27.08.13 18:35 Uhr
 57
 

Transparenzbericht: Facebook gibt nicht immer Nutzerdaten weiter

Die USA sind das Land, das am häufigsten Nutzerdaten von Facebook abfragt. Das Land fragt mehr Nutzerdaten ab, als alle anderen Nationen zusammen. Auch in Deutschland existieren über 2.000 Anfragen.

Am heutigen Dienstag wurde ein Bericht veröffentlicht, laut dem bei 1.886 der Anfragen zu insgesamt 2.068 Profilen nur in 37 Prozent der Fälle Informationen weitergegeben wurden. Dies schreibt der Transparenzbericht von Facebook.

Facebook hat zumindest außerhalb der USA eine Datenweitergabe oft verneint. Jede zweite von insgesamt 3.245 Anfragen wurde abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Facebook, Ablehnung, Anfrage, Nutzerdaten
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Türkei: Parlament billigt Präsidialsystem - Mehr Macht für Erdogan
Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?