27.08.13 11:42 Uhr
 252
 

Ägypten: Kaum westliche Touristen im Ferienort Sharm ash-Sheikh

Die Hotels im Ferienort Sharm ash-Sheikh warten derzeit auf Touristen aus dem Westen. Nur noch zehn Prozent der Urlauber kommen aus westlichen Ländern. Überhaupt kämpft man derzeit in der Ferienhochburg derzeit ums geschäftliche Überleben.

Zwar berichten einige Hotels über eine Auslastung von bis zu 80 Prozent, aber die Gäste sind Ägypter, Araber und einige Russen. Etliche Hotels stehen sogar komplett leer. Die Gästehäuser buhlen mit Rabatten und Sonderaktionen um jeden Hotelgast.

Im Ausgeh- und Vergnügungsviertel von Sharm ash-Sheikh kämpfen die Kellner um jeden Gast. Im Viertel regiert die Tristesse. Auch die Betreiber der Souvenirgeschäfte beklagen sich über ausbleibende Kundschaft. Viele Geschäftsinhaber in den Nebenstraßen haben bereits aufgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urlaub, Ägypten, Sharm ash-Sheikh
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 11:57 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ob die Touristen aus dem Westen kommen oder nicht dürfte egal sein, hauptsache sie lassen ihr Geld da. Wenn nur Araber kommen, dafür aber die Hotels alle belegt sind, wird sich wohl kaum ein Ägypter beschweren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA-Chef will WM mit 16 Dreiergruppen vor K.o.-Phase
FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher im Alter von 95 Jahren verstorben
Schauspielerin Sofia Vergara wird im Namen ihrer eingefrorenen Embryos verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?