28.08.13 13:00 Uhr
 7.941
 

Suspendierte Jobcenter-Rebellin: "Hartz IV treibt Menschen in den Selbstmord"

Inge Hannemann wurde bundesweit bekannt, weil sie als Jobcenter-Mitarbeiterin die Hartz-IV-Regelungen scharf kritisierte und sie daraufhin suspendiert wurde (ShortNews berichtete).

Die 45-Jährige lässt sich dadurch jedoch nicht mundtot machen und sagt über das System: "Hartz IV treibt Menschen in den Selbstmord."

Sie beklagt auch die Schikanen ihres Arbeitgebers, der sogar ihr Telefon überwacht haben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Selbstmord, Hartz IV, Jobcenter, Inge Hannemann
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 13:08 Uhr von gioia
 
+111 | -11
 
ANZEIGEN
Die Whistleblowerin des Jobcenters =)

Find ich gut dass sie sich nicht einschüchtern lässt und weiter die Wahrheit verbreitet. Jetzt erst recht, Frau Hannemann! :-)
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:12 Uhr von psycoman
 
+20 | -83
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:39 Uhr von quade34
 
+13 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:46 Uhr von Odenwaelder83
 
+85 | -14
 
ANZEIGEN
Unfassbar, dass es dann auch noch Leute gibt, die sagen "Das glaub ich nich".
Die Frau ist mittendrin gewesen und hat sehenden Auges ihren Arbeitsplatz aufs Spiel gesetzt, um auf die Missstände aufmerksam zu machen. Warum sollte sie sich das ausdenken?! Eine sehr mutige Frau!
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:21 Uhr von psycoman
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@steffi78:
Das Hartz IV toll ist sage ich nicht, aber ich finde es jetzt auch nicht unmenschlich. Lebensunterhalt und Wohnraum bezahlt zu bekommen und sich dafür dann zu bewerben ist zumutbar.

Die von dir angesprochen Sinnlosmaßnahmen sind in der Tat eine Belastung, da sie den Arbeitssuchenden nicht helfen. Für Langzeitarbeitslose mögen solche maßnahmen noch sinnig sein, aber sonst eher nicht.

Normales Bewerbungstraining oder tatsächliche Fortbildungen kann ich nachvollziehen und die sind auch nicht zuviel verlangt.

Es ist eben die Frage, ob man sich weigern sollte da hin zu gehen. Egal wie blöd einem das erscheinen mag, man hat doch Zeit dafür, also macht man mit. Wenn man in der Zeit des Kurses Bewerbungsgespräche hat, dann wird man sicherlich freigestellt, zumindest war das in meinem Freundeskreis so. Die haben angerufen, dass sie dort eben keine Zeit hätte, weil sie sich da und da vorstellen. Da kam nie einen Sanktion oder sonstetwas.

Wenn die Jobcenter vernünftig arbeiten, läuft das. Machen eben nur leider viele nicht.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:45 Uhr von PeterLustig2009
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:47 Uhr von Schmollschwund
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Inge Hannemann ist weiterhin bis zum Hauptklageverfahren – Güteverhandlung am 14. August 2013, 10 Uhr (verlegt auf 28.) FREIGESTELLT

nicht gekündigt.

http://www.labournet.de/...

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@psycoman
Würde jede Arbeit des Jobcenters dokumentiert und einsehbar sein würde hier ein gänzlich anderes Bild dargestellt werden.

Nicht die wenigsten Jobcenter arbeiten vernünftig sondern GANZ WENIGE Sachbearbeiter arbeiten NICHT vernünftig

Der überwiegende Teil ist mit ihren Sachbeabreitern zufrieden. Nur wenige haben Probleme und von diesen wenigen werden noch ein paar hier abgebildet und verallgemeinert. Im Gegensatz dazu wird bei Sozialbetrug darauf hingewiesen dass es sich um einen bedauerlichen Einzelfall handelt...

Verkehrte Welt
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:58 Uhr von VincentGdG
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Als ich einmal in einer "Maßnahme" war, lernte ich dort einen anderen Kerl kennen, der seit 2 Wochen von Wasser und Brot lebte. Ihm war H4 gestrichen worden, weil er sich weigerte, in derselben Firma zu arbeiten wie sein Vater, der ihn in seiner Kindheit missbraucht hatte. Der Grund war der Bearbeiterin egal. Wir anderen H4ler sammelten für ihn, damit er sich etwas zu essen kaufen konnte und besorgten ihm eine Anwältin. Aber auch diese schaffte es zwei Monate lang nicht, dass er wieder Geld bekam.
So sieht es aus in Deutschland. Die Verantwortlichen in dem Apparat werden nie zur Verantwortung gezogen oder nur unter größten Schwierigkeiten.
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:01 Uhr von Schmollschwund
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

Der überwiegende Teil ist mit ihren Sachbeabreitern zufrieden. Nur wenige haben Probleme und von diesen wenigen werden noch ein paar hier abgebildet und verallgemeinert. Im Gegensatz dazu wird bei Sozialbetrug darauf hingewiesen dass es sich um einen bedauerlichen Einzelfall handelt...
---------------------------------
Wie kann man sich die Welt nur so perfide verdrehen. Da könnte man ja auch behaupten das ein Tropfen Wasser, 1000de Liter Öl verseuchen oder das sich die SOnne durch den Klimawandel erwärmt....pfffft...

PS: Bekanntermaßen (nach Lustig´s Statistik) liegt die Wahrheit in der Mitte. Wie kann er dann in diesem Fall behaupten, dass der überwiegende Teil zufrieden mit den FallmanagerInnen sein soll?
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:11 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Schmollschwund

Ich kann natürlich nur von meinem JC hier sprechen.
Ich war in den letzten Monaten ungefähr 15 mal mit Klienten dort um Dinge zu beantragen und Maßnahmen zu besprechen.

Meine Klienten hatten nie ein Problem damit, nicht alle sind happy 16 h die Woche direkt nach der Antragstellung in eine "Einstiegsoffensive" zu müssen um Bewerbungen zu schreiben.
Ich bin der einzige der hin und wieder Probleme mit den Fallmanagern hat weil es nicht optimal läuft, aber das sind Kleinigkeiten.
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:16 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:20 Uhr von Schmollschwund
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@PL2009_
"Ich weiß es ist schon spät"
----------------
Dann wird´s mal Zeit aufzustehen und vor allem erst mal aufzuwachen
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:25 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Deutschland sucht doch immer Helden !!

Here you are !
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:34 Uhr von Don_Mikele
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Endlich jemand der den Mund aufmacht und darüber spricht wie es im Jobcenter abgeht, top.
Kommentar ansehen
28.08.2013 16:21 Uhr von Atoz
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@steffi78

"Die jobcenter verschlampen unterlagen die schuld li9egt dann aber nicht beim jeweiligen sachbearbeiter sondern bei dem leistungsempfänger der dann angeblich die unterlagen nie eingereicht habe." Deswegen kann man einen Nachweis verlangen,wo draufsteht,was man wann abgegeben hat.Ich mache das auch so und zeige denen dann qusai den Mittelfinger,wenn die meine Unterlagen verschlampen,ich denen aber nachweisen kann,das ich alles abgegeben habe...Meist kommt von denen dann eine Bitten und betteln,aber ich bleibe stur,ich weis,nicht gerade sinnvoll,aber ich habe noch einen Anwalt in der Hinterhand und ihn auch schon leider dreimal einsetzen müssen.Das Jobcenter verlangt von einem Arbeitslosen 100%,also darf man als Arbeitsloser ja wenigsten erwarten,das seine Unterlagen korrekt vorhanden bleiben oder?
Die Jobcenter haben meist keinen Bock,Dinge zu bearbeiten,die Mühe kosten.
Ich habe selber schon erfahren dürfen: 12:30 ist Feierabend...normalerweis...aber die,die noch im Wartebereich sitzen,müssen ja auch bearbeitet werden,also machen die sich das ganz einfach:"Guten Tag Frau/Herr XY,es tut uns leid,aber unser System funktioniert heute leider nicht,sodas wir nichts machen können." Auf deutsch: "Komm verpiss Dich wieder nach Hause,ich habe heute keinen Bock mehr..." Und nun?Klage ich mal wieder...mit Erfolg...gegen das Jobcenter

[ nachträglich editiert von Atoz ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 16:22 Uhr von Airstream
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy

Hunderte nicht, aber es gibt einige Fälle wo dank gezielten Schikanen und gar Mobbing seitens des Jobcenters Menschen gebrochen wurden und oft keinen anderen Ausweg sahen als Suizid zu begehen...

@deutsch-Tuerke

Schonmal daran gedacht wie das für einen ALG2 Empfänger wäre, wenn dieser an der Kasse statt dem Geld einen Gutschein ziehen muss? Diese öffentliche Demütigungen gibt es sowieso schon oft genug gegen Hartzer und achja, Lebensmittelgutscheine sind schon gängige Praxis bei sanktionierten Leistungsbeziehern...

Und sowas wünscht du dir? Damit der Hartzer nicht mehr Alkohol und Tabbak kauft? Zuviel Bild Zeitung gelesen oder wie kommst du darauf das jeder Arbeitslose sein karges Geld für sowas auf den Kopf wirft?
Kommentar ansehen
28.08.2013 17:02 Uhr von Atoz
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@deutsch-Tuerke

Du weisst schon,das Du gerade gegen die Würde eines Menschen schreibst?Wie Airstream schön schrieb: Zuviel Bild gelesen?

Wieder so ein "Ich höre lieber auf die Medien,als selber mein Hirn einzuschalten"-Typ...solche Menschen kotzen echt an
Kommentar ansehen
28.08.2013 19:02 Uhr von Paul511
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Sie hat für die Wahrheit Ihre Berufliche Laufbahn geopfert! Wenn sich ein Harz 4 wegen den Schikanen, sagen wir Selbstmord macht, heißt das im Amtsdeutsch, Er / Sie hatte Probleme mit sich selber. Denn mit Harz 4 hat man keine Probleme zu haben.

Genau wie unter Adolf Hitler gibt es heute Bürger und Beamte die für „die Gemeinsame große Sache“, meistens gegen dummen kleinen Beitrags Trottel und Zahler mit einen lauten Hurra vorne weg stürmen. Recht oder Verfassung bleiben dabei voll auf der Strecke.

Ich finde Inge Hannemann ist eine taffe hübsche mutige Frau.

Ich selber erwehre mich seit Jahren gegen Behinderten Benachteiligungen sowie Zwangsenteignungen von Behinderten, Vorsätzliche Rechtsbeugung, § 339 StGB der Sozialgerichte sowie StGB § 269 Fälschung beweiserheblicher Daten der Gerichte selber.

Ich weiß also ganz genau wie schwer es ist gegen den Strom zu schwimmen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 19:58 Uhr von Paul511
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig Du weißt schon das da irgendetwas bei Dir nicht ganz nun ja, wie soll ich es sagen.

PeterLustig2009 Syndrom, reden die Hauptsache reden, aber von der Materie keine Ahnung haben.

Und bei ARD und ZDF bei der Volksverdummung immer in der ersten Reihe Sitzen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 20:04 Uhr von Zerocool4x6
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Ich habe auch 3 Jahre von Hartz IV leben müssen...

Und ich muss sagen: Es ist ein gutes und bequemes leben.

Meine Wohnung wurde bezahlt, ich hatte genug geld für mein Auto, zum Leben und ich konnte fast jedes Wochenende auf Party gehen...

Sogar meine Bewerbungen habe ich mit 5€ pro Bewerbung vergütet bekommen... Hartz IV ist wie ein All-Inklusive-Hotel...

Hartz IV treibt die Menschen nicht in den Selbstmord, sondern in die Faulheit...

Ne Exfreundin von mir hat 3 Kinder ist 31 und hat nichts gelernt und noch nie gearbeitet... Dank ihrer 3 Kinder bekommt sie in Niedersachsen fast soviel Hartz IV wie ich hier in Bayern monatlich verdiene... fürs Nixtun!

Sie fragt mich auch warum ich überhaupt arbeite... Naja, irgendwer muss euch Sozialsmarotzer ja finanzieren...
Kommentar ansehen
28.08.2013 20:21 Uhr von Paul511
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Hier müssten einige wegen Volksverhetzung in den Knast abwandern.
Arbeiter hetzt auf Arbeiter der etwas weniger Glück hatte.

Wenn Ihr mal so gegen Steuer Schmarotzer und anderer Politiker Lobby Hetzen werdet da hättet Ihr auch einen Job der so bezahlt währe um weniger auf Feindbildsuche zu sein wie es jetzt der Fall ist.

Das ist doch das aller Letzte, da frage ich mich wer hier Asozial ist.

Viele Harz4 Leute auf jeden Fall nicht.
Kommentar ansehen
28.08.2013 21:10 Uhr von Schmollschwund
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Zerocool4x6_
Ich übersetz Dich mal:

"Ich habe auch 3 Jahre von Hartz IV leben müssen...Und ich muss sagen: Es ist ein gutes und bequemes leben.

"Meine Wohnung wurde bezahlt,"

(20-25qm im Gettho, eine Wohnung die für eine halbe Person reicht, in einem Haus in dem an Ruhe nicht zu denken ist, indem sich Menschen missmutig begegnen, in einer Gegend die der Stadtreinigung gar nicht mehr bekannt ist. Selbst die Polizei, die sich hier nicht mehr her traut leugnet die Existenz dieses Viertels)

"ich hatte genug geld für mein Auto,"

(Möglicherweise aus Plastik, oder die kleinste Klein-Klasse, minimum verrostete 15 Jahre alt, wehe dem es stand mal eine Reparatur an -unbezahlbar- egal den Kotflügel hab ich einfach mit Tesa wieder angebracht, Versicherung etc. hatte ich keine und Sprit musste ich aus anderen Autos zapfen - eine Füllung und der Regelsatz war weg. )


"zum Leben"

(Aus dem Discounter, an Fair-Trade oder Bio gar nicht zu denken. Fördere damit zwar Niedriglöhne und Ausbeutung aber ich hab halt Hunger. Ausgewogenen Ernährung schlicht zu teuer. Tafeln? Ich stell mich doch nicht zu den "Scharotzern". Wobei ich ja eigentlich nicht "Leben" sondern "Existieren" meinte)


"und ich konnte fast jedes Wochenende auf Party gehen..."

(Leider mussten mich dabei immer andere einladen bzw. musste ich immer früh heim weil das Geld schon weg war. Das Wort "Eintritt" lies mich kalt erschaudern. Die Partys die ich mir leisten konnte war´n aber irgendwie auch nich so gut. Am Ende stand die Entscheidung 2 Drinks und sich Rein-Schmuggeln oder 1 Drink und anständig Eintritt zu bezahlen)

"Sogar meine Bewerbungen habe ich mit 5€ pro Bewerbung vergütet bekommen..."

(Nachdem ich 50 Mal im Jobcenter angerufen hab, dort war und nachgefragt hab, letzten Endes war es gut dass ich doch ein Anwalt gefunden hab der mir dabei geholfen hat)

"Hartz IV ist wie ein All-Inklusive-Hotel... "

(Komisch, ich find HartzIV ist ne Hängematte und NUTZ das auch schön aus, aber über Ne Exfreundin von mir, hat 3 Kinder ist 31, reg ich mich dann aus Neid fürchterlich auf. Ich frag mich eh woher die drei Kinder hat - ob da eins darunter sogar von mir ist und ich kümmer mich nicht drum?)

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?