27.08.13 13:52 Uhr
 372
 

China: Zehntausende Patienten schwören auf Bienengift gegen Krebs

In China hat sich angeblich ein neues Mittel gegen Krebs bewährt, zumindest sind davon zehntausende Patienten überzeugt.

Den Kranken wird Bienegift direkt aus dem Stachel gespritzt, was sehr schmerzhaft ist, jedoch immer positive Ergebnisse gebracht haben soll.

Schulmediziner bezweifeln diese Therapie: "Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für ihren Nutzen", so die US-Seite "sciencebasedmedicine".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Krebs, Gift, Biene
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 13:57 Uhr von Captnstarlight
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schulmediziner bezweifeln ...
Dann muss es ja gut sein. Denn die Hygiene unserer Krankenhäuser ist bestimmt "supergut", die Heilchancen bei Wundbrand liegen bei nahezu "100%" und meinen Dauerschnupfen bin ich durch Akupressur losgeworden.
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:48 Uhr von Ruthle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wird es bald keine Bienen mehr geben...erst sterben die Bienen, dann die Menschen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?