28.08.13 13:28 Uhr
 4.960
 

"Die Toten Hosen" sind sauer: SPD und CDU verwenden ungefragt ihre Musik

Die Band "Die Toten Hosen" hatte mit dem Song "Tage wie diese" einen riesigen Hit, von dem offenbar auch die Politik profitieren will.

Auf Großveranstaltungen nutzen vor allem SPD und CDU ungefragt die Musik der Band, was diese wütend macht, denn rechtlich kann sie dagegen wenig tun.

In einem Newsletter an die Fans stellen sie klar: "Wir empfinden es aber als unanständig und unkorrekt, dass unsere Musik auf politischen Wahlkampfveranstaltungen läuft. Hier wird sie klar missbraucht und von Leuten vereinnahmt, die uns in keiner Weise nahe stehen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: SPD, Musik, CDU, Die Toten Hosen
Quelle: www.festivalisten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 13:39 Uhr von Pils28
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sie ihre Musik verkaufen und den Verwertern zur Verfügung stellen, können sie nicht mehr bestimmen, wo sie gespielt wird. Kriegen auch Geld für diese Ereignisse.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:06 Uhr von Bewerter
 
+40 | -4
 
ANZEIGEN
Selber Schuld als GEMA-Mitglied! Wer sich mit solch einem Drecksverein einläßt, muss auch mit solchen Unangenehmigkeiten rechnen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Ein persönliches Pech der Band. Denn die Veranstalter zahlen sicher ihren kleinen Veranstaltungs-Beitrag an die GEMA.
Wie viele Bands in Deutschland haben in den 80er und 90er kostenlos bei irgendwelchen politischen Veranstaltungen und Kundgebungen gespielt - damit man sie einmal hörte? Gab ja noch kein YouTube. Dabei war es ihnen völlig egal um welche Art Veranstaltung es ging. Hauptsache Auftritt.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@Bewerter
Wieder einer der keine Ahnung hat.

Vor 10 Jahren war es nicht möglich ohne GEMA-Anmeldung eine Platte oder CD zu verkaufen. Es wäre auch nicht möglich gewesen, dass die Musik im Radio oder Fernsehen gespielt wird. Diese Wege eröffnen sich erst heute. Wer von Musik leben wollte, musste damals zur GEMA.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:20 Uhr von Bildungsminister
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
"Tote Hose" ist bei CDU und SPD eben Programm. Das haben diese sich wohl auch gedacht, und direkt die entsprechende Band gewählt. Da werden dann so Lieder wie "Unter falscher Flagge", oder "Betrunken im Dienst", "Keine Ahnung" oder "Zahltag" gespielt.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:29 Uhr von barryW
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Der grösste (Punk?)-Spießer der Nation hat wiedermal gesprochen.....Ich will auch nicht das seine Musik im Radio läuft. und, kann ichs ändern?Nein!
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:30 Uhr von Bewerter
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
Du scheinst ja ein ganz schlauer zu sein!

Mit der Aussage, das Musiker unbedingt die GEMA braucht, strotzt ja nur von Unwissenheit. Hoffentlich ist das nicht Dein Realname, dann blamierst Du Dich wenigstens nur anonym. Wenn man allerdings Geldgeil ist, muss ich Dir recht geben, dann bringt die GEMA ca. 5% Ihrer Mitglieder wirklich etwas.
Es gibt viele Musiker, auch hier in Deutsdchland, die ausreichend Geld auch ohne GEMA verdienen. Zwei von denen kenne ich Persönlich und dem einen davon geht es finanziell ohne die GEMA sogar sehr gut. Der andere hat nicht ganz so viel Erfolg, kann aber davon leben. Sie sind halt beides normale Selbständige, die sich selber um ihren Verdienst kümmern müssen. Wo soll da auch das Problem sein? Radio und TV ist nicht alles, auch wenn Du nicht mehr zu kennen scheinst.
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:15 Uhr von ghostinside
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Würden sie Punk spielen und nicht Radio-Pop hätten sie auch keine Probleme...
Kommentar ansehen
28.08.2013 16:59 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
DANN HÖRT ENDLICH AUF MUSIK ZU MACHEN!!!!

Mit etwas Glück hört den behinderten Kackmist bald keiner mehr..
Kommentar ansehen
28.08.2013 17:34 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte schon die spielen jetzt schon freiwillig "Einmal in vier Jahren"...
http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
28.08.2013 17:46 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die wissen halt wie man in die Schlagzeilen kommt
Kommentar ansehen
28.08.2013 17:52 Uhr von Eysenbeiss
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht:

Wenn man selbst schon von "Ahnung" labert, dann sollte man diese auch selbst haben, aber das ist kaum der Fall und aus dem Grund ist mir WISSEN auch lieber.

Es war im Prinzip zu JEDER Zeit möglich, seine Musik auch ohne GEMA zu vermarkten, es war nur ungleich schwerer, weil das Werk dann erst recht geprüft wurde.

Von daher einfach selbst erst mal richtig informieren und dann besser schweigen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 18:25 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schraegevogel,
miserable Darbietung?
Mit anderen Worten:
Du warst noch nie auf einem Hosen-Konzert.
Kommentar ansehen
28.08.2013 19:47 Uhr von tvpit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister 14:20
Der Titel "Zahltag" wird erst nach der Wahl gespielt.
Kommentar ansehen
28.08.2013 21:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Bewerter
Du vergisst, dass die Toten Hosen seit den 80er existieren und es damals noch kein Internet und YouTube gab.
Die einzige Möglichkeit bekannt zu werden war das Radio. Und ohne GEMA-Nummer wurde in den 80er bis in die 90er kein Lied gespielt, keine Platte gepresst.
Es gab auch eine Zeit VOR dem Internet.
Kommentar ansehen
28.08.2013 21:08 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die und jemanden fragen ob sie was machen dürfen?
Kommentar ansehen
28.08.2013 21:21 Uhr von guitar.gangster