29.08.13 15:58 Uhr
 758
 

Keine Rettung für sächsische Sportwagenmanufaktur Gumpert

Die vom ehemaligen Audi-Manager Roland Gumpert gegründete Sportwagenschmiede konnte laut Insolvenzverwalter doch nicht gerettet werden.

Ein Investor, der Interesse bekundet hatte, konnte am Ende den Kaufpreis nicht aufbringen.

Bereits Mitte Juni wurden die Produktion eingestellt und die Mitarbeiter entlassen. Die Forderungen der Gläubiger sollen sich auf 1,7 Millionen Euro summieren.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Insolvenz, Sportwagen, Gumpert
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2013 22:56 Uhr von Tempus_Fuckit
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
OI!

http://www.youtube.com/...

nur zur dokumentation und weil ich mich an einen beitrag zu diesem vehikel dort erinnerte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?