27.08.13 11:40 Uhr
 2.071
 

Thailand: Drogenhändler machen Kinder mit präparierten Süßigkeiten süchtig

Die Zeitung "Nation" berichtet am heutigen Dienstag über einen neuen Trend bei den thailändischen Drogendealern.

Methamphetamin, ein synthetisches Rauschgift, wird in Zuckerpillen mit Schokoladengeschmack oder auch Erdbeergeschmack, hinzugefügt.

Damit sollen die Kinder leichter an die bitter schmeckenden Drogen herangeführt werden und sollen dadurch abhängig werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Thailand, Drogenhändler
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 12:00 Uhr von thugballer
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
kopf ab, und bitte öffentlich
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:42 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Qualvolle Todesstrafe für die Täter ist das einzig angemessene.
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:58 Uhr von maxyking
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen Bullshit.
Kommentar ansehen
27.08.2013 13:48 Uhr von stratze
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Genau.An kleine Kinder. Weil kleine Kinder bekanntlich die zahlungskräftigste Kundschaft darstellen und den Drogenkartellen so manches Pausenbrot in die Tasche spülen.
Dummdämlicher "Denkt-an-die-Kinder" Populismus.
Kommentar ansehen
27.08.2013 14:35 Uhr von White-Tiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Stratze
In Thailand gibt es viele Minderjährige die sich für Sex bezahlen lassen.
Also so abwägig ist das gar nicht. Gibt ja genug Sextouristen dort.
So kann man eben mehr junge Mädels "anbieten" bzw. mehr Drogen verkaufen.

[ nachträglich editiert von White-Tiger ]
Kommentar ansehen
27.08.2013 14:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder sind sogar eine sehr gute Klientel. Man kann sie zu Taschendiebstahl antreiben - damit arbeiten sie ihre Schulden ab.
Ich empfehle Streichhölzer unter die Fingernägel zu schieben.
Kommentar ansehen
27.08.2013 17:41 Uhr von Graf_Kox
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Geschäftstüchtigkeit lob ich mir. Eine gute Idee clever umgesetzt!
Kommentar ansehen
27.08.2013 19:18 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bezüglich Todesstrafe....

Premier Minister Taksin (nicht mehr im Amt) hatte vor ca 10 Jahren eine landesweite Anti Drogen Kampange gestartet, wo beinahe jeder Dealer vor Ort einen Kopfschuss bekam!!!!

Auch als Buddhistisches Land, wird der Drogendealer dort mit der Todesstrafe bestraft. Ein riesen Pardoxon....leider erwischt es oft nur die kleinen Dealer die aus der Not sowas machen...die Hintermänner bleiben unerkannt.

Und bezüglich der Kinderprostitution...die Polizei (so korrupt sie auch sein mag) fackelt nicht lange, wenn ein Pedo erwischt wird...das ist nur ein ALTES Märchen....
Kommentar ansehen
27.08.2013 20:46 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist die "Blick" die Bild- Zeitung für die Schweiz, oder was ist das für ein Käseblatt!?
Kommentar ansehen
28.08.2013 05:22 Uhr von oberzensus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
moment......... früher hat HERR PFARRER auch fürs blasen
süssigkeiten springen lassen


heutzutage sinds Handys und Kohle

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?