30.08.13 20:28 Uhr
 820
 

Albtraumvorstellung: Steine im Körper herumtragen - Das ist die Nierenkolik

Es ist eigentlich eine Horrorvorstellung: Man trägt Steine in seinem eigenen Körper mit sich herum. Doch dieser Albtraum kann Wirklichkeit werden und nennt sich Nierenkolik.

1,2 Millionen Menschen in Deutschland tragen sogenannte Nierensteine, bzw. "Harnsteine" mit sich herum. Die Nierensteine können Schmerzen im Bauch, in den Hoden, in der Penisspitze, in den Schamlippen oder im Oberschenkel verursachen.

Wer glaubt, eine Nierenkolik zu haben, sollte schnellstmöglich zum Arzt gehen. Unbehandelt kann sie lebensbedrohlich werden, indem sie eine Blutvergiftung auslöst. Blut im Urin ist bei einem Drittel der Fälle ein sicheres Zeichen für eine Nierenkolik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Körper, Vorstellung, Albtraum, Nierenstein
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2013 20:45 Uhr von Borgir
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt übrigens auch Gallensteine. Ein sicheres Zeichen für eine Nierenkolik sind übelst heftige Schmerzen, was auch das wichtigste Symptom ist, Blut ist eher zweitrangig weil die Schmerzen viel mehr im Vordergrund stehen. Und nicht jeder Nierenstein macht Koliken, er macht erst Beschwerden, wenn er im Urether stecken bleibt. Rutscht er durch kann er dann beim Gang durch die Harnröhre Probleme machen, tut halt weh wenn er rauskommt. Und dann kann´s auch bluten weil die Steine sehr "scharfkantig" sind und die Schleimhaut verletzen. Verhunste News.In der Quelle steht´s aber einigermaßen richtig. Was hier wiedergeben wurde ist schlicht und ergreifend falsch.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
30.08.2013 20:50 Uhr von Borgir