27.08.13 09:12 Uhr
 3.897
 

Schweiz: 17-jähriger Messerstecher wird von zehn Betreuern resozialisiert

Der Züricher Jugendanwalt Hansueli Gürber präsentierte in der Sendung "Reporter" im Schweizer Fernsehen, wie er mit einem 17-jährigen Intensivtäter umgeht.

Der junge Mann füllt das Strafregister mit Raub, Gewalt, Drohung, Drogenkonsum und auch Waffenbesitz. Vor zwei Jahren hat er einen Jugendlichen schwer mit einem Messer verletzt. Der Jugendanwalt kümmerte sich dann um den jungen Mann.

Er wird nun von einem zehnköpfigen Team betreut, darf bei einem Thaibox-Weltmeister trainieren und wohnt zusammen mit einer Betreuerin in einer 4-1/2-Zimmer-Wohnung. Kosten der Resozialisierung: 22.000 Franken pro Monat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Messerstecher, Resozialisierung
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 09:15 Uhr von spencinator78
 
+60 | -3
 
ANZEIGEN
Lol.. Da fällt einem nichts mehr ein ^^
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:20 Uhr von dajus
 
+57 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Ticket in seine Heimat wäre billiger und man hätte die Gewissheit, dass er in der Schweiz keinen Mist mehr bauen kann!
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:32 Uhr von perMagna
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Mal überlegen, wieviel seine Opfer bekommen haben. Ich wette, nicht einen Rappen.
Jede weitere Straftat sollten die veratnworten, die ihn nicht in den Knast stecken oder in seine Heimat schicken wollen.
Die feinen "Pädagogen" usw. haben nämlich gut reden. Sollte in Ausnahmefällen mal eine Resozialisierung gelingen, giibts Spendengalas und alle fallen sich mit Tränen der Betroffenheit um den Hals. Wenn Sven, Olav oder Leif aber wieder einen abstechen, werden die Betreuungsmaßnahmen intensiviert. Pervers.
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:34 Uhr von Johnny Cache
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr gut, endlich lernt er mal wie man richtig draufhaut...
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:39 Uhr von machi
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Sollte er danach ein normales Leben führen, Steuern zahlen, Kinder haben die ebenfalls Steuern zahlen usw ... ist die Rechnung ok, dann rentiert sich das für den Staat ...

Sollte er rückfällig sein und ein leben lang kleinkrimineller dann hätten sie das Geld auch zum Fenster rauswerfen können.


@missXenia:
jede wette das die den auch poppt...
eine stolzlose deutsche...

stolze Deutsche in der Schweiz? News überhaupt gelesen???

[ nachträglich editiert von machi ]
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@dmouzeti
Von mir bekommst du ganz klar ein Minus und das auch nur weil ich nur eins vergeben kann

Intensivstraftäter, Al-Kaida und Islamisierung in einen Topf zu werfen und umzurühren ist einfach völlig daneben.


Der Täter ist übrigens Latino aber durch die UN-Menschenrechtskommission ist eine Abschiebung nicht möglich da der Täter noch Minderjährig ist
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:51 Uhr von Jlaebbischer
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Super, ein Gewalttäter darf einen Kampfsport trainieren...

Werden Bankräuber dort demnächst auch zu Bankiers ausgebildet?
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:01 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ dmouzeti

Du hast von mir ein Minus bekommen - und zwar _nur_ für deinen letzten Satz. Der Rest deines Beitrags wär nämlich OK gewesen.
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:19 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@dmouzeti
Sagmal: Bist du so blöd oder tust du nur so?

Jemanden der die gequirlte Scheiße die du von dir gibst nicht gut findet gleich als Al-Kaida-Unterstützer zu diffamieren geht ja mal gar nicht!
Sei vorsichtig mit deinen Worten, denn du bezichtigst mich und andere ggf. einer Straftat die aber nicht vorliegt. Dies ist dann aber selber eine Straftat. Auch die Einschränkund der Meinungsfreiheit durch dich ist nicht ohne.
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:30 Uhr von der_Z
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nachträglich abtreiben...
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:37 Uhr von BlackMamba61
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wie teuer ist eine Knarre inkl. Monition?
Ein Auftragskiller bekommt doch auch ca. 15.000-20.000
hmmmmm
Kommentar ansehen
27.08.2013 11:45 Uhr von psycoman
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Liebe Schweizer,

habt ihr vielleicht noch stellen frei? Kostenlos eine 4-Zimmerwohnung, Kampftraining und Versorgung zu erhalten klingt gut. Oder bin ich ungeeignet, weil ich nicht kriminell bin und arbeite?

Wenn es sein muss werde ich natürlich in den Bereichen Raub, Gewalt, Drohung, Drogenkonsum und auch Waffenbesitz tätig werden und notfalls Leute angreifen, da das Vorausetzung zu sein scheint.
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:01 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"mein nick ist missXenia ... "
Bist du denn auch ein "Miss" und ist dein Name Xenia?
Oder ist das eher als Künstlername zu verstehen?
Kommentar ansehen
27.08.2013 17:25 Uhr von Runenkraft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, ich habe den falschen Beruf...
Kommentar ansehen
27.08.2013 17:41 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
"antwort
ich bin eine prinzessin -.- "


Ok, das kann man jetzt auf mehrerlei Art verstehen

a) du bist auf dem Stand eines 8 jährigen Mädels stehen geblieben und würdest am liebsten im Barbieschloss wohnen

b) du bist eine Prinzessin

c) du bist ein 37 jähriger Kerl, der gerne Frauenklamotten trägt, sich aber nicht traut irgendwem davon zu erzählen

d) du hast kein Interesse an einer sinnvollen Beantwortung der Frage und behältst es lieber geheim, wer, was und vor allem wann du bist.
Kommentar ansehen
27.08.2013 18:12 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@zero ohne e
danke für den Link!


@xenia
ab in die ecke, und denk mal darüber nach, was du hier so schreibst! böses mädchen! schäm dich!
wenn du so weiter machst, gibt es keine prinzessinnenbarbie zu weihnachten!
Kommentar ansehen
27.08.2013 18:39 Uhr von subcrew
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Da ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen.

Ich kenne die Schweizer mittlerweile. Wenn die Zeitungen, besonders Blick und 20min, mit sowas anfangen, hat das seinen Grund.

Diese 4 Zi-WG wird es nicht mehr lange geben.

[ nachträglich editiert von subcrew ]
Kommentar ansehen
27.08.2013 19:10 Uhr von DonAdolfo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Gott hat also doch in zwei punkten Grenzenlosigkeit walten lassen :
Asylanten und die Dummheit der Gastgeber!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
27.08.2013 20:07 Uhr von subcrew
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Seht Ihr? Wie ich sagte: sobald sowas öffentlich rauskommt, setzt sich eine Maschinerie in Gang.

Der Oberstaatsanwalt beginnt schon mal vorsorglich mit dem Zurückrudern.

http://www.20min.ch/...
Kommentar ansehen
28.08.2013 00:28 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn irgendein Land auf dieser Welt zu viel Kohle hat, dann die Schweiz!

10 Betreuer?? ZEHN???


20.000 Franken? also 16.276. € im Monat?????
Das bezahlt der schweizer Steuerzahler für den?

Für einen der anderen Menschen leid zugefügt hat?

Ganz ehrlich? Der Typ hat in dem kranken System dort alles Richtig gemacht. :-( ( Sorry das ich das so Leidenschaftslos von mir gebe)
Kommentar ansehen
28.08.2013 00:29 Uhr von subcrew
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@missXenia

Dankeschön :-)
Kommentar ansehen
28.08.2013 00:34 Uhr von subcrew
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism

Langsam, langsam.

Lies mal mein Linkupdate von oben. Das wird sich jetzt ganz schnell ändern.

Die Schweizer können (und tun) ganz eklige Grosskampagnen fahren. Das geht dann über Wochen bis Monate. Solange, bis die Dinge wieder gerade sind.

Das Schweizer System ist nicht krank. Es ist die älteste, praktizierte Demokratie in Europa und das Wahlvolk sehr erfahren damit.
Dieser Typ hat das die längste Zeit genossen, glaub mir.

Hier "kämpft" man mit etwas anderen Bandagen resp. Mitteln. Nicht umsonst taucht gerade jetzt, kurz vorm 18. Geburtstag dieses Prachtstücks, der Artikel auf.
Kommentar ansehen
28.08.2013 08:27 Uhr von Retrobyte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn´s mit der Resozialisierung nicht klappt,
kann er nach diesem Training zumindest
seine Opfer tot boxen.
Kommentar ansehen
28.08.2013 10:41 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Xenia,
gute Idee :-)

Ich würde aber eher zu der hier tendieren
http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
28.08.2013 15:36 Uhr von Odenwaelder83
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mir geht die Simplifizierung von Leuten, die von Kriminologie und Justiz keine Ahnung haben, auf die Nerven. Je länger man einen Verurteilten wegsperrt, desto höher ist die Rückfallquote. Gefängnisaufenthalt ist ebenfalls teuer. Oft verweiget das "Herkunftsland" die erneute Einreise, sofern der Verurteilte überhaupt noch ein Staatsbürger dieses Landes ist.
Der Richter wird schon seine Gründe gehabt haben.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?