28.08.13 06:11 Uhr
 1.482
 

Electronic Arts veröffentlicht keine reinen Offline-Spiele mehr

Publisher-Riese Electronic Arts hat durch COO Peter Moore verkündet, dass keine reinen Offline-Spiele mehr veröffentlicht werden. Die Spieler von heute seien ohnehin online, um Leistungen und Errungenschaften mit anderen Spielern zu teilen und zu vergleichen, so Moore weiter.

Außerdem sei die große Zahl der Spieler auf eine Mehrspieler-Erfahrung aus. Deswegen setzte Electronic Arts nicht mehr auf reine Offline-Titel.

Die Einzelspieler-Erfahrung werde es aber bei EA auch noch geben. So wird demnächst die Simulation "Die Sims 4" ohne Online-Zwang erscheinen, so Moore. Aber EA werden Einzelspieler-Titel auch mit Online-Features ausstatten, so Moore.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computerspiel, Electronic Arts, Ankündigung, Offline
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2013 08:35 Uhr von Akira1971
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Dann haben die mich als Käufer in naher Zukunft verloren.
Kommentar ansehen
28.08.2013 09:13 Uhr von perMagna
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"die ganze Videospielindustrie hat sich zu einer Abzockindustrie entwickelt."

Ja, das ist leider echt so. Heute muss es nur möglichst bunt und laut sein, schon fahren die Kinder darauf ab. Geben 60€ aus und nach drei Monaten liegt das Spiel in der Schublade.
Wenn ich an die alten Spiele denke, zB AoE 2, das war noch richtig mit Liebe gemacht. Da brauchte es keine nachträglichen Updates, es gab keine Bugs und es war nicht nur das Spiel, sondern es gab auch eine ganze Menge Geschichte zu lesen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:14 Uhr von kostenix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tschüss EA
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:22 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh bitte,
EA ist der am meißten gehasste Publisher auf diesem Planeten und das zurecht.
Alles was die anfassen wird zu scheiße.

Der ganze Laden existiert eh nur noch weil die ihre Sportspiele jedes Jahr neu veröffentlichen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:33 Uhr von lou-heiner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Warpilein2
wo sind die schönen zeiten von Monkey Island, Maniac Mansion, Zak McKracken, Giana Sisters etc. geworden?"

du hattest mit 7 jahren schon nen c64? grad 32 und redet von solchen classikern.
Kommentar ansehen
28.08.2013 12:45 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tjo, dann werden sie immer höre verluste einfahren...
dieser online schrott ist sehr gefährlich, da er faktisch den computer öffnet wie ein scheunentor. so das firewall/antivierus, als ausgeschaltet anzusehen ist.
desweiteren muß man klar sagen das sie so spionage betreiben, da sie ebend nicht nur rein für das spiel daten fordern und benutzen.
Kommentar ansehen
29.08.2013 08:33 Uhr von Atoz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum möchte EA keine Offlinespiele mehr herausbringen?Weil sie dann nicht mehr auf den PC´s der User spionieren können...EA hat doch ganz sicher ein Abkommnen mit der NSA
Kommentar ansehen
29.08.2013 15:48 Uhr von shig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für einige zwar jetzt unverständlich aber wenn ich sowas wieder lese, kann ich nur sagen "Ein Hoch auf die Cracker".

Was natürlich jetzt kein Freischein für Raubkopien sein soll.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Battlefield 1": Offene Beta-Phase und Early-Access-Zugänge bestätigt
Electronic Arts: Millarden-Umsätze mit digitalen Inhalten
Electronic Arts will bei PC-Spielern beliebter werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?