28.08.13 06:47 Uhr
 600
 

VW präsentiert "Vision Zero", womit es weniger Tote im Straßenverkehr geben soll

Auf der kommenden IAA, welche am 12. September in Frankfurt am Main starten wird, präsentiert der deutsche Automobilhersteller Volkswagen sein neues Projekt "Vision Zero". Hierbei sollen neue Assistenzsysteme die Unfallzahlen reduzieren.

Unter anderem wird ein neues System für die Fußgängererkennung vorgestellt werden, bei dem das Fahrzeug in einer Notfallsituation ohne Eingreifen des Fahrers automatisch abbremst. Ebenso wird ein Hilfssystem präsentiert, welches den Wagen automatisch durch Baustellen auf der Autobahn navigiert.

Ein weiteres Hilfssystem greift automatisch ein, falls der Fahrer aufgrund eines medizinischen Notfalles das Fahrzeug nicht mehr selbst steuern kann. Aber auch neuartige Ein- und Ausparkhilfen werden auf der Automesse vorgestellt. Insgesamt sollen mit "Vision Zero" die Unfallzahlen reduziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit, VW, Volkswagen, IAA, Präsentation, Straßenverkehr
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 09:50 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe mal das eine rückwärtige Kamera auch auf den nachfolgendem Verkehr achtet. Der Mensch macht sowas ja auch automatisch um Auffahrunfälle zu verhindern.
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:18 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die so weiter machen brauchen diese ganzen Assistenzsysteme bald so viel Rechenpower das man BF4 besser im Auto zocken kann als mit dem PC zu Hause :)
Kommentar ansehen
28.08.2013 11:40 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das werden goldene Zeiten für die Fussgänger: sie können, wann immer sie wollen, einfach über die Strasse gehen, ohne auf die lästigen Autos zu achten - denn die bremsen dann automatisch (während der Fahrer simst oder sich ein Filmchen ansieht ;-)

Ich weiss nicht, ob alles was machbar ist, auch nötig ist...
Kommentar ansehen
28.08.2013 21:07 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fraro weis ja nicht wo du lebst aber die Fahrer der Autos von heute bremsen auch wenn ein Fußgänger die Strasse betritt *g*
Kommentar ansehen
28.08.2013 23:14 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL

Ok, ich gebe Dir Recht.
Nur leider kann es jetzt immer noch passieren, dass der Fahrer mit irgendwas abgelenkt ist und dann den Fussgänger über den Haufen fährt.
Wenn der Fussgänger aber weiss, dass ihm nichts passieren kann (theoretisch;-), wird er einfach auf die Strasse laufen.

Ich sehe die ganzen Assistenzsysteme mit gemischten Gefühlen. Einige sind ganz nützlich, aber viele nehmen dem Fahrer Verantwortung ab, was so nicht sein sollte. Wenn einer beim Autofahren nur noch geleitet werden will, soll er ÖNV nutzen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?