30.08.13 10:13 Uhr
 410
 

Göppingen: Waschbären brechen in Haus ein

In Göppingen bekam die Polizei am Morgen einen ungewöhnlichen Notruf. In einem Einfamilienhaus befanden sich randalierende Waschbären. Die Nachbarin, die auf das Haus aufpasste, hatte die Tiere bemerkt.

Die Besitzer waren im Urlaub. Die Nachbarin wunderte sich bereits über die immer leeren Näpfe, als sie dann die Waschbären entdeckte. Vermutlich haben sich die Tiere durch die Katzenklappe eingeschlichen.

Ein Feuerwehrmann berichtet: "Die Kerle versuchten uns zu beißen. Erst als wir sie in eine Transportbox steckten, wurden sie ganz brav." Hauptkommissar Joachim Köpf (50)vermutet "dass es sich bei den Waschbären um ein Muttertier und ihr Junges handelt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Haus, Einbruch, Randale, Waschbär
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2013 13:31 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nanu.. wo sind den die ganzen Schreihälse die bei einer solchen Straftat sofort nach einer Ausweisung verlangen.. ?

Immerhin ist der Waschbär ja kein "Ureinwohner" Deutschlands ? ..
Kommentar ansehen
30.08.2013 16:20 Uhr von Sirigis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Waschbärlis: sooo wird das nix mit der Integration. Wenn Ihr also wieder mal in ein Einfamilienhaus einbrecht, dann räumt im Anschluss gefälligst das Chaos wieder auf!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?