31.08.13 15:15 Uhr
 11.291
 

Genfood-Diskussion: Schülerin redet Talkshow-Profi in Grund und Boden

In Kanada hat es eine 14-jährige Schülerin geschafft über das Thema Genfood zum TV-Star zu werden. In einem Youtube-Video von der Sendung "The Lang & O´Leary Exchange" ist zu sehen wie gut die 14-Jährige das Thema darlegt.

Dies machte sie so gut, dass das Video schon über 1,5 Millionen Mal gesehen worden ist. Sie greift dabei verbal den Moderator an.

Das 14-jährige Mädchen ist dadurch jetzt ein bekannter Gentechnik-Gegner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mädchen, Profi, Talkshow, Genfood
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2013 15:35 Uhr von Dracultepes
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Naja in Grund und Boden ist Ansichtssache, er hat Müll geredet und sie souverän drauf reagiert.
Kommentar ansehen
31.08.2013 16:24 Uhr von Johnny Cache
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sie vollkommen recht daß es unabhängige Tests und entsprechende Kennzeichnungen geben sollte, das was der Typ gelabert hat hatte ja praktisch immer mit einem Verbot der Forschung auf dem Gebiet zu tun, was sie ja nie gefordert hat.
Irgendwie hatte der was von einer kaputten Schallplatte. ;)
Kommentar ansehen
31.08.2013 16:39 Uhr von skipjack
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.08.2013 17:26 Uhr von Patreo
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Moderator schon die Argumentation der armen der dritten Welt benutzt sollte er auch nicht verschweigen, dass Monsato dies nicht zwangsläufig als Wohlfahrtsgesellschaft ausgibt sondern kalkuliert Geschäft macht und zwar am Leid anderer Menschen.
Hier geht es um verantwortungsvollen Umgang mit der Wissenschaft, bei welcher Profit nicht über Ethik und Moral steht.
All den Werten welchen sich Monsanto innerhalb seiner Monopolstellung nicht verpflichtet sieht.
Kommentar ansehen
31.08.2013 17:42 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was bringt es, wir werden die leblose scheisse essen müssen, und den meisten ist es egal, Hauptsache schmecken tut es dank chemie
Kommentar ansehen
31.08.2013 17:45 Uhr von Patreo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Es geht um finanzielle Abhängigkeit von einem riesigen Konzern, der unser Essen kontrolliert
Kommentar ansehen
31.08.2013 18:07 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Petabyte-SSD
Dir ist aber schon klar daß eines der großen Ziele ist den Einsatz von Chemie zu vermeiden? Planzen die Insekten nicht anrühren müssen auch nicht mit Pestiziden behandelt werden.

Davon abgesehen ist es mir deutlich lieber wenn Leute wenigstens halbwegs einen Plan von dem haben was sie da tun anstatt wie früher einfach vogelwild irgendwelche Pflanzen miteinander zu kreuzen und zu schauen was dabei so alles rauskommt.
Kommentar ansehen
31.08.2013 18:10 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@skipjack
deine ignoranz tut weh!
die menschheit hat vor zehntausenden jahren bogonnen, pflanzen zu kultivieren und tiere zu züchten, sprich durch selektion genetisch zu modifizieren. und das, bevor es irgendwelche märchenbücher à la bibel gab.

fakt ist, wir alle essen, jeden tag, nichts anderes als GMO. was für ein lächererliches nicht-argument!

schweifen wir in den bereich ethisch vertretbarer genmodifikation ab, so kann ich jedoch nur zustimmen. monsanto und andere solcher firmen handeln strikt profitorientiert, deshalb auch unethisch und -moralisch. (knebelverträge, klagen etc.)

bananen? kernlose trauben? die liste ist schier endlos! ihr esst es doch täglich! informiert euch doch bitte, bevor ihr solchen dünnschiss absondert!
Kommentar ansehen
31.08.2013 19:04 Uhr von bigJJ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, Tempus_Fuckit!
Kommentar ansehen
31.08.2013 23:34 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin aber ehrlich gesagt für Genmanipulierte Nahrung...

Grund durch das angebliche Klimawandel wird z.B, das Getreide geflutet dann man vertrocknet und das in einem Jahr und was passiert dadurch? Ernteausfälle und was passiert dadurch? wird noch teurer und wo die kaum Geld haben verhungern gleich... würde man das Manipulierte anbauen, dem zu viel Wasser egal ist und auch bei Dürre auskommen, würden diese Pflanzen nicht eingehen und man hätte keine Ausfälle und es wird nicht teurer und alle hätten genug zu Essen... nur weil Ihr hier eurer Biogelumpe leisten könnt sollen wo anders die Menschen verhungern? Achso das Biogelumpe wird nacht Gespritzt... weil ich weiß nicht wie das Zeug so perfekt ausehen kann... aus dem Garten was keine Chemiekeulen bekommt schaut irgendwie anders aus^^
Kommentar ansehen
01.09.2013 02:31 Uhr von SoN-GoZu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel "wo noch nicht mal ganz klar ist was DNS überhaupt ist und wie sie wirklich funktioniert,..."

Ab in die Bibliothek und schnapp dir ein Biologie-Buch!
Kommentar ansehen
01.09.2013 04:41 Uhr von katorn
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zu DDR-Zeiten hab ich Tomaten gegessen, die wie Tomaten schmecken, aus dem Garten meiner Eltern.
20 Jahre später hab ich Tomaten gegessen, ohne Geschmack, Salz Pfeffer Basilikum, damit man überhaupt einen Geschmack hat.
Die Menschen haben verlernt, sich nach Jahreszeiten und nach vorhandenen Obst- und Gemüsesorten zu ernähren.
Die Gentechnologie soll da helfen
Tut mir leid, aber so einen Müll wie Monsanto, Bayer....

<Zitat>Man nehme ein Virus-Gen, packe es in Papaya und heraus kommt... Das wissen in der Regel nicht einmal die Wissenschaftler. Und dennoch werden gentechnisch veränderte Pflanzen freigesetzt. Dabei kann niemand abschätzen, welche Folgen die Eingriffe ins Erbgut für Gesundheit und Umwelt haben.
</Zitat>
Quelle:http://www.greenpeace.org/...
Kommentar ansehen
01.09.2013 09:34 Uhr von Jens002
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Monsanto macht das gleiche wie die Briten mit den Hasen in Australien. Sie pfuschen in die Natur ohne die langfristigen Folgen zu kennen, und versuchen es auch noch zu vertuschen. Das Wissen um die DNS, ist wie bei Erstklässlern, die kennen auch alle Buchstaben. Sorry ich kann´s nicht besser formulieren. Die spielen mit unserer Lebensgrundlage, die Natur passt sich immer an.
Kommentar ansehen
01.09.2013 11:13 Uhr von Pumba1986
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ja ausländisch, dass versteht doch klein Mensch!
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:38 Uhr von ms1889
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
genfood hat immer was von rinderwahn, da ebend nicht zweifelsfrei belegt ist, das es unschädlich ist.
ausserdem können durch maipulationen ungewollte mutationen eintreten, die dann das essen giftig machen können. selbst bei der klassischen veredelung hat man dieses problem bei pflanzen.

genfood ist ein NO GO. lebensmittel die ungekenzeichnet sind (auch spuren/rückstände) müssen als versuchte schwere körperverletzung geahndet werden. desweiteren müsten patente auf pflanzen und tiere/menschen verboten werden, da der mensch ebend nicht gott ist, bzw nur geldgeile asis.

das bayer/monsanto solche tests in deutschland durchführt zeigt ihre menschenverachtende geldgeilheit. das der gesetzgeber sowas zuläst, kann wohl auf bestechung zurückgeführt werden, da es keinen logischen grund für sowas gibt, ausser man will den lebensmittel markt kontrolieren, bzw sich unredlich an lebensmitteln bereichern.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
01.09.2013 13:19 Uhr von Enny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
" zum TV-Star zu werden" - klar, mal ein paar min dumm rumgelabert und sofort TV Star. Ja nee, is klar
Kommentar ansehen
04.09.2013 22:19 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel
ah ja, alles klar!
ich rate dir an, dich zum thema mal zu belesen.
nutze bitte QUALIFIZIERTE quellen und vertraue nicht auf das, was du, irgendwann, mal zum thema gelesen und für wahr empfunden hast

wir wären heute nicht an dem punkt, an dem wir sind, ohne SELEKTIVE züchtung, und das wird nunmal nur durch GENVERÄNDERUNG erreicht.
informiere dich bitte über die kultivierten getreidesorten über die letzten X-tausend jahre, oder über vieh, was wir heute noch schlachten, höchstwahrscheinlich auch zu deinem genuss. letzten endes stehst auch du, ob gewollt oder nicht, ob bewußt oder auch nicht, am ende einer genmanipulation.

schade, daß ich kein wissenschaftler bin und dich aus dem stehgreif mit studien vollbomben kann. ;)

[ nachträglich editiert von Tempus_Fuckit ]
Kommentar ansehen
07.12.2013 14:44 Uhr von Nathan01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Monsanto hat gerade mal einen Jahresumsatz von etwa 12 Milliarden Dollar. Sorry, aber ein Riesenkonzern sieht anders aus. Allein VW ist um ein vielfaches größer. Die Angst vor der grünen Gentechnik ist einfach nur noch lächerlich. Erinnert sich noch jemand, wie die Grünen in Hessen jahrelang die Insulinproduktion von Höchst verhinderten, nur weil sie mit gentechnischen Mitteln erfolgte? Heute ist das in der Medizin eine völlig akzeptierte Technik und kein Mensch interessiert sich mehr dafür, welche Bakterien dank der Gentechnik welche Medikamente produzieren.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?