28.08.13 21:09 Uhr
 529
 

Warnung: Trojaner gibt sich als Facebook-Video aus

Wie die "New York Times" berichtet, verbreitet sich im Internet derzeit ein Trojaner, der als Facebook-Video getarnt ist. Um sich das Video anzusehen, muss man sich ein Browser-Plugin downloaden. Der Trojaner liest alle im Browser hinterlegten Daten, wie etwa Passwörter, aus.

Der Trojaner, der sich nicht ohne Weiteres entfernen lässt, verbreitet sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von etwa 40.000 Angriffen pro Stunde, 800.000 Chrome-Nutzer sind bereits betroffen. Die vermutlich türkischen Entwickler haben nun auch einen Weg gefunden, Firefox-Nutzer anzugreifen.

Google und Facebook kämpfen bereits gegen die Ausbreitung. Mozilla scheint die Gefahr noch nicht realisiert zu haben und empfiehlt seinen Nutzern lediglich, darauf zu achten, welche Links man anklicke. Internet-Explorer-Nutzer sind bislang nicht betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Facebook, Warnung, Trojaner
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"
Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 21:14 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*Kein Zugriff auf die Einstellungen von Chrome oder Firefox, um die Deinstallation zu verhindern*


Puh kein Mensch Schreibt Trojaner für Opera :-)
Kommentar ansehen
28.08.2013 22:27 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Echt voll krasse türkische Hacker, ich schwör

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?