28.08.13 12:04 Uhr
 1.911
 

Prozess: Christian Wulffs mitangeklagter Freund verspottet Justiz auf Facebook

Der Filmunternehmer David Groenewold muss sich zusammen mit seinem Freund, dem Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff wegen Vorteilsnahme vor Gericht verantworten (ShortNews berichtete).

Doch vor dem Prozess machte sich Groenewold nun auf seinem Facebook-Profil über die Justiz lustig.

Der Unternehmer schreibt, die Staatsanwaltschaft habe "soviel Angst vor einem Prozess, dass sie sich gerne gegen Zahlung eines Geldbetrages freikaufen wollen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Prozess, Christian Wulff, David Groenewold
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 12:25 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Großkotzig und lächerlich.

Der Staatsanwaltschaft ist es so was von egal, ob der Prozess zwei oder zweihundert Tage geht - und völlig egal, ob sie gewinnt oder verliert. Das ist deren Job, den sie Tag für Tag ihr Leben lang ausüben.
Gott-sei-dank versuchen die Gerichte weitgehend neutral zu arbeiten, denn nur wegen der Un-Moral kann man die beiden nicht verknacken.
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:48 Uhr von brycer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen sollte man für ihn die Strafe, egal welche, von vorneherein gleich mal verdoppeln, da er ja anscheinend nicht einsehen will warum und weshalb er bestraft werden soll.
;-)
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@brycer
Ich empfehle erstmal zu klären ob der Vorwurf sich überhaupt bestätigen lässt, was schon schwer genug sein wird

Nur weil es ein Politiker und ein Unternehmer ist sind die beiden nciht gleich per se schuldig
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:36 Uhr von brycer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009:
Ich sprach davon die Strafe - egal welche! - zu verdoppeln.
Wer nun mathematisch ein klein wenig begabt ist, der weiß dass 2 x 0 = 0
Würde die Sache also mit einem Freispruch enden, dann bleibt es auch dabei. ;-)
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:51 Uhr von TK-CEM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich das hier so lese, dann könnte ich aus einem ganz anderen Grund im Strahl kotzen.

Unsere Politgauner haben diplomatischen Status - können und dürfen nicht belangt werden, wenn sie was verbocken. So kann Misere Millionen von Euro verballern - und kommt der vor Gericht und wird verknackt? Bundesferkel verballert Milliarden nach Griechenland, obwohl die dortigen Banken ihre Gewinne selbst einstreichen, sobald sie welche machen. Wird sie dafür vor Gericht gestellt und verknackt?

Täglich verheizen unsere Politverbrecher Millionen für unsinnige Bauwerke, Prestigeobjekte wie der Flughafen in Berlin, Stuttgart 21 usw., aber für Katastrophenopfer, Rentner und Kinder in unserem Land ist kein Geld da. Was für eine Doppelmoral.

Man kann von Wulff halten, was man will - mein Freund wird der auch nie werden. Aber dieser Scheiß, der hier jetzt mit ihm abgezogen wird, ist perfide in Vollendung. Woanders werden täglich Millionen Steuergelder verheizt, und hier wird ein Aufriss wegen ein paar Hundert Euro gemacht, die noch nicht mal von Steuergeldern, sondern privat bezahlt wurden. Dass dieser Prozess aber dem Steuerzahler auch wieder zig-Tausende von Euro kosten wird, ist schon jedem klar?

Der Spott vom Groenewold ist eine bodenlose Frechheit - keine Frage. Wird wegen einem Strafzettel ein solcher Aufriss gemacht? Na also, jedem der beiden ein Bußgeldbescheid in doppelter Höhe von der zur Debatte stehenden Summe zugunsten einer öffentlichen Einrichtung, sofern ein Fehlverhalten eindeutig festgestellt werden kann, und gut iss. Alles andere ist an den Haaren herbeigezogene Paragrapheninstrumentalisierung und Steuerverschwendung in Reinvollendung.

Wulff ist politisch sowieso und gesellschaftlich sowas von fertig - was kann der in Deutschland schon noch ausrichten . . . . . und finanziell hat er ja weiterhin seine öffentlichen Bezüge, eine weitere Steuerverschwendung. Wenn er Geld will, soll er arbeiten wie jeder andere auch, was auch immer das sein soll . . . . .

So what - it´s my project only.

[ nachträglich editiert von TK-CEM ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TK-CEM
So einfach geht das nicht.
Woanders werden Leute entlassen, wenn sie Flaschenpfand an der Kasse veruntreuen, oder ein paar fast verdorbene Lebensmittel aus der Kantine mitnehmen.
Beamte fliegen aus dem Dienst, wenn sie nur eine müde Mark annehmen.

Was Wulff hier macht, ist dass er sein Amt missbraucht.

Und alles andere was du aufzählst sind "unbeabsichtigte" Fehlplanungen, zum Teil aus mangelnder Kommunikation oder aus Problemen die erst später bekannt wurden.
Sicherlich wollte niemand ernsthaft, dass der BER eine Fehlplanung wird. Und bei S21 wollen wir es auch nicht. Da sind die Leute geteilter Meinung ob wir ihn brauchen.

Aber bei Wulff liegt eine bewusste Absicht und ein Amtsmissbrauch vor. Und deshalb steht er vor Gericht. Um zu klären ob das wirklich so war.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:23 Uhr von Selle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Justiz hat jetzt die Möglichkeit mal ein Exempel zu statuieren....
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:33 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@brycer

Gut gekontert :D

[...]da er ja anscheinend nicht einsehen will warum und weshalb er bestraft werden soll.[...]
Soll ich dazu was schreiben? :D


@Thomas
[...]Was Wulff hier macht, ist dass er sein Amt missbraucht. [...]
Falsch bisher wird es ihm vorgeworfen dass er es gemacht haben soll!!

Und wenn sein Kumpel (der übrigens schon sein Kumpel war bevor er BP wurde) im Geld leiht zu nem sehr günstigen Zinssatz wo ist dann das Problem?

[...]Aber bei Wulff liegt eine bewusste Absicht und ein Amtsmissbrauch vor. Und deshalb steht er vor Gericht. Um zu klären ob das wirklich so war. [...]
Liegt es jetzt vor oder wird es vermutet ;)


@Selle
Joar oder einfach nach deutschem Recht zu urteilen und zu prüfen ob an der Geschichte was dran ist

[ nachträglich editiert von PeterLustig2009 ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:27 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[...]da er ja anscheinend nicht einsehen will warum und weshalb er bestraft werden soll.[...]
Soll ich dazu was schreiben? :D

Neee, muss nicht sein. Da hat jeder seine eigene Meinung dazu und die Richter werden das dann schon richtig beurteilen. ;-)
Kommentar ansehen
29.08.2013 16:05 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wird es ausgehen?
Auf jeden Fall für Wulff verträglich!!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?