28.08.13 19:02 Uhr
 1.559
 

Forschung: Geht der US-Landwirtschaft das Grundwasser aus?

Die USA benötigen für ihre Landwirtschaft Unmengen an Wasser. Doch damit stoßen sie an die Grenzen. Das größte Wasserreservoir der USA in Kansas wird laut einem Forschungsbericht bis 2060 ungefähr 70 Prozent seines gesamten Wassers verloren haben.

Das Grundwasser wird in den USA bereits seit Jahrzehnten an die Oberfläche gepumpt und für die Landwirtschaft genutzt, da die Niederschläge im Landesinneren nicht ausreichen.

Das im Reservoir vorhandene Grundwasser ist größtenteils fossil, was bedeutet, dass die Niederschläge nicht ausreichen, um es wieder aufzufüllen.


WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Landwirtschaft, Grundwasser, Reservoir
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 20:35 Uhr von Atheistos
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon länger bekannt. Andere Länder mit Süßwasserknappheit: China, Australien, Afrika und die USA.

Es geht wohl früher oder später nicht ohne Entsalzung von Meereswasser und das wird die Lebensmittel deutlich verteuern.
Kommentar ansehen
28.08.2013 22:19 Uhr von oldtime
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Zensus
Heute nennt man das nicht mehr einmaschieren. Das heißt jetzt befreien, befrieden, Krieg gegen den Terror oder wir bringen euch die Demokratie.
Kommentar ansehen
28.08.2013 22:46 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ferrari Gtr
Hinter der "dummheit" steckt system, ob du glaubst oder nicht!

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 23:42 Uhr von Koehler08
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch das verseuchte Fracking Wasser nehmen!
Vielleicht kann ja Monsanto da was erfinden damit die Pflanzen auch wenn sie mit der letzten Drecksbrühe berieselt werden noch wachsen und gedeihen!
Ist dann natürlich wieder alles völlig unbedenklich für den Endverbraucher........
Kommentar ansehen
29.08.2013 00:34 Uhr von Justus5
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fracking wirds beschleunigen. Schauen wir einfach in Ruhe zu, und hoffen, dass unsere Politiker die richtigen Schlüsse draus ziehen.
Kommentar ansehen
30.08.2013 19:57 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja deswegen wird auch überall auf der Welt die Privatisierung von Wasser mit allen Mitteln durchgerungen und in den USA hocken nunmal die dicksten Geldbeutel.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?