31.08.13 10:43 Uhr
 242
 

TV-Duell: Angela Merkel kann Peer Steinbrück nun nicht mehr ignorieren

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren Konkurrenten um das Kanzleramt, Peer Steinbrück, bislang geflissentlich ignoriert. Am kommenden Sonntag wird es - wie ShortNews bereits berichtete - zum direkten Fernseh-Duell zwischen Angela Merkel und dem Kanzlerkandidaten der SPD, Peer Steinbrück, kommen.

Dabei geht es für Steinbrück um eine Menge. Der SPD-Kandidat liegt in den Umfragen weiter hinter Merkel zurück. Derzeit würden 31 Prozent der Wähler Steinbrück, aber 60 Prozent der Bürger Merkel wählen. Allerdings ist die Zahl der unentschlossenen Wähler noch sehr hoch.

"Steinbrück muss sachlich - nicht aggressiv - angreifen und versuchen, Merkel bei ihrer Regierungsbilanz und Schönfärberei in der Euro-Krise in die Enge zu treiben", so Michael Spreng, Politik-Berater. Steinbrück müsse mit Emotionen punkten und nicht nur als Fachmann auftreten, so Wilfried Köpke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Wahlkampf, Duell, Peer Steinbrück, Kanzlerkandidat
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sind Sie Feministin": Frage bringt Angela Merkel auf Frauengipfel ins Stottern
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sind Sie Feministin": Frage bringt Angela Merkel auf Frauengipfel ins Stottern
TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz findet am 3. September statt
Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?