29.08.13 08:33 Uhr
 104
 

Lehrer im Streik: Mexiko-Stadt lahmgelegt

Um gegen Bildungsreformen zu demonstrieren, sind tausende Lehrer durch die Innenstadt von Mexiko-Stadt gezogen - bis hin zum Präsidentenpalast.

Dabei legten sie für Stunden eine Hauptverkehrsstraße lahm. Die umstrittene Bildungsreform sieht regelmäßige Überprüfungen der Leistungen der Lehrer vor.

Die Polizei bereitet sich auf weitere Proteste vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Anni76
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stadt, Lehrer, Mexiko, Streik
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Inzest-Deutsche: Die eigene Mutter vergewaltigt - Ihr stöhnen reizte ihn ..

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2013 08:44 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"...Die umstrittene Bildungsreform sieht regelmäßige Überprüfungen der Leistungen der Lehrer vor. .."
Haben die Lehrer nun Angst davor dass ihre Leistungen überprüft werden und heraus kommt dass es gar keine Leistungen zum überprüfen gibt?
Oder haben sie Angst davor dass aus den Ergebnissen solcher Überprüfungen die falschen Schlüsse (ob absichtlich oder fahrlässig sei mal dahin gestellt ;-P) gezogen werden die ihnen zum Nachteil werden?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

40.000 Obdachlose leben jetzt im Winter auf Deutschlands Straßen
Tennis/Australian Open: Angelique Kerber im Achtelfinale ausgeschieden
NRW: Möglicher Komplize des Terrorverdächtigen von Wien gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?