28.08.13 07:03 Uhr
 5.873
 

Neues Element: Braucht das Periodensystem bald ein Update?

Forscher von der Universität für Atomphysik in Lund (Schweden) behaupten, sie haben neue Beweise für ein superschweres Element mit der Ordnungszahl 115.

Das Element ist hochradioaktiv und existiert nur für weniger als eine Sekunde, bevor es in leichtere Atome zerfällt. Entdeckt wurde das Element von russischen Wissenschaftlern bereits im Jahr 2004. Doch dessen Existenz konnte damals noch nicht bewiesen werden.

Erst nachdem ein wissenschaftliches Gremium das neue Element international anerkennt, wird es seinen Namen bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Beweis, Element, Periodensystem, Atomphysiker
Quelle: news.discovery.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 07:16 Uhr von PotzBlizzz
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Da denkt man doch an Bob Lazar und seine Area51 Stories aus den 80ern.
Er redete da schon von dem super-schweren Element 115.
Kommentar ansehen
28.08.2013 07:50 Uhr von CPSmalls
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
genau das PotzBlizzz!!!! Und alle Chemiker haben es abgestritten dass es möglich sei dass es sollch ein Element gibt.
Als nächstes wird dann in ein paar Jahren rein zufällig veröffentlicht, dass das die Lösung für unser Treibstoffproblem ist. Wieder ein paar Jahre später, wird uns ein Antigravitationsantrieb vorgestellt, welches mit hilfe dieses Elements läuft.
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:02 Uhr von aminosaeure
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist für Atomphysiker kein Problem Elemente vorauszusagen:
http://de.wikipedia.org/...

Hier ist sogar schon 116 zu sehen:
http://www.weltderphysik.de/...

[ nachträglich editiert von aminosaeure ]
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:35 Uhr von CPSmalls
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das stimmt Hibbelig, aber wer weiß vllt gibt es eine Methode, wie man es unter Kontrolle bringen kann. Temperatur, Druck, usw. spielen dabei auch eine bedeutsame Rolle.
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:50 Uhr von Trallala2
 
+2 | -4