27.08.13 10:28 Uhr
 479
 

Dresden: Mann nahm möglicherweise Blutrache an Männern einer verfeindeten Familie

"Ich sah ihm in die Augen, schrie noch hör auf, dann stach er zu", so beschrieb die Witwe von Kriste S., Anastasia S. (28), die Bluttat, welche sich am 23. September 2012 in einer Bar in Dresden-Löbtau zutrug (ShortNews berichtete). Der mutmaßliche Mörder Mensur J. steht nun vor dem Landgericht Dresden.

Damals betraten die Brüder Mensur (32), Adnan (34†) und Querim J. die Bar der Familie S., welche auch ein Bauunternehmen besitzt. Die Brüder J. sollen dort beschäftigt gewesen sein. Wegen angeblich ausstehenden Lohnes in Höhe von 260 Euro kam es zum Streit.

Im Verlauf des Streits soll Mensur J. Kriste S. ein 15 Zentimeter langes Messer in den Rücken gerammt haben. Angeblich in Notwehr tötete anschließend Mikel S. Adnan J. mit einem Samuraischwert. Der Prozess wird in den kommenden Tagen fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Prozess, Familie, Dresden, Blutrache
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen
Wie Hitler und Fritzl: Deutsche lieben Kindersex extrem - :)
USA: Hund rettet Herrchen im Schnee das Leben, indem er ihn im Schnee wärmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 10:52 Uhr von SNnewsreader
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Eine wirkliche kulturelle Bereicherung.
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:56 Uhr von psycoman
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Nach Verbüßung der Strafe bitte die Täter umgehend nach Albanien zurück schicken, dankeschön.
Kommentar ansehen
27.08.2013 11:29 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Solange keine Unschuldigen zu Schaden kommen.
Kommentar ansehen
27.08.2013 13:18 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht

Ein Mitglied einer albanischen Großfamilie.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben