01.09.13 11:30 Uhr
 837
 

Studie: Vegetarier leben tatsächlich länger

In Deutschland leben etwa sieben Millionen Menschen, die sich vegetarisch ernähren. Damit nimmt Deutschland im Europa-Vergleich neben Italien (sechs Millionen Vegetarier) und Großbritannien (vier Millionen Vegetarier) einen Spitzenplatz ein. Aber: Leben Vegetarier wirklich länger?

Eine Studie des Krebsforschungsinstituts in Heidelberg hat nun ergeben: Ja, Vegetarier leben länger als der Durchschnitt. So sind Risiken, an Herz- Kreislauf-Krankheiten zu erkranken um ein Drittel geringer als bei Nicht-Vegetariern.

Außerdem sind sowohl Blutwerte als auch der Body-Mass-Index bei Vegetariern deutlich besser. Allerdings spielt bei der überdurchschnittlichen Lebenserwartung auch eine Rolle, dass Vegetarier tendenziell weniger rauchen und Alkohol trinken. Außerdem bewegen sie sich mehr als Nicht-Vegetarier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Lebenserwartung, Vegetarier
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.09.2013 12:14 Uhr von Schischkebap69
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab eine Vegetarier-Bekannte, die bei 1,60 Größe ca. 100Kg wiegt. wenn die länger und gesünder lebt wie ich fress ich ein Besen

[ nachträglich editiert von Schischkebap69 ]
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:19 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich mach ein Gitter um meine Fetthenne, damit die mir nicht wegefressen wird.
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:40 Uhr von alter.mann
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
dann lass es dir mal schmecken, jauchegrube.

das vegetarier sehr gesund sterben ist ja schon länger bekannt...

;o)

[ nachträglich editiert von alter.mann ]
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:43 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Der Witz ist alt,aber: Die Vegetarier fressen mein Fressen das Fressen weg.
Kommentar ansehen
01.09.2013 13:11 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch. Wir hatten einen in der Gegen, der jeden Tag Sport machte, kein Fleisch gegessen hatte und er ist mit 50 an einem Herzinfarkt gestorben.

Immer diese Pauschalen Aussagen..
Kommentar ansehen
01.09.2013 13:26 Uhr von Justin.tv
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
stimmt.

unter den vegetariern gibt es weniger dicke personen.
deswegen leben vegetarier im schnitt gesünder als nicht vegetarier.
solange sie nahrungsergänzungsmittel nehmen.

aber:
ich als nicht vegetarier mit meinem 80 kilo kampfgewicht habe definitiv die gleiche lebenserwartung wie ein 70 kilo vegetarier lappen
Kommentar ansehen
01.09.2013 13:34 Uhr von Justin.tv
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Presseorgan

oder adolf hitler o.O

ja der war auch vegetarier
Kommentar ansehen
01.09.2013 17:29 Uhr von brycer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Lieber 60 Jahre gelebt als 70 Jahre ´da gewesen´ ;-)
Warum soll ich lange leben (oder eher dahinvegetieren) wenn ich mir dafür alles mögliche verbieten muss?
Zur Lebensqualität gehört in meinen Augen auch die Nahrungsaufnahme und der Genuss dabei.
Ich nehme keinem Vegetarier seinen Salat weg, solange er mich in Ruhe mein Schnitzel essen lässt.
Wir haben halt zwei verschiedene Ansichten.
Mich nerven nur jene ´Körnerfresser´ die stets versuchen anderen ihre Lebenseinstellung auf zu zwingen und meinen missionieren zu müssen. ;-P
Kommentar ansehen
02.09.2013 11:01 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vegetarier und veganer leben aber nicht ausschließlich wegen dem fleischverzicht länger, sondern deshalb weil vegetarier meist generell gesundheitsbewusster leben. unter vegetarieren und veganern gibt es z.b. deutlich mehr nichtraucher. das macht schon mal sehr viel aus. sehr viel deshalb, weil rauchen immer noch die einschneidenste wirkung auf die gesundheit hat, weit mehr als fleischkonsum. ebenso kommt bei vegetariern übermäßiger alkoholkonsum seltener vor. auch das fällt hier mit hinein.

dass dieses weniger-drittel an herz-kreislauf-krankheiten ausschließlich auf fleischverzicht zurückzuführen ist, ist also käse. da rauchen und zu hoher alkoholkonsum weitaus schädlicher auf den körper wirken, als fleischwaren, wird der großteil dieses drittels wohl eher dadurch verursacht werden und fleisch zwar auch eine rolle, aber eher eine untergeordnete spielen.

noch was allgemeines zu dem thema und ich kann es nur immer wieder betonen: fleisch ist nicht schädlich, sondern das was in industriell verarbeiteten fleisch drin ist. selbst nach jahren kapieren das viele vegetarier und veganer immer noch nicht.

zudem muss man sagen, dass es im leben keine garantien gibt. es gibt keine garantie, dass man länger lebt, wenn man sich ausschließlich vegetarisch ernährt. d.h. es kann sein,d dass man länger lebt, oder auch nicht. man kann auch 30 jahre lang auf fleisch verzichten und dann plötzlich von einem lastwagen überrollt werden. und was hat man dann vom leben gehabt? nichts als verzicht. verzicht, der einen letztlich nichts gebracht hat. ich sage nicht, dass man generell gegen seine gesundheit leben sollte. dinge, von denen die gesundheit massiv schaden nimmt, sollte man sich fernhalten. aber der verzicht auf alles mögliche bzw. der verzicht auf fleisch bringts auch nicht. das wäre dann das berühmte aufwand > nutzen prinzip, eben wegen der fehlenden garantie im leben.

und wenn man bedenkt, dass etwa 25% der fleischkonsumierenden bevölkerung herz- und kreislaufkrankheiten bekommen, da sind es bei einem drittel weniger bei vegetariern immer noch 17 bis 18%. wenn man zudem bedenkt, dass obendrein auch nur ein teil dieser differenz wirklich am fleischverzicht liegt und ein größerer teil der differenz eher am höheren anteil an nichtrauchern, dann erinnert das eher an erbsenzählerei. dann ist das als argument für lebenslangen fleischverzicht leider nicht stark genug.
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:41 Uhr von MerZomX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister - Nein, kein Vegetarier ernährt sich von Dioxinverseuchtem Getreide, Hormonen, Antibiotika und Tiermehl.

@Justin.tv - Dann muß es aber sehr viele Veganer /Vegetarier geben damit die Nahrungsergänzungsmittelindustrie davon leben kann. Sowas glaubst du? ECHT??? Fleisch, Fisch & Milch z.B haben schwefelhaltige Aminosäuren, welche in größeren Mengen für eine höhere KalziumAUSSCHEIDUNG verantwortlich sind. Das hat der Veganer nicht;. der Carnvore aber ...und weiß es nicht mal. Und eine Handvoll Bohnen enthält mehr Eiweiss als eine Handvoll Fleisch.

MerZomX

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaiser´s-Tengelmann-Deal: Edeka und Rewe schaffen 700 neue Arbeitsplätze
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Kiel: Mann zündet Frau vor Krankenhaus an - Festnahme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?