01.09.13 17:44 Uhr
 452
 

Kassel: Ab 2014 werden sarglose Bestattungen möglich sein

Am Kasseler Westfriedhof wird es Muslimen ab 2014 möglich sein, sich ohne Sarg bestatten zu lassen. Stattdessen werden sie in ein Tuch gehüllt beerdigt und die Grabsteine sind hierbei stets nach Mekka ausgerichtet.

Die katholische Kirche und zwei Fraktionen des Stadtrats möchten dies nun für alle Glaubensrichtungen und Atheisten ermöglichen. Bislang ist dies nur explizit aus religiösen Gründen möglich, weshalb nun gefordert wird, sämtlichen Verstorbenen die gleichen Rechte einzuräumen.

Ein Mitglied der katholischen Kirche betont, dass es sich bei dem Sarg um keine christliche Idee handele. Vor 2.000 Jahren seien Christen demnach ebenfalls lediglich in Tüchern gehüllt beigesetzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Muslim, Friedhof, Kassel, Beerdigung, Sarg, Tuch
Quelle: www.hna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2013 17:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt wohl nur eine Gruppe, die das gar nicht freuen wird...
Kommentar ansehen
01.09.2013 18:11 Uhr von blade31
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin eh dafür das man ausnahmslos alle Toten verbrennt und aus Friedhöfen lieber ein Spielplatz für Kinder baut.
Das man statt den Tot zu feiern eher das Leben feiert.

Meine Meinung
Kommentar ansehen
01.09.2013 19:23 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Seth68: in meinem Heimatland kamen irgendwelche Gehirnakrobaten in den 60iger oder 70iger Jahren auf die Idee, die Leichen in den Särgen in dichte Plastiksäcke zu verpacken, warum? Keine Ahnung. Ich war zufälligerweise in den 90iger Jahren bei einer Öffnung eines solchen Grabes dabei, es war wirklich ekelhaft, also bitte keine grünen Mülltüten.
Kommentar ansehen
01.09.2013 19:49 Uhr von 24slash7
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch kompostierbare Plastiktüten.
Die Arschkriecherei ist schon bemerkenswert.
Vor Jahren noch gab es Streitereien wegen der so genannten Peace Box, einem Sarg aus Pappe, der nicht genehmigungsfähig, weil nicht lange genug dicht, war.

Dabei ist die sarglose Beerdigung von Muslimen garnicht das Hauptproblem. Probleme wird es in absehbarer Zeit geben wegen der Liegezeiten. Reihengräber werden nach 25 Jahren eingeebnet. Muslime bestehen, genauso wie Juden, auf eine ewige Totenruhe. Wie das in unserem dicht besiedelten Land machbar sein soll ist mir ein Rätsel. Man wird sie dann vermutlich stapeln müssen?
Kommentar ansehen
01.09.2013 20:44 Uhr von cruelannexy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
geht doch alles in die richtige richtung, viele können sich schon so keine beerdigung mehr leisten also gibts irgendwann mal bestattungssäcke für 9,99 bei lidl! dazu noch eine schaufel für 9,99 und ab in den garten - billiger gehts nicht!
Kommentar ansehen
02.09.2013 00:02 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Redculli

Ach so, jetzt verstehe ich auch endlich, warum die ganzen Billigarbeitskräfte nach D strömen,
Wann fängt der Bau denn endlich an?

;-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Kronshagen: Vor Krankenhaus angezündete Frau erliegt ihren Verbrennungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?