30.08.13 16:33 Uhr
 5.302
 

Deutsche Albumcharts werden vom Metal dominiert

Derzeit befinden sich die deutschen Albumcharts fest in der Hand von Metal-Bands.

Die Charts vom 30. August 2013 zeigen, dass die Band "Saltatio Mortis" mit ihrem neuen Album "Das Schwarze Einmaleins" auf Platz Eins einsteigen konnten. Auf Platz 13 folgt "End of Green" mit "The Painstream" und auf Platz 18 "Watain" mit "The Wild Hunt".

Außerdem halten sich "Volbeat" mit "Outlaw Gentlemen & Shady Ladies" auf Platz zehn und "Beyond Hell/Above Heaven" auf Platz 58. "Powerwolf " stehen mit "Preachers of the Night" auf Platz 45.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Musik, Metal, Charts
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2013 16:45 Uhr von Prachtmops
 
+37 | -8
 
ANZEIGEN
wenigstens musik und nicht so ne asi unterschichten hiphop mucke, wo entweder die ganze zeit vom kiffen, der weggelaufenen frau (kein wunder bei der musik) oder wie man am besten seine alte kräftig in den arsch *****.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:53 Uhr von Numanoid
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Seit wann ist "Saltatio Mortis" denn Metal? Das war und ist albernes Mittelalter-Gedudel!
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:53 Uhr von Darksim
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wobei ich bei sechs Plätzen, die hier aufgezählt werden, nicht mal ansatzweise von dominieren sprechen würde.
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:54 Uhr von Borgir
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@Darksin

doch doch. Die Bands haben zusammen mehr Qualität als die Top 100-Pop-Techno-Hip-Hop-Nöler zusammen.
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:55 Uhr von Maverick Zero
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum kommt davon nichts im Radio?
Alle Sender die ich hier empfange spielen die gleiche Auswahl von ca 100 Stücken rauf und runter - Tag-ein Tag-aus.
Gelegentlich kommt mal ein durch "Hörer ausgesuchtes Stück" oder durch "Internet- und Televoting ausgewähltes Lied".
Das ist dann meist der letzte DSDS Star oder die Kurzversion eines 15-Minuten-Stücks aus den 80ern.

Aber Metal? Null-komma-gar-nichts.
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:57 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero

die Songstruktur im Metal ist eben nichts für Ohren, die eine einfache Melodie im dreiviertel-Takt hören wollen mit Texten, die man im Null-komma-nix mitsingen kann. Qualität ist eben was anderes als Masse. Aber das wird immer so sein, und das ist gut so.
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:05 Uhr von GroundHound
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt es auch Metal-Bands, die Schrott produzieren.
Aber allgemein kann man sagen, wer ein mal vom Metal-Fieber ergriffen wurde, ist für den billigen Mainstream-Mist verloren.

Ich habe früher auch Pop gehört. Bis ich eines Tages das Video "Amaranth" von Nightwish gesehen habe. Danach war Pop für mich gestorben.
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:15 Uhr von Mauzen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist leider sehr viel "pop-metal" dabei. Normalerweise gehen die bands aber sowieso musikalisch kaputt sobald sie es drauf anlegen kommerziell erfolgreich zu werden. Denn dann wird nur noch für die Massen produziert und jede Individualität geht verloren. Und welcher echte metal-fan steht schon auf verzerrten Einheitsbrei?

Der selbe Müll wie mit Wacken, das ist auch schon lange kein Metal-Festival mehr.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:42 Uhr von Darksim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bogir

"doch doch. Die Bands haben zusammen mehr Qualität als die Top 100-Pop-Techno-Hip-Hop-Nöler zusammen. "

Das will ich auch gar nicht abstreiten, also die Sache mit der Qualität. Dominieren sieht aber dennoch anders aus. ;-)
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:43 Uhr von SpankyHam
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"Qualität ist eben was anderes als Masse"


äh ja, genau. die "masse" kauft doch hier laut deiner news metal-alben, sonst würde man ja kaum die charts dominieren. metal ist mittlerweile genau so kommerz geworden wie vieles andere auch, die kohle lockt halt, auch bei metallern.

mir gehts sowieso sowieso aufn sack, diese ganzen pauschalisierungen, von wegen "ich höre metal, ich bin anders und gehöre nicht zur masse und höre qualitativ gute musik". als ob es in jedem anderen musikgenre keinen underground geben würde. ich höre übrigens so ziemlich alles, nicht das gleich einer auf die idee kommt ich wäre ein hiphopkiddie oder sonstwas.
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:45 Uhr von flashback112
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Jetzt mal im Ernst, was bitte habt ihr denn für Ansichten von Hip-Hop, seid ihr ernsthaft der Meinung, dass alle Leute die gerne Rap Musik hören gleich zur Unterschicht der Gesellschaft gehören?
Ihr seid echt paar beschränkte Vögel, als ob ihr etwas besseres wärt nur weil ihr Metal hört, absolut peinlich.
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flashback112

Also ich glaube nicht, dass Rap-Hörende Leute zur Unterschicht gehören. Das hab ich auch nicht behauptet.
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:53 Uhr von One of three
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"seid ihr ernsthaft der Meinung, dass alle Leute die gerne Rap Musik hören gleich zur Unterschicht der Gesellschaft gehören?"

Nein, nur die die "Rap" hören und andere beleidigen.

"Ihr seid echt paar beschränkte Vögel, ..."


lol ...
Kommentar ansehen
30.08.2013 17:53 Uhr von m0u
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Der Unterschied zwischen Metal und Hip Hop ist einfach, dass beim Metal die Musik selbstgemacht ist und bei Hip Hop nur mit dem PC. Da gibt es nichts eigenes, außer dem Text, der zu einer x-beliebigen Melodie runtergerattert wird.

Im Gegensatz zu dem 90-Jahre Hip Hop beispielsweise, dort war das wirklich noch Kunst.
Kommentar ansehen
30.08.2013 18:02 Uhr von