"!
Wäre es von "wollen" abgeleitet, hieße es "Woldat"!
Es gibt also tatsächlich Menschen in der Armee, die sich Gedanken über Sinn und Unsinn gewisser Aktionen machen!
Wunderbar, es tut sich was, und man ist nicht mehr nur Befehlsempfänger und Ausführer, sondern das Bewußtsein erwacht!
Das wird Zeichen setzen!!!
Kommentar ansehen
02.09.2013 21:38 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Norman-86

Was sollen sie denn tun ? Den Feind totquatschen ? :D
Kommentar ansehen
02.09.2013 22:25 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nur eine Hypothese, aber ich denke mir da spielt Israel eine Rolle. Ich weiß nur nicht welche, denn wenn die Rebellen gewinnen, hat Israel vermutliche einen Islamistischen Staat an der Grenze. Somit sollte sie eigentümlich für Asad sein, der letztendlich das kleinere Übel ist.
Kommentar ansehen
03.09.2013 11:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ JustMe27

Das der Präsident zum Umdenken gebracht wurde, ist eine These der Quelle.


Die Autobild hätte vielleicht folgende These aufgestellt: BMW i8 überzeugt Obama so sehr, dass er erst eine Testfahrt durch die USA machen möchte, bevor er Krieg spielt.


In der Quelle der Quelle (Washington Post) liest sich das nämlich ganz anders. Dort werden ein paar einzelne Beispiele für Bedenken herausgegriffen - von Meuterei ist dort natürlich auch keine Rede mehr.
Kommentar ansehen
07.09.2013 01:36 Uhr von Granatstern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"
Der Begriff "Soldat" wird abgeleitet von "sollen"!"


Looool =)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?