28.08.13 16:41 Uhr
 204
 

Wegen der Wirtschaftskrise: Größte Tomatenschlacht der Welt kostete erstmals Eintritt

Seit vielen Jahren treffen sich mehrere tausend Menschen einmal im Jahr in der Kleinstadt Buñol zur größten Tomatenschlacht der Welt.

Doch da der Stadt in diesem Jahr das Geld fehlte, gab es eine Neuerung. Zum ersten Mal mussten die Tomatenwerfer pro Person satte zehn Euro Eintritt berappen.

Doch trotzdem fanden sich rund 20.000 Teilnehmer für die nach Angaben der Veranstalter rund 130.000 Tomaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Welt, Wirtschaftskrise, Schlacht, Eintritt, Tomate
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 21:59 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso dürfen die mit Lebensmitteln rumschmeissen? Haben die noch nichts davon gehört, dass alle Lebensmittel in Biokraftstoff gehören?

;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?