31.08.13 19:11 Uhr
 184
 

Nach Razzia: Ukrainische Femen-Aktivistinnen fliehen

Wegen einer polizeilichen Vorladung aufgrund eines Waffenfundes in einem Femen-Büro in Kiew sollen die drei Gründer Alexandra Schewtschenko, Anna Huzol und Jana Idanowa "aus Angst um ihr Leben und ihre Freiheit" aus der Ukraine geflohen sein.

Der Druck auf die feministische Frauenrechtsorganisation wächst in ihrem Gründungsland, der Ukraine, immer weiter. So sollen Mitglieder in der vergangenen Zeit immer wieder Opfer von gewaltsamen Übergriffen geworden sein.

Die Femen-Leiterin Anna Huzol sagte aus, dass die Gruppe keine Waffen benutze oder besitze. Sie wirft dem russischen Geheimdienst und den ukrainischen Sicherheitsbehörden vor, die Waffen absichtlich als "Racheaktion" in ihrem Büro deponiert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Josh98
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Waffe, Flucht, Ukraine, Razzia, Aktivist, Femen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politikerin verbreitet Fake-Foto von angeblichen Gegendemonstranten
Marokko sperrt sich weiter gegen die Rücknahme ausreisepflichtiger Landsleute
USA: Weiterer Punkt von Donald Trumps Einreisedekret richterlich gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Hasselhoff in Kurzfilm, der von künstlicher Intelligenz geschrieben wurde
Berlin: Publikum buhte Ivanka Trump bei Frauengipfel-Diskussion aus
AfD-Politikerin verbreitet Fake-Foto von angeblichen Gegendemonstranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?