31.08.13 10:48 Uhr
 212
 

Russland: Pläne von begrenzten Militäraktionen der USA als "unannehmbar" bezeichnet

Es wird immer wahrscheinlicher, dass die USA im Syrien-Konflikt einen Alleingang anstreben. Der Außenminister der USA, John Kerry, hat nun angeprangert, dass bei dem Giftgasangriff 1.500 Menschen getötet worden seien. Die Verantwortung des Assad-Regimes sei klar und schlüssig.

Barack Obama habe aber über einen Militärschlag noch immer keine endgültige Entscheidung getroffen. Am vergangenen Freitag äußerte Obama, dass begrenzte Aktionen in Betracht gezogen würden.

Russland reagierte auf diese Aussage mit scharfer Kritik. "Diese Drohungen sind unannehmbar", so das Außenministerium Russlands. Dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan sind begrenzte Aktionen dagegen zu wenig. "Eine begrenzte Aktion kann uns nicht zufriedenstellen", so Erdogan.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, Syrien, Assad, Militäraktion
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2013 10:48 Uhr von Borgir
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Die USA haben durch das Irak-Embargo den Tot von 500.000 Kindern in Kauf genommen und Frau Albright sagte damals, dass es diesen Preis wert ist.
Kommentar ansehen
31.08.2013 11:29 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Und du glaubst, Borgir, dass es den Kindern in Syrien besser geht, weil die Welt dabei zusieht, wie sie in dem Konflikt unter die Räder kommen? Es gibt auch so etwas wie unterlassene Hilfe, die nicht zuletzt genauso viele Opfer fordern kann. Glaubst du ernsthaft, dass wenn sich die USA nicht einmischen, dass dann in Syrien weniger Kinder umkommen? Die Logik entzieht sich mir persönlich.

Am Ende kann man Ländern wie den USA oder auch Frankreich lassen, dass sie nicht nur reden, sondern sie vor allem auch handeln. Während Länder wie Deutschland sich aus jedem Konflikt heraus halten um ja keinerlei Verantwortung übernehmen zu müssen, wie sie es seit jeher tun. Bloß keine Konflikte und immer schön aalglatt durch die Mitte.

Wenn du hier schon mit Kindern kommst: was sagst du denn einem syrischen Kind, warum die Welt dabei zugesehen hat, wie Brüder und Schwestern abgeschlachtet wurden, weil sich Rebellen und Assad die Rübe eingeschlagen haben? Wie die Welt davon wusste und sie wissentlich in Kauf genommen haben, ohne irgendetwas zu tun, dass dort maßgeblich Unbeteiligte Opfer sind?

Medaillen haben in aller Regel zwei Seiten, und man kann sich nicht immer nur die Rosinen rauspicken. Wer sich dazu entschließt bei dem Morden dort unten zuzuschauen, der muss sich auch gefallen lassen, dass er dabei zusieht wie die von dir erwähnten Kinder darunter leiden.

Also komme mir nicht mit Kindern, denn wer dort einfach zusieht macht sich selbst zum Mitwisser. Das muss man sich dann auch bewusst machen.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
31.08.2013 11:42 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister

Es geht mir nicht darum, dass man Hilfe unterlassen sollte. Nur leisten die Amerikaner keine Hilfe wenn sie Syrien ins MIttelalter bomben und damit die Falschen treffen. Gas eingesetzt wurde von den Rebellen (saudi Arabien lieferte Gas an die Terroristen, sie filmten sich dabei, machten Fotos, Russland hat der UN Beweise vorgelegt) und die USA wollen partout Assad alles anhängen. Das ist keine Hilfe, das ist berechnende Politik. Den Amerikanern sind Männer Frauen und Kindern in Syrien shyce egal. Natürlich muss man den Kindern helfen , aber die USA haben das nicht vor.
Nach den Bomben werden die USA wieder die Hände in Unschuld waschen und zusehen, wie das Land im Mittelalter dahinvegetiert. Und das ist das eigentlich schlimme daran: Den USA ist Syrien egal, den es gibt kein Öl, also wird man auch keine Truppen dort lassen um einen Aufbau durchzuführen. Und jetzt erzähl mir nicht, dass du dieses HANDELN gut findest.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
31.08.2013 12:01 Uhr von Bildungsminister
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Borgir

Nehmen wir mal für einen Moment an, dass das alles so ist, obgleich ich das mit den Beweisen, dass es die Rebellen waren zumindest kritisch sehe. Warum wird solchen Quellen ohne Weiteres einfach so geglaubt und andere lehnt man konsequent ab? Sollte man dann nicht zumindest allem gegenüber kritisch sein?

Anyway - Was du in deinem Beitrag vollkommen vermissen lässt, auch im Sinne der von dir genannten Kinder, wie denn deine Lösung aussieht? Diplomatie ist vollkommen gescheitert! Militärisch willst du auch nicht eingreifen. Also, was sollte man tun? Weiter zusehen? Ich meine, man darf ja kritisieren, auch unterschiedlicher Meinung sein, aber wer gegen etwas ist, der sollte doch zumindest Gegenangebote offerieren. Man darf die USA gerne kritisieren, aber dann sollte man auch andere oder bessere Lösungen parat haben, ansonsten hat das wenig wert und ist auch wenig glaubhaft.

Nichts für ungut!
Kommentar ansehen
31.08.2013 12:01 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Amis sich da jetzt auch noch einmischen, dann wird sich der Krieg sicher auch auf andere Länder ausbreiten, vermute ich...der Frieden in dieser Region wird wohl in weite Ferne rücken, auch wenn er bis jetzt auch selten dort anzutreffen war, aber verbessern wird es die Lage im Allgemeinen auf keinen Fall, kann nur schlimmer werden, denke ich...da mischen zu viele Parteien im Verborgenen mit, die nur darauf warten, es auch öffentlich zu tun, was dann natürlich möglich ist, die Standpunkte der einzelnen Länder sind ja soweit bekannt, nur was sie bis jetzt so im "Verborgenen" treiben nicht so direkt, für jeden ^^
Kommentar ansehen
31.08.2013 12:07 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister

Eine Lösung für den Konflikt? Die soll ich haben wenn sie die große Herren und Damen der Politik nicht haben? Nö, hab ich nicht. Aber jeder Mensch mit einem Funken Verstand sieht und weiß, dass es so auch keine Lösung wird.

Und im Ignorieren von Beweisen sind die USA, die EU, die UN und Partner ja recht gut. Russland legte bereits vor Wochen Beweise vor, dass Rebellen Gas eingesetzt haben. Nur wollte die keiner hören. US-Außenminister Kerry und der britische Premier Cameron haben beide von einer angeblichen eindeutigen Indizien-Lage gesprochen. Es existieren keinerleie Beweise, Fotos, Videos usw. davon, dass Assads Truppen C-Waffen eingesetzt haben. Wohl aber umgekehrt, und DAS wird ignoriert, weil die USA in Assad einen dritten Hussein sehen. Wollen wir mal hoffen, dass die Russen nicht ernst machen wenn die Amis wirklich so dumm sein sollten, die Indizien zu Beweisen zu machen und anzugreifen.
Kommentar ansehen
31.08.2013 14:35 Uhr von fraro
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Parallelen zwischen Erdowahn und einem anderen Grössenwahnsinnigen sind nicht mehr zu übersehen: "Wollt Ihr den totalen Krieg?"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?