31.08.13 13:44 Uhr
 1.104
 

Ratgeber: Hilfe gegen das Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist in Deutschland stark verbreitet. Etwa zwölf Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen. Dabei sind junge Frauen fast doppelt so anfällig wie junge Männer. Doch es gibt Hilfen gegen dieses Syndrom.

Da das Reizdarmsyndrom unterschiedlich ausfallen kann (Durchfall oder Vorstopfung) braucht man eine individuelle Behandlung.

Für eine genaue Untersuchung muss das Krankheitsbild schon seit mindestens drei Monaten bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Hilfe, Syndrom, Reizdarm
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2013 13:49 Uhr von Borgir
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist denn die in der Überschrift versprochene Hilfe?
Kommentar ansehen
31.08.2013 15:31 Uhr von Seravan
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
mhhhh tip: Geh mal g´scheit Kacken!
Kommentar ansehen
31.08.2013 16:48 Uhr von keineahnung1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Originell
gegen schmerzen soll cannabis helfen
Kommentar ansehen
31.08.2013 19:31 Uhr von Seravan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?