01.09.13 11:52 Uhr
 718
 

Fußball/Champions League: Kopenhagen schließt Fans aus, deren Name ausländisch klingt

Der FC Kopenhagen vergibt Karten für seine Champions-League-Heimspiele nach fragwürdigen Kriterien: Fans mit ausländisch klingenden Namen dürfen trotz bezahlter Karte das Stadion nicht betreten.

Offiziell wird diese Maßnahme mit Sicherheitsbedenken begründet. So soll verhindert werden, dass Fans der gegnerischen Teams sich außerhalb des Gäste-Blocks aufhalten. Dies sei nach Aussage von Geschäftsführer Daniel Rommedahl keine Diskriminierung.

FCK-Fan Masoud Barid wird im "Ekstrabladet" zitiert: "Das ist das Diskriminierendste, das ich je erlebt habe".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fan, Champions League, Name, Ausländer, Ausschluss, FC Kopenhagen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Fußball/Champions League: Arsenal London gibt sich selbstbewusst
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2013 11:52 Uhr von urxl
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist eine der ekelhaftesten Maßnahmen, die eine Vereinsführung in der Champions League bisher getroffen hat. Ich bin für Ausschluss des Vereins.
Kommentar ansehen
01.09.2013 11:56 Uhr von fraro
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Sind davon auch ihre eigenen Spieler betroffen?

;-)
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:07 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:
"Sollte sich im Dialog mit der Geschäftsstelle zeigen, dass derjenige ein Anhänger des FCK ist, darf er mit seiner Karte ins Stadion."
Mich würde interessieren, wie so ein Dialog abläuft. Muss man aufsagen können, in welchen Jahren Kopenhagen Meister wurde und wer dabei jeweils die meisten Tore geschossen hat?

Ich würde lachen, wenn es z.B. dänische Juve-Fans gibt und die dann im Heim-Block ordentlich Stress machen.
Kommentar ansehen
01.09.2013 13:52 Uhr von Nickman_83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mister-L: Da steht, dass die die Leute mit Tickets nicht reinlassen wollen, die einen ausländisch klingenden Namen haben. Das heißt, die haben dann schon bezahlt...
Da kannste nicht einfach nicht hingehen... das wäre doch quatsch.
Kommentar ansehen
01.09.2013 14:26 Uhr von Fatalo0709
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie wollen die das kontrolieren? wie heißt du? Detlef Schmidt. Ok du darfst rein...
Kommentar ansehen
01.09.2013 14:31 Uhr von umb17
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Detlef Schmidt" klingt in Kopenhagen auch ausländisch ;-)
Kommentar ansehen
01.09.2013 16:04 Uhr von azru-ino
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Reicht denen nicht der Perso mit Adresse denn nicht?
Kommentar ansehen
01.09.2013 17:45 Uhr von One of three
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dürfen die dann auch nicht ins Stadion?

Delaney
Bolaños
Santin
Amankwaa
Claudemir
Remmer
Diouf

Ich schätze doch - sonst müsste der FCK nämlich auf ein Viertel seiner Mannschaft verzichten.

Idioten ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Fußball/Champions League: Arsenal London gibt sich selbstbewusst
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?