29.08.13 15:14 Uhr
 16.238
 

Dresden: 25-Jähriger beim "Containern" erwischt: Drei Monate Haft ohne Bewährung

"Sie müssen sich mal Turnschuhe anziehen und ein bisschen schneller zielstrebig durchs Leben gehen", gab der Vorsitzende Richter dem 25-jährigen Rick S. gestern am Dresdner Amtsgericht nach der Urteilsverkündung mit auf den Weg. Doch vorerst führt der Weg für Rick S. hinter Gitter.

Zusammen mit einem Kumpel hatte der 25-Jährige im Mai letzten Jahres den Container eines Aldi-Marktes aufgebrochen und 30 Brotlaibe im Wert von 20 Euro gestohlen. Das Brot wäre zwar nicht mehr verkauft worden, aber Aldi hätte dafür die Auslagen vom Lieferanten erstattet bekommen.

Bei dieser Art von Diebstahl handelt es sich um das so genannte "Containern", bei dem Leute Lebensmittel aus Supermarkt-Containern stehlen, die nicht mehr verkauft werden, aber noch essbar sind. Aufgrund einiger Vorstrafen wurde der Angeklagte für diesen Diebstahl zu einer Haftstrafe von drei Monaten ohne Bewährung verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Diebstahl, Dresden, Aldi, Container
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen
Zugunglück von Bad Aibling: Fahrtdienstleiter zu drei Jahren Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2013 15:28 Uhr von Superplopp
 
+15 | -23
 
ANZEIGEN
Was sind denn diese Supermarktcontainer?
Meinst du damit die Tiefkühlcontainer und Gitterwagen

Bisher dachte ich immer dass sich Containern auf Müllbehälter bezieht.

@deutschtürke

Nein, er hätte Aldi nicht verklagt.

@Schlottentieftaucher

Vielleicht sollte man ergründen warum er die Vorstrafen hat. Vielleicht hat er nur Bagatellen begangen die man gar nicht ahnden sollte, z.B. Besitz geringfügiger Mengen marihuana. Ich garantiere aber dass auch DU NICHT stets gesetzeskonform handelst.

@Autor

http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:28 Uhr von polyphem
 
+60 | -6
 
ANZEIGEN
Es sollte kein Verbrechen sein möglichst nachhaltig mit Ressourcen umzugehen.
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:35 Uhr von Dracultepes
 
+20 | -13
 
ANZEIGEN
Die meisten Leute containern eher nicht weil sie kein Geld haben, sondern weil es idealisten sind.

Ich persönlich finde es nicht schlecht, sofern z.B. nichts aufgebrochen wird.

Ich würde es nicht machen, aber wenn andere Bock drauf haben.

@redculli
Es wird immer mehr Leute geben die nach der 7 Klasse von der Schule abgehen weil sie kein Bock mehr haben? Wow dann haben die selber schuld und sicher nicht der staat oder sonst wer.

Mundraub gibt es nicht.

Und 20€ sind 20€
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:40 Uhr von CAA
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem ist wohl weniger das Containern als solches, sondern das aufgebrochene Schloss.... sowas geht halt nicht.
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:42 Uhr von Zarosch
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Manche Leute erhalten wegen (schwerer/gefährlicher) Körperverletzung geringere Strafen. Da fehlen einem echt die Worte.
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:49 Uhr von Superplopp
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher

Egal ob du vorbestraft bist, oder? Die Tat zählt ;)

Oder darf ich bei DIR zu Hause eventuell auch einmal ein Behältnis aufbrechen, ich will natürlich nichts böses und hätte dann nur GEWOHNERT in Deiner Wohnung!

Leider ist der Vergleich schlecht da du gewerblich genutzte Flächen und Mülleimer mit Wohnraum verwechselst. Die Idee dahinter ist aber ganz gut, Schlösser aufbrechen ist nicht die feine englische Art.

@Zarosch

Welche Strafe hat er denn jetzt für das Containern bekommen? Erzähl doch mal.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:51 Uhr von quade34
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Man könnte ja auch mal etwas früher aufstehen und die Supermärkte aufsuchen, die beispielsweise Backwaren vom Vortag zur Hälfte des Preises anbieten. Auch wird jetzt in vielen Spupermärkten und Discountern viel Ware angeboten, die verbilligt wurde, weil kurz vor Ablauf des MHD. Abends verhökern die Gemüsehändler auch billiger ihr Obst und Gemüse. Dieselben Leute schreien immer rum wegen Gesundheitsgefährdung durch Lebensmittel, aber holen sich aus dem Dreck eines Abfallcontainers ihr Essen. Unverständnis pur.
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:52 Uhr von JimboJones76
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Hätte er einen Tot geschlagen, würde er wahrscheinlich auch 3 Monate bekommen...Lächerliches Urteil...
Kommentar ansehen
29.08.2013 16:09 Uhr von Selle
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Rein rechtlich ist das natürlich korrekt. Aber bei den derzeitigen gleichbleibenden Löhnen und stetig steigenden Lebenshaltungskosten werden sich zukünftig immer mehr Richter mit solchen Fällen beschäftigen müssen.

Man sollte sich mal vorstellen, was man selbst in einer Situation macht, Inder man selbst kaum Geld für Lebensmittel hat, weil der Verdienst für Steuern, Miete, öko-Strom und Fahrtkosten zur Arbeit draufgeht und man keine Kohle mehr hat um was zu essen.

Zwar betrifft das nur ein Bruchteil der Bevölkerung, der nimmt immer mehr zu.

Ich finde es ehrlich gesagt schlimm, das gute Ware die nicht mehr verkauft wird nicht verteilt/gespendet wird. Die Tafeln und andere Institutionen würde sich freuen. Andere verhungern und wir werfen das gute Zeug weg!
Auf die paar Euro auslagen, kann ein Supermarkt verzichten.

Das alle macht den Tatbestand zwar nicht besser, aber man kann durchaus auch den Grund verstehen.

[ nachträglich editiert von Selle ]
Kommentar ansehen
29.08.2013 16:12 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
1 Satz aus der Quelle zeigt warum:

"Sechs Vorstrafen, Arreste und ein Jahr Haft hat er schon hinter sich, ohne dass sich an seiner Lebenseinstellung etwas geändert hätte."

Er hat (wieder) gestohlen und jetzt die Quittung bekommen das er aus seinem "Vorleben" nichts gelernt hat.

Und @Superplopp - es ist doch egal ob gewerblich oder privatgelände. Stehelen und Sachbeschädigung bleibt eben das was es ist.
Kommentar ansehen
29.08.2013 16:19 Uhr von Superplopp
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Diebstahl bleibt zwar dasselbe, aber es ist eben nicht egal.

Wenn jemand in deine Wohnung einbricht dann ist das doch wohl wesentlich schlimmer als wenn die gleiche Person Müll aus dem Container deines Ladens klaut.
Kommentar ansehen
29.08.2013 16:33 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@superplopp - rechtlich ist es gleich. Emotional sicher nicht.

Aber auch das normale "Containern" ist eigentlich nichts anderes wie Diebstahl. Denn auch der Abfall gehört dem Unternehmen.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
29.08.2013 17:07 Uhr von pjh64
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Es ist unerträglich in welch zynischer Weise hier ein Exempel statuiert wird. Faktisch mag das Aufbrechen eines Containers eine Straftat sein, doch jemanden in einem Land in dem 50% der Lebensmittelproduktion direkt in den Abfall gehen, ohne Essen zu belassen verstößt, gegen so ziemlich alles, wofür unser Grundgesetz stehen sollte. Es mag hier klar zu einem Rechtsbruch gekommen sein, doch wirkt dieser winzig in einer Lebenswelt, die von permanenter Rechtsbeugung, und z.B dem "legalen" Entzug der Lebensgrundlage gekennzeichnet ist.

In meinen Augen bleibt es ein Verbrechen, den Zugang zu Lebensmitteln von einem Wohlverhalten, und entsprechender Lebensführung im speziellen abhängig zu machen.
Kommentar ansehen
29.08.2013 17:10 Uhr von newsbulli
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Der Aufbruch des Containers ist hier das rechtliche Problem. Ohne den Aufbruch wäre es ganz anders gelaufen. Denke ich.
Aldi lässt sich den nicht verkauften " Müll" bezahlen? Wahrscheinlich wohl eher von einer eigenen Tochterfirma für Biogasanlagen.
Kommentar ansehen
29.08.2013 17:38 Uhr von 1199Panigale
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr alle regt euch nur über sein Fehlverhalten auf.
Aber der Umstand das überhaupt tonnenweise Lebensmittel weg geschmissen werden interessiert niemanden. Traurig !!!!!!!!
Kommentar ansehen
29.08.2013 17:44 Uhr von dagi
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
das ist auch schlimmer als mord !! dafür gibt es haft !!
http://www.e110.de/...
Kommentar ansehen
29.08.2013 18:20 Uhr von Neo667
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Altkleider-Lüge - Wie Spenden zum Geschäft werden:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
29.08.2013 19:21 Uhr von Paul511
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
„Brotleibe im Wert von 20€ gestohlen“, das ist ja schlimmer wie zur Zeiten der Leibeigenschaft!

Da sind aber Staatsanwälte wie Herr Wagner viel Mildtätiger wenn es um Rechtsbeugung und Unterschlagung in den Großen Stiel unserer Dresdener SGBII Behörde geht.

Warum es so Hart bei dem jungen Mann ausgehen muss weiß ich nicht und kann es auch nicht nachvollziehen.

zum Beispiel das Glanzstück unserer Sächsischen Justiz,
Quelle:
http://de.wikipedia.org/...

Sachsensumpf bezeichnet eine bis heute unaufgeklärte Affäre um die mögliche Verwicklung hochrangiger Persönlichkeiten aus Justiz, Politik und dem Geheimdienstmilieu in Kinderprostitution, Immobiliengeschäfte und die damit in Zusammenhang stehenden kriminellen Machenschaften in Sachsen, insbesondere in Leipzig.

Oder zum Beispiel,
Quelle:
http://www.are-org.de/...

„Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann“. Würde dies ein einfacher Bürger behaupten, der von einem dieser kriminellen Gesetzeswächter gerade seiner Rechte beraubt wird, säße er - mit hoher Wahrscheinlichkeit - alsbald hinter Gittern. Es sei denn, es ist die Wahrheit - siehe „Selenz` Kommentar - Kriminelle Staatsanwälte“. Ex-Richter Fahsel berichtet weiter: „Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind.“ Kriminelle Richter und Staatsanwälte waren trotzdem „sakrosankt“, wie Ex-Richter Fahsel es formuliert, „weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen.“

Weiterlesen lohnt sich echt.
Kommentar ansehen
29.08.2013 21:01 Uhr von shadow#
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Beim "Containern" knackt man keine Vorhängeschlösser.
Kommentar ansehen
29.08.2013 22:29 Uhr von helldog666
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das einzige negative ist das "Aufbrechen", Sachbeschädigung ist nunmal Sachbeschädigung, das Containern selber finde ich positiv.

Diebstahl ?? Ja, na und ? Darüber kann man sich dann aufregen aber wieviele Leute nix zu fressen haben und wie abartig wir mit Lebensmitteln umgehen darüber regen sich die Leute dann nicht auf, hauptsache man fühlt sich besser und wertvoller als andere, ist der speichelleckende gesetzestreue Bückbutler, kein Rückgrat, manipuliert von Kopf bis Fuß, und das rekordverdächtige kriechen in die Ärsche der Obrigkeit nenne ich dass.
Kommentar ansehen
29.08.2013 22:37 Uhr von Floppy77
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ein Container abgeschlossen ist und der erst aufgebrochen werden muss, dann ist es ganz klar Diebstahl, allerdings sind 20 Euro eigentlich Peanutz. Wenn man einem auf der Straße das Smartphone klaut und den dann noch halbtot prügelt kommt man glimpflicher davon.

Es gibt keine Verhältnismäßigkeit bei den Strafmaßen mehr...hat es wohl auch nie gegeben.
Kommentar ansehen
30.08.2013 00:52 Uhr von subcrew
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Boar, Todesstrafe. Ganz klar.

Fremdes Eigentum oder faules Brot. Also (um es mal in diesem dämlich-seltsamen Neudeutschspeak auszudrücken):

Das geht ja GAR nicht! Wie PEINLICH.

Und wie sie hier wieder die Sau durchs Dorf treiben. Aber wenn der Berliner Richter dem türkischen Totschläger hintenrein kriecht und sich entschuldigt, dass er ihm jetzt ( im Rahmen der Beweisaufnahme)...."diese Fragen stellen müsse"...
hört man wieder das dröhnende Schweigen der deutschen Verbildetenmasse.

Aber Hauptsache man ist da KNALLHART, wenn jemand altes Brot aus Müllcontainer klaut. Oder n paar Maultaschen. Oder Leergutbons.

Was für ein elendes Volk.

[ nachträglich editiert von subcrew ]
Kommentar ansehen
30.08.2013 01:19 Uhr von trakser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Sie müssen sich mal Turnschuhe anziehen und ein bisschen schneller zielstrebig durchs Leben gehen"

Die Anmerkung mag zwar durchaus berechtigt sein, allerdings hätte man das auch ein bisschen weniger arrogant formulieren können. Das würde die Wahrscheinlichkeit mindern, auf taube Ohren zu stoßen.
Kommentar ansehen
30.08.2013 01:22 Uhr von Beretta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensmittelvernichtung sollte unter Strafe stehen! Vor gar nicht langer Zeit kam im TV ein Bericht welche Mengen an Lebensmitteln weggeworfen werden. Brot ist eine Sache aber Produkte deren Verpackung dann sinnlos die Umwelt belasten?? Warum gibts keine Abgabepflicht für Lebensmittel? Alles mögliche wird irgendwo gesammelt, warum keine Lebensmittel die dann bedürftigen GRATIS zugeführt werden???
Kommentar ansehen
30.08.2013 03:51 Uhr von Knopperz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das Soziale System versagt, steigt die Kriminalität..und das wiederrum hat zur Folge das die Justiz und der Vollzug das Soziale System ablöst.

Amerika ist das beste Beispiel:
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...

Glaub der arme Tropf da aus der News hat im Knast allemal ein besseres Leben als auf der Strasse wo es sich sein Essen zusammen klauen muss.

Aber wem erzähle ich das...solche Menschen sind für die CDU/FDP/SPD/Grünen treuen Idioten hier in Deutschland nur der reine Abschaum...

Sieht man ja sehr schön in den Kommentaren hier ;-)

[ nachträglich editiert von Knopperz ]

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Freiburg-Mord: "Die Vertreter der Willkommenskultur schweigen"
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
Finnland: Politikerin und Journalistinnen auf offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?