01.09.13 17:53 Uhr
 5.383
 

Berlin Kreuzberg: Feierverbote für Ramadan-Fest und Weihnachtsmärkte

Das Bezirksamt des Berliner Stadtteils Kreuzberg verbietet künftig religiöse Feste wie das Ramadan-Fest (Zuckerfest) zum Ende der Fastenzeit und christliche Weihnachtsmärkte. Die Behörde genehmigte das Zuckerfest dieses Jahr nur, nachdem man die Feierlichkeit in "Sommerfest" umbenannte.

Das vorherige Verbot wurde offenbar ohne rechtliche Grundlage ausgesprochen. Timur Husein von der CDU fragte das Bezirksamt zu dessen Verhältnis zur Religionsfreiheit, wenn es "Ramadan- und auch Weihnachtsfeste auf öffentlichen Straßen und Plätzen verbietet".

Der Weihnachtsmarkt beispielsweise erhielt erst eine Genehmigung, nachdem man die Veranstaltung in "Winterfest" umbenannte. Zuständig für diese Entscheidungen ist der Ordnungsstadtrat Peter Beckers von der SPD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Verbot, Religion, Fest, Kreuzberg, Ramadan, Weihnachtsmarkt, Umbenennung
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2013 17:58 Uhr von Tamerlan
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:00 Uhr von NoPq
 
+3 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:07 Uhr von Tamerlan
 
+7 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:09 Uhr von NoPq
 
+6 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:30 Uhr von NoPq
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:34 Uhr von NoPq
 
+2 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:40 Uhr von kingoftf
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Die Integration der Deutschen klappt ja immer besser, weiter so.......
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:49 Uhr von quade34
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Na endlich zeigt die Grüne Diktatur ihr wahres Gesicht. So direkt waren ja noch nicht einmal die DDR- Funktionäre.
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:52 Uhr von CoffeMaker
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Die Erde ist so groß das jedes Nation und ihre Kultur ein Fleckchen Erde hat wo sie sich entfalten kann ohne das sich jemand angepisst fühlt. Was machen wir stattdessen? Wir treffen uns alle in einem Land und keiner darf mehr so wie er es will weil "Rücksicht" genommen werden soll.

Wie ich schon mal schrieb, je mehr Kulturen auf engsten Raum zusammen leben müssen desto mehr Kompromisse werden eingeführt die keinem mehr so richtig schmecken werden.
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:52 Uhr von NoPq
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:54 Uhr von skipjack
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Schon interessant, was für Opfer die Einheimischen bringen müssen, um in diesem Problembezirk, gerne auch als "No go Area" betitelt, für Ordnung zu sorgen.

#Manch Gestalten, allen voran Ordnungsstadtrat Peter Beckers von der SPD, sollten sich überlegen, wessen Politik sie hier vertreten...

##Integration heisst zumindest für mich nicht Einschnitte bei den Einheimischen...
Kommentar ansehen
01.09.2013 21:06 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 21:53 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.09.2013 22:21 Uhr von Trallala2
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Pfeif drauf wie der Weihnachtsmarkt letztendlich heißt, denn was hat das letztendlich mit Weihnachten zu tun? Eigentlich nichts. Es ist eine kommerzielle Veranstaltung, mehr nicht. Da kriegt man billigen Glühwein und Cowboyhüte zu kaufen.

Trotzdem, eine Demokratie ist ein System in dem die Mehrheit die Richtung vorgibt ohne die Minderheit zu unterdrücken. Aber inzwischen unterdrückt die Minderheit die Mehrheit. Sie nimmt sich das Recht nicht unterdrückt und benachteiligt werden zu dürfen als Mittel der Mehrheit vorzuschreiben wie sie zu leben hat.

Man kann zum Christentum stehen wie man will, danach leben oder es ablehnen, aber es hat diese Kultur jahrhundertelang mit geprägt. Und ohne Kultur und Tradition geht es nicht, denn dann verliert man den Bezug zu seinen Wurzeln.

Natürlich haben Moslems ein Recht auf ein Ramadan-Fest, aber nicht das gleiche wie der Rest auf das Weihnachtsfest. Das eine ist noch nur ein Religionsfest, kein Kulturfest in Deutschland. In moslemischen Ländern, aber nicht hier. Hier ist es nur ein Fest einer Gruppe. Das Weihnachtsfest ist schon lange kein religöses Fest mehr alleine, es ist ein Kulturfest.

Also, es geht nicht drum ob es inzwischen vier Millionen Moslems hier in Deutschland gibt. Weihnachten hat sich über Jahrzehnte zu einem derartigen Fest entwickelt. E sist egal ob es das schon fast 2000 Jahre gibt, als allgemeines Fest mit Tannenbaum usw. ist es relativ jung. Dieses Fest sollte sich Ramadan erst erarbeiten. Nicht einfach mit dem Gesetz kommen.
Kommentar ansehen
01.09.2013 23:24 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.09.2013 04:36 Uhr von Trallala2
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

Was erzählst du da für Unsinn? Ich weiß, Atheisten stehen auf die Wintersonnenwende, als das eigentliche Weihnachten, aber diese Schrott, sorry, dass ich das jetzt sage, hat letztendlich Heinrich Himmler zu beleben versucht. Nichts gegen die Wintersonnenwende, aber dass es der Ursprung von Weihnachten ist, ist eher ein Wunschgedanke, als dass es gesichtete Geschichtliche Quellen gibt. Dass man die Wintersonnenwende vermutlich seit der Steinzeit kennt, ist klar. Jedes Völkchen hat zu dieser Zeit sein Fest gehabt. Es war ein bekanntes Datum. Das jetzt versuchen einem anderen Fest zuzuordnen ist Quatsch, vor allem, da Weihnachten bereits existierte, noch bevor man die Germanen Christianisierte. Das Weihnachten nicht das eigentliche Datum für Jesu Geburt ist, da man das richtiges Datum nicht kannte und somit ein symbolischen Datum wählte, hat uns der Priester bereits vor 30 Jahren im Religionsunterricht erzählt. Vermutlich feierten die Christen ihr eigenes Fest, das mehr oder weniger zufällig zu ähnlichen Zeit wie andere Feste fiel. Irgendwann verschwanden die anderen Feste (gelegentlich blieben einige Bräuche übrig) und Weihnachten setzte sich durch.

Es ist also ein christliches Fest.
Kommentar ansehen
02.09.2013 23:27 Uhr von criticalmodeon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Frage dürfen unsere feste in östlichen Regionen auf der Straße gefeiert werden?
Kommentar ansehen
03.09.2013 03:25 Uhr von NoPq
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@so isses

Mag jetzt arrogant klingen, aber auf sowas antworte ich genauso wenig, wie die meisten Wissenschaftler auf Kreationisten antworten.

Angst vor Fremden Kulturen ist für mich gleichbedeutend mit einer Angst vor der Rache Gottes ^^

Indem man auf derartigen Schwachsinn antwortet, gibt man ihm nur eine Plattform, die er nicht im Ansatz verdient hat.
Kommentar ansehen
03.09.2013 20:47 Uhr von panalepsis
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@NoPq: Seh ich das also richtig... deine Meinung ist die einzig Richtige und seine Schwachsinn?

Im Grunde genommen seh ich da nur jemanden, der begründete Bedenken als allgemeinen Schwachsinn bezeichnet und dies zu Angst vor dem Unbekannten reduziert.

Nur komisch, dass er nicht der Einzige ist, welcher dem Werteverfall deutscher Brauchtümer kritisch entgegen steht.

Mach dir doch mal die Mühe und dreh den Spieß gedanklich um. Hier will niemand pauschalisieren. Es gibt in jeder Kultur jene, die einfach nur ihr Leben leben wollen und das alles total am Allerwertesten hergeht. Die gibt es unter den Christen hier, wie auch unter den Moslems in deren Land.
Nun gibt es natürlich auch die Riege, die sich fürchterlich über alles aufregt, was ihre Kultur angreift. Die gibt es ebenfalls in allen Ländern.

Aber jetzt stell dich mal in eines der Länder, aus denen die Schreihälse stammen, die hier jede Norm zu kippen versuchen und forder eine umbenennung des Ramadan, da du dich als Christ davon gestört fühlst.
Um nochmal ganz klar darauf zurück zu kommen. Wir münzen hier nicht auf alle.
Es wird dort welche geben, denen wär das vermutlich noch egal, wie es dir hier egal zu sein scheint. Aber dann gibt es dort auch welche die das nicht gutheißen würden und bin mir ziemlich sicher, dass die Gegenwehr nicht nur mit Worten auf sich aufmerksam macht.

Forder den Bau einer Christlichen Kirche in einem Muslimischen Land... auch hier wird es nicht jeden stören, aber genug, um mit dieser Forderung nicht nur einen guten Ruf, sondern gleich den Kopf zu verlieren.

Ich mein... mir persönlich ist das vom Fest her vollkommen gleichgültig. Aber dass wir uns anpassen müssen, empfinde ich als höchst befremdlich.

Ich seh das genauso... wem es hier nicht gefällt, kann gerne gehen.
Kommentar ansehen
03.09.2013 21:24 Uhr von subcrew
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Aha. Jetzt kratzt man auch schon an Weihnachten.

Das geht ja mittlerweile Schlag auf Schlag. Gewaltetablierung, Verunglimpfungs- und Rufmordkampagnen gegen Politiker, ständiges Klagen in Schulen und Institutionen, sukzessive Aushöhlung des Grundgesetzes, Vergewaltigung, Mord und Totschlag werden als Einzelfälle abgewertet...

Was läuft hier? Christenverfolgung 2.0? Im christlichen Land?
Da schrillen alle Alarmglocken.

Wenn bei mir mal einer an Weihnachten vor der Tür steht und mir ans Leder will, weil er sich religiös beeinträchtigt fühlt, den versöhne ich mit 9mm.
Kommentar ansehen
03.09.2013 22:45 Uhr von Gib-Ihm
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Zitat: "Was läuft hier? Christenverfolgung 2.0? Im christlichen Land? Da schrillen alle Alarmglocken."

LooooL! Seit wann ist Deutschland ein christliches Land mein Jung? Dieses Land ist tiefsekulär und die Kriche hat hier einen scheiss zu bestimmen / zu sagen. In welcher Parallelexistenz lebst du? Dieses Land ist ungefähr so christlich wie China demokratisch ist.

[ nachträglich editiert von Gib-Ihm ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 22:50 Uhr von Gib-Ihm
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Presseorgan

Zitat: " Feste anderer Kulturen haben schlichtweg gar keine Berechtigung!"

Ich zweifle meinerseits auch an der gesetzlichen Bestimmung, welche einem so scheinbar xenophob retardierten Wesen wie dir die Erlaubnis zur Nutzung des Internets im Zuge seiner Tapezierung des w.w.w´s mit seinem grenzenlosen stupiden Bullshit gegeben hat. Was soll das heissen, dass die Feste anderer Kulturen keine Berechtigung darauf hätten ausgetragen zu werden? Wach auf du Höhlenmensch, die 40er sind vorbei und Hitler ist tot. Du lebst offiziell im Jahr 2013 auch wenn du es nicht glauben willst.

[ nachträglich editiert von Gib-Ihm ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 22:59 Uhr von subcrew
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@gibsmir

Das hast Du aber schön geschrieben.
Haust da mit vermeintlich wichtig klingenden Satzhülsen um Dich, propagierst "Dein" 2013 und bist irgendwie doch zu retarded, um ein simples Wissensverarbeitungssystem des w.w.w.´s nutzen zu können.
Geh am Besten grad wieder zurück in Deine Parallel-Nische.
Kommentar ansehen
03.09.2013 23:04 Uhr von Gib-Ihm
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@ subcrew

Zitat: "Das hast Du aber schön geschrieben."

Japp finde ich auch, danke für die Anerkennung.


Zitat: " propagierst "Dein" 2013 und bist irgendwie doch zu retarded, um ein simples Wissensverarbeitungssystem des w.w.w.´s nutzen zu können."

Oh das müsstest du dann aber erläutern. Denn diese Form der professionellen Dummschwätzerei ist mir nicht sehr geläufig.


Zitat: "Geh am Besten grad wieder zurück in Deine Parallel-Nische."

Um dir Gesellschaft zu leisten? Nein, neeeein ich bin in der realen Realität bestens aufgehoben, aber danke für den Versuch mich in die Ebene der Bedeutungslosigkeit zu ziehen (in deine Ebene). Wird nur nicht klappen Bubsche.

[ nachträglich editiert von Gib-Ihm ]
Kommentar ansehen
03.09.2013 23:11 Uhr von subcrew
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@machsdir

Wusst ichs doch. Und schon ist die Wasserspritze leer.

Schick mir Tamerlan, der kann wenigstens ein paar Minuten länger stehen.

[ nachträglich editiert von subcrew ]

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?