01.09.13 19:49 Uhr
 365
 

An Fukushima-Wassertank wurde hohe Strahlung gemessen

Das Wasser, welches aus den undichten Tanks des zerstörten Atomkraftwerks in Fukushima austritt, ist deutlich höher verstrahlt als bisher angenommen. Rund 300 Tonnen Wasser sind aus dem undichten Tank ausgelaufen.

In Pfützen in dem das Wasser steht, wurde ein Strahlenwert von über 230 Milisiviert pro Stunde gemessen.

Des Weiteren wurde ein neues Leck entdeckt, aus dem Wasser ausströmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wasser, Fukushima, Radioaktivität, Tank, Leck
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus