28.08.13 07:03 Uhr
 5.837
 

Neues Element: Braucht das Periodensystem bald ein Update?

Forscher von der Universität für Atomphysik in Lund (Schweden) behaupten, sie haben neue Beweise für ein superschweres Element mit der Ordnungszahl 115.

Das Element ist hochradioaktiv und existiert nur für weniger als eine Sekunde, bevor es in leichtere Atome zerfällt. Entdeckt wurde das Element von russischen Wissenschaftlern bereits im Jahr 2004. Doch dessen Existenz konnte damals noch nicht bewiesen werden.

Erst nachdem ein wissenschaftliches Gremium das neue Element international anerkennt, wird es seinen Namen bekommen.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft / Natur
Schlagworte: Wissenschaftler, Beweis, Element, Periodensystem, Atomphysiker
Quelle: news.discovery.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 07:16 Uhr von PotzBlizzz
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Da denkt man doch an Bob Lazar und seine Area51 Stories aus den 80ern.
Er redete da schon von dem super-schweren Element 115.
Kommentar ansehen
28.08.2013 07:50 Uhr von CPSmalls
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
genau das PotzBlizzz!!!! Und alle Chemiker haben es abgestritten dass es möglich sei dass es sollch ein Element gibt.
Als nächstes wird dann in ein paar Jahren rein zufällig veröffentlicht, dass das die Lösung für unser Treibstoffproblem ist. Wieder ein paar Jahre später, wird uns ein Antigravitationsantrieb vorgestellt, welches mit hilfe dieses Elements läuft.
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:02 Uhr von aminosaeure
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist für Atomphysiker kein Problem Elemente vorauszusagen:
http://de.wikipedia.org/...

Hier ist sogar schon 116 zu sehen:
http://www.weltderphysik.de/...

[ nachträglich editiert von aminosaeure ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:08 Uhr von Hibbelig
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nur das Lazaar beschrieben hat, dass es stabil wäre...
Das kann es also nicht sein :(
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:35 Uhr von CPSmalls
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das stimmt Hibbelig, aber wer weiß vllt gibt es eine Methode, wie man es unter Kontrolle bringen kann. Temperatur, Druck, usw. spielen dabei auch eine bedeutsame Rolle.
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:59 Uhr von Ming-Ming
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

Ist vielleicht ein instabiles Isotop ?


LG MiMi
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:50 Uhr von Trallala2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist nichts Neues. Dass es u. U. noch weiter Atome gibt oder geben kann, ist logisch, denn das Periodensystem ist nach oben offen. Aber klar ist auch, dass es kein stabilen Atome sein können. So langsam kommen die an die Grenze des Machbaren. Das Ganze wir instabil. Somit können die Atome nur im Sekundenbereich existieren. Danach wird man vermutlich noch weitere Atome finden, die dann noch kürzer, vielleicht in Millisekunden existieren.

Aber ein stabiles Element wird man nicht mehr finden.
Kommentar ansehen
28.08.2013 11:10 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@PotzBlizzz

Als ich gerade nur die Überschrift der News gelesen hatte, schoss mir witziger Weise sofort der Gedanke an Bob Lazar und seine Beschreibung des Element 115 durch den Kopf und war dann mehr als überrascht, dass die News wirklich davon handelt ;-)

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:25 Uhr von mr.science
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ CPSmalls


" genau das PotzBlizzz!!!! Und alle Chemiker haben es abgestritten dass es möglich sei dass es sollch ein Element gibt."

Offenbar hast Du mit keinen Chemikern geredet, denn diese Aussage von Dir ist schlichtweg falsch. ^^

Chemiker sagen sogar noch viel schwerere, mögliche Elemente vorraus, es gibt sogar Hinweise auf eine "Insel der Stabilität" bei noch schwereren Elementen!

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
28.08.2013 13:54 Uhr von Marple67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das Periodensystem genau studiert und weis wie es funktioniert, ist es auch kein Problem theoretisch ein Element mit 1.000.000 Protonen und dessen chemische und physikalische Eigenschaften vorherzusagen, natürlich in Grenzen.

Kurzum, man kann das Periodensystem ins Unendliche erweitern.
Kommentar ansehen
28.08.2013 14:40 Uhr von Fuppensrosch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hibbelig

Das es unter "normalen" Bedingungen zerfällt, heisst nicht, dass es nicht möglich ist, dass es stabilisiert wird.
Kommentar ansehen
28.08.2013 18:46 Uhr von Hibbelig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cpsmalls
Das was Lazar beschrieben hat,, ist eher wie Quecksilber und soll unter Neutronenstrahlung bestimmte Effekte erzeugen.

@Ming-Ming
:) ja, das habe ich mir eigentlich auch gedacht...

@Fuppensrosch
Kann sein, aber es kann auch sein, dass das richtige Isotop noch nicht erschaffen wurde...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht