28.08.13 06:55 Uhr
 160
 

Herzinfarkt: Gentechnik hilft, beschädigtes Herzgewebe zu regenerieren

Nach einem Herzinfarkt bleibt beschädigtes Narbengewebe zurück, dass das Herz nie mehr so arbeiten lässt, wie zuvor. Wissenschaftler am Gladstone Institut arbeiten daran, das geschädigte Herzgewebe durch Gentechnik wieder zu regenerieren.

Bei Herzen von Labormäusen ist ihnen das bisher auch ganz gut aus einer Mischung von drei verschiedenen Genen geglückt. Doch das menschliche Herz ist etwas komplizierter gestaltet.

Nach Hinzufügen von zwei weiteren Genen, unter Verwendung eines weiteren chemischen Prozesses, ist es den Forschern gelungen, bis zu 20 Prozent des Narbengewebes zu regenerieren. Die Wissenschaftler arbeiten nun daran, die Erfolgsquote zu erhöhen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Herz, Herzinfarkt, Gentechnik, Regeneration
Quelle: www.dvice.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?