29.08.13 10:30 Uhr
 2.249
 

Ex-NVA-Offizier veröffentlicht Buch über Pläne einer BRD-Eroberung

Der ehemalige Oberstleutnant der NVA, Siegfried Lautsch, hat ein Buch mit dem Titel "Kriegsschauplatz Deutschland" geschrieben. Das Buch wird vom Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam veröffentlicht.

Der Inhalt des Buches wäre zu DDR-Zeiten als Landesverrat betrachtet worden und dient heute der militärhistorischen Aufarbeitung der DDR-Geschichte. In dem Buch erklärt er verschieden Szenarien, die entwickelt wurden, um die Reaktionen bei einem Kriegsfall zu üben.

So stand Anfang der 1980er-Jahre im Kriegsfall der Einmarsch in die BRD an, um den Krieg vom heimischen Boden weg in das Feindesland zu tragen. Das änderte sich gegen Ende der 1980er-Jahre, da ging es in den Plänen nur noch um die Landesverteidigung und das Erschweren des Vorrückens der feindlichen Streitkräfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ex, Buch, DDR, BRD, Offizier
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2013 10:30 Uhr von Nightvision
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das waren echt Scheißzeiten damals, denn immer lag dieses Säbelrasseln in der Luft und damit die angst vor dem 3. Weltkrieg. Wir haben alle gedacht die Zeiten wären vorbei, aber wenn man schaut was da im Nahen Osten los ist, dann bekommt man wieder Angst davor was passieren könnte.
Kommentar ansehen
29.08.2013 10:48 Uhr von 4thelement
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
irgendwie haben sie ja dann auf den kriegfall verzichtet und den einmarsch 1989 "anders" durchgezogen ....
Kommentar ansehen
29.08.2013 12:32 Uhr von quade34
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich denke die haben aus Einsicht die Kapitulation vorgezogen.
Kommentar ansehen
29.08.2013 12:52 Uhr von kingoftf
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Beim Bund wurden seinerzeit, in den Achtzigern, auch Szenarien durchgespiel, bei den damals sehr beliebten "NATO-Manövern"

Blau= die Guten gegen Rot = die Bösen.

Da wurde dann auch der Atomwaffeneinsatz in der BRD durchgespielt, um die Roten aufzuhalten, "A-Bombe in Köln gezündet"
Kommentar ansehen
30.08.2013 09:31 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
4thelements,
es ging ja nicht um einen Einmarsch im Sinne eines Angriffs, sondern um die Reaktion auf einen Angriff von UNS...

Wer an kingofts Aussage zweifelt, kann sie hier nachlesen- Altkanzler Schmidt persönlich bestätigt die Atomminen-Pläne der NATO:
http://www.zeit.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?