27.08.13 11:36 Uhr
 300
 

Mittelalter-Rocker Saltatio Mortis an Spitze der Album-Charts

Die deutschen Mittelalter-Rocker Saltatio Mortis haben diese Woche laut Media Control mit ihrem Album "Das schwarze Einmaleins" die Spitze der Album-Charts eingenommen. Die Gruppe hatte es auch in der Vergangenheit schon geschafft in die Charts zu kommen, aber das ist ihr erstes Mal auf Platz Eins.

Das Genre des Mittelalter-Rocks erfreut sich hierzulande immer mehr Beliebtheit, was man an den ausverkauften Konzerten und den Chartplazierungen ersehen kann.

Die Musiker von Saltatio Mortis sind aber nicht die Ersten des Genres, die die Charts stürmen, denn In Extremo schafft dies 2008 und 2011 schon vorher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Album, Spitze, Charts, Rocker, Mittelalter
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 11:36 Uhr von Nightvision
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt schon paar Stücke die man sich anhören kann, aber auch nicht alles. das ist aber bei jedem Genre so und zum Glück lässt sich über Geschmack nicht streiten^^.Ich stehe ja auf Dudelsackmusik, hatte mir zu Schallplattenzeiten extra eine besorgt mit schottischen Militärkapellen^^.
Kommentar ansehen
27.08.2013 11:48 Uhr von Exilant33
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin Mittelalter Fan und erst recht die Musik, aber ich muss sagen das die Musik von Mortis mich irgendwie nicht anspricht! Aber sie haben verdammt gute Texte :)!!
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:03 Uhr von AlessaGillespie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
SaMo ist eine Mittelalterboygroup, eine Kleinmädchen-Band...

Einzelne Lieder von denen sind gut, aber ansonsten finde ich sie nervig.
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:16 Uhr von Samsara
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, da Bands wie In Extremo, Subway to Sally oder Schandmaul sich mMn immer mehr vom klassischen Folkrock entfernen und immer "poppiger/rockiger" werden, um bei der Masse besser anzukommen. Wer die deutlichen Unterschiede zwischen den alten und neueren Alben der Bands kennt, wird mir bestimmt zustimmen.
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:20 Uhr von Exilant33
 
+0 | -0