30.08.13 21:51 Uhr
 299
 

Wirtschaftskrise in Italien: Mehr als drei Millionen Arbeitslose

Die Zahl der Arbeitslosen in Italien stieg im zweiten Quartal 2013 um 13,7 Prozent, auf 3,075 Millionen.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank die Zahl der Beschäftigten um 2,5 Prozent.

Die offizielle Arbeitslosenquote lag damit bei 12 Prozent, im letzten Jahr waren es 10,5 Prozent. Die Jugendarbeitslosenrate liegt bei 39,5 Prozent - ein neuer Rekord.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Anni76
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Wirtschaftskrise, Arbeitslose
Quelle: www.ecocens.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2013 22:18 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das sind harte fakten, wahrscheinlich ist Deutsch inzwischen ein beliebtes Fach in der Schule.
Kommentar ansehen
31.08.2013 02:37 Uhr von Elektrosklave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und es wird noch mehr Arbeislose geben, wenn Urlauber und Touristen durch jährliche überzogene Preise verarscht werden.

PS: Bin Italienfan, aber so gehts nicht weiter! Für deren Preise, kann ich demnächst in der Südsee urlauben inkl. Flug... Schade!!
Kommentar ansehen
31.08.2013 06:16 Uhr von Sirigis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundy: in Deutschland werden eigentlich arbeitsfähige Arbeitslose durch trickreiche "Drehs" unsichtbar gemacht. Das Zauberwort "Aufstockung" ist uns doch auch allen bekannt. Selbst wenn "Deutsch" neuerdings ein beliebtes Fach sein sollte, werden hier Arbeitssuchende mit italienischen Wurzeln eben auch nur im "Promillebereich" erfolgreich sein.
Kommentar ansehen
31.08.2013 06:28 Uhr von montolui
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...das werden nicht die letzten Rekorde sein....
Kommentar ansehen
31.08.2013 07:29 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, unsere Arbeitslosenzahl ist nur gering weniger. Haben wir dann auch eine Krise hier? Nein, natürlich nicht. "Deutschland geht es gut"...pf
Kommentar ansehen
31.08.2013 09:47 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Sirigis
Da unterschätzt du was motivierte, ehrgeizige Menschen leisten können.

Die die ich bisher in der Beratung hatte waren hier bisher nicht arbeitslos. Wieso auch?
Kommentar ansehen
31.08.2013 10:54 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy: ich bin hauptberuflich Personalberaterin. Gut einzige Einschränkung - schwerpunktmäßig für den IT-Sektor.

Alter, Religion, Herkunft, Geschlecht, etc., stellen für mich keine Auswahlkriterien dar (wir leben ja gottseiesgedanktundgetrommelt im 21. Jhdt.).

Wichtig ist die Ausbildung, der bisherige Berufsweg, und da wir in Deutschland sind, "verhandlungssichere" Deutschkenntnisse. Und exakt an diesen Deutschkenntnissen scheitern oftmals auch hervorragend ausgebildete "Einwanderer".
Kommentar ansehen
31.08.2013 12:20 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Sirigis
Ja aber bevor sie einen auf arbeitslos machen fahren sie während sie Deutsch lernen LKW oder ähnliches...
Kommentar ansehen
01.09.2013 19:13 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud Bundy

Ich denke eher die flüchten vor dir!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?