28.08.13 09:41 Uhr
 264
 

Innovative Applikation ermöglicht, PC- und Mac-Programme auf dem iPad nutzen

Eine innovative Applikation mit dem Namen "Parallel Access" ermöglicht es, PC- und Mac-Programme auf dem iPad laufen zu lassen, als wären diese für das iPad konzipiert.

Bislang ermöglichten "Remote Anwendungen" lediglich den Zugriff auf den Desktop, ohne aber die Anwendungen wie Word oder Excel an das iPad anzupassen.

Mit der neuen Applikation wird das iPad endgültig zum Power-Tool und macht PCs wie Macs schon fast überflüssig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, PC, Programm, iPad, Mac, Applikation
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 09:47 Uhr von Stanislav
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es das auch umgekehrt, dass ich iTunes Apps bzw. MAC Programme auf meinem Android Tablet abspielen kann?
Kommentar ansehen
28.08.2013 09:52 Uhr von keineahnung1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so ein dummgeschwätz gabs doch schomal, als so n typ meinte, er hätte ein betriebssystem geschrieben, das alle plattformen unterstützt? (er hatte n linux mit emulatoren aufgesetzt...)
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:18 Uhr von derNameIstProgramm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fassen wir nochmal zusammen. Letztendlich ist es ein Parallels Client für iPad, nicht mehr und nicht weniger. Soll heissen: Auf einem Rechner im Hintergrund läuft ein Mac, der mittels Parallel Zugriff auf die Software gibt, diese am Mac ausführt und die grafischen Ausgaben zum iPad schickt. Die EIngaben vom iPad werden an den Mac übermittelt und dort ausgewertet.

Ist eine nette Idee. Aber nicht wirklich weit weg von den bisherigen Remote Desktop Lösungen. Klar, zoomen geht per Pinch-Geste, Copy&Paste läuft auf dem iPad (geht über Remote Desktops Lösungen oft auch). Aber viel mehr ist es nicht.

Ob das iPad dadurch zu einem Power-Tool wird weiss ich nicht, für mich ist es dann eher ein Eingabegerät für einen Mac. Innovativ ist das ganze nur sehr gering, wie gesagt, das meiste geht mit Remote Desktop Lösungen bereits. Und einen PC bzw. Mac überflüssig machen tut es ja nicht, da es diesen ja zur Ausführung benötigt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?