27.08.13 15:56 Uhr
 170
 

München: Tatverdächtiger im Messer-Mordfall an Radfahrer durch DNA-Test entlastet

Vor fast genau drei Monaten wurde in München ein aus Italien stammender Radfahrer von einem Unbekannten grundlos erstochen, nachdem dieser die Freundin des Opfers angespuckt hatte, als diese an ihm vorbeifuhr, und das Opfer ihn zur Rede stellen wollte. Am 11. August wurde daher ein Mann verhaftet.

Dieser hatte - ebenso offensichtlich grundlos - versucht, einen fremden Mann mit einem Fahrradschloss zu erwürgen. Trotz Ähnlichkeit der Umstände hat ein DNA-Test jedoch keine Übereinstimmung zu dem Messermörder ergeben.

Damit fehlt auch weiterhin eine greifbare Spur des Mörders. Die Belohnung für die Hilfe bei Ergreifung des Täters liegt bei 10.000 Euro.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Mordfall, Tatverdächtiger, DNA-Test
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?